Hueblog: Wie gefällt euch die Kachel-Ansicht aus der Philips Hue Bluetooth-App?

Wie gefällt euch die Kachel-Ansicht aus der Philips Hue Bluetooth-App?

Sollte das Design auch in die normale Hue-App?

Als Nutzer von mehr als 50 Lampen bin ich normalerweise kein Kandidat für die Bluetooth-App, bei der ja nur bis zu 10 Leuchtmittel gekoppelt werden können. Dennoch lohnt sich ein Blick in die Bluetooth-App, denn dort gibt es seit einiger Zeit eine Kachel-Ansicht. Ich frage mich: Wäre dieses Design auch etwas für die „richtige“ Hue-App?

Zunächst einmal wollen wir einen Blick auf die Einstellung in der Bluetooth-App und die standardmäßige Listen-Ansicht werfen, die könnt ihr auf dem folgenden Bold sehen:


Wählt ihr in den Einstellungen die Kachel-Ansicht aus, werden euch auf der Startseite der Bluetooth-App zunächst die Szenen angezeigt, die ihr dann mit einem Fingertipp aktivieren könnt. Direkt darunter seht ihr alle Lampen, entweder in der gewohnten Listen-Ansicht oder auch in einer Kachel-Ansicht. Wie das aussieht, zeigen euch die folgenden Screenshots.

Nun die Frage an euch: Gefällt euch diese Kachel-Ansicht? Wäre das auch etwas für die normale Hue-App? Ich bin auf eure Meinungen in den Kommentaren gespannt.

‎Philips Hue Bluetooth
‎Philips Hue Bluetooth
Preis: Kostenlos

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich wäre froh wenn die neue App auch funktionieren würde, aber ich bekomme jedes mal nach dem Start die Fehlermeldung „Stelle eine Verbindung zu Deinem WLAN-Heimnetz her, um Deine Hue Bridge zu aktualisieren“ und zusätzlich die Fehlermeldung: „Keine Verbindung möglich“. Aber das updaten geht nicht…

    Mit der iConnect-App funktioniert alles einwandfrei, inklusive Updates.

  2. Die klassische Ansicht hat gegenüber den kacheln den klaren Vorteil, dass man sofort dimmen kann, ohne extra die Kachel „öffnen“ zu müssen.

    In der App zur Steuerung per BT sind die Kacheln einzg und allein sinnvoll, weil alle Lampen einzeln ohne Gruppierung registriert sind. Die klassische Listenansicht würde da schnell zu einer endlosen Liste anwachsen.

    Bei der klassichen App mit Bridge ist das aber anders: hier gibt es ja (gottlob) die Unterteilung in Zimmer und Zonen.

    Dafür ist hier die Listenansicht der Zimmer und Zonen verbesserungswürdig da immer mit gewissen Scrollaufwand verbunden.

    Daher wäre meine Wunschopberfläche eindeutig: Zimmer und Zonen in Kacheln und bei Klick auf diese dann die klassische Ansicht für die einzelnen Lampen/Gruppen.

  3. Die Oberfläche bzw. Struktur der Bluetooth-App mit der Kachel-Variante halte ich nur für sehr kleine Installationen bzw. für ein einziges Zimmer geeignet. Szenen habe zumindest ich immer nur für ein Zimmer, nicht das ganze Haus.
    Kacheln sind problematisch weil dann für den Text sehr wenig Platz ist. Da werden (sinnvolle) Bezeichnungen entweder abgeschnitten oder es kommt zu völlig unsinnigen Umbrüchen. Da nervt mich schon immer Apple Homekit mit der Kachel-Oberfläche.
    Die Kombination von Szenen und Lampen (als Kacheln) sehe ich problematisch weil der Platz für Szenen bzw. Kacheln sehr klein wird. Beides zusammen auf einem Bildschirm – nein, das geht für größere Installationen nicht gut.
    Was man machen könnte ist in der klassischen Ansicht die Darstellung von Zimmer/Zonen und Lampen/Gruppen in jeweils zwei Spalten organisieren. (Für Szenen hat man das in der klassischen Ansicht schon so gemacht.) Das ergibt immer noch genug Platz für verständliche Bezeichnungen (Text), erlaubt ein direktes Dimmen, vermeidet aber notwendiges Scollen bei größerer Anzahl von Objekten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.