Hueblog: Warum der Philips Hue Lightstrip Plus nicht mit alten Verlängerungen funktioniert

Warum der Philips Hue Lightstrip Plus nicht mit alten Verlängerungen funktioniert

Neues Feature sorgt für ein Hindernis

Es ist nun schon ein halbes Jahr her, seit der neue Philips Hue Lightstrip Plus mit Bluetooth-Unterstützung auf den Markt gekommen ist. Abgesehen von der zusätzlichen Funktechnik und der Möglichkeit, abgeschnittene Teile mit einem Connector erneut verbinden zu können, hat sich nichts wesentliches getan. Ein Problem gibt es dann aber doch: Der neue Lightstrip Plus lässt sich nicht mit alten Erweiterungen verbinden und der alte Lightstrip Plus ohne Bluetooth ist nicht mit den neuen Erweiterungen kompatibel. Schuld sind die Pins, die bei der neuen Generation deutlich kompakter gestaltet sind.

„Das ist natürlich etwas, das wir nicht unbedingt so haben wollten. Aber es war notwendig, um einen Schritt nach vorne zu machen und es den Nutzern zu ermöglichen, abgeschnittene Teile erneut zu verbinden“, hat uns Hue-Erfinder George Yianni in einem Gespräch verraten. Um den Connector zum Verbinden abgeschnittener Teile zu ermöglichen, mussten die Kontakte auf dem neuen Lightstrip enger zusammengelegt werden.

„Wir haben keinen Plan, einen eigenen Adapter auf den Markt zu bringen, damit man v4-Erweiterungen mit dem v3-Lightstrip nutzen kann“, heißt es weiter. Es wäre aber durchaus denkbar, dass ein Drittanbieter einen solchen Adapter auf den Markt bringt. Aus technischer Sicht haben sich die Anschlüsse nicht verändert, sie sind nur enger zusammengerückt.

Die meisten Nutzer bringen den Lightstrip nur ein Mal an

Natürlich hätte man die Veränderung vorher genau abgewogen. „Die meisten Nutzer kaufen einen Lightstrip und montieren ihn dauerhaft an einer Stelle. Es dürften also relativ wenige Nutzer dieses Problem haben. Wir wollten das Produkt besser machen und eine Möglichkeit bieten, abgeschnittene Stücke weiter zu verwenden. Die Leute mochten es einfach nicht, abgeschnittene Teile des Lightstrips einfach wegzuwerfen“, so George Yianni.

Nicht in der neuen Generation umgesetzt wurde dagegen eine Verbesserung, die ich mir sehr gewünscht hätte: Den Abstand zwischen den LEDs verringern. „Am Ende ist man immer vom Formfaktor abhängig. Auf einem Lightstrip kann man nicht viel Hitze abführen. Und je mehr Technik man auf den Lightstrip packt, desto anfälliger wird er, wenn er gebogen und gedreht wird“, erklärt der Hue-Erfinder. Anders ist sieht das beispielsweise bei der Hue Signe oder dem Gradient Lightstrip aus – hier sind Formfaktor und auch Kostenrahmen ganz anders als beim normalen Lightstrip Plus.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 5 Antworten

  1. Wieso genau kann der Abstand zwischen den LEDs nicht kleiner sein? Zu viel Hitze? Fragen wir mal die anderen Hersteller die es geschafft haben🤔

  2. Für die V3 gibt es ja solche verbider kabel, die man dazwischen machen kann um (wenn man möchte) es ohne led ein Stück zu erweitern oder um Ecken rum und so. Gibt es sowas auch schon für die V4. Ich bin da nicht fündig geworden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.