Hueblog: EcoDim Filaments: Tolle E27-Leuchtmittel mit Smokey-Optik

EcoDim Filaments: Tolle E27-Leuchtmittel mit Smokey-Optik

Filament-Lampe in drei verschiedenen Größen

Durch einen Leser bin ich in der vergangen Woche auf den niederländischen Hersteller EcoDim aufmerksam geworden. Knapp hinter der deutschen Grenze beheimatet bietet EcoDim seine Produkte aktuell leider noch nicht in Deutschland an, trotzdem waren die Freunde aus Holland so aufmerksam, mir ein Set ihrer Filament-Leuchtmittel mit ZigBee zur Verfügung zu stellen.

Die Lampen mit E27-Sockel verfügen allesamt über White Ambiance Technik, die Farbtemperatur lässt sich von 1.800 bis 5.000 Kelvin anpassen. Gelöst ist das ähnlich wie bei Philips Hue mit zwei direkt nebeneinander liegenden und spiralförmig angeordneten LED-Fäden.


Smokey-Glas sorgt für eine tolle Optik der Filament-Leuchmittel

Das sieht schick aus und unterstreicht die Tatsache, dass EcoDim sehr auf die Optik achtet. Ein Highlight ist hier sicherlich auch die Beschichtung des Glaskörpers. Der Hersteller spricht hier von „Smokey“. Beschreiben kann man das als dunklen Hauch, der auf dem Glas liegt, und schon fast für eine Spiegel-Effekt sorgt. Mir gefällt das ziemlich gut, es ist definitiv mal etwas anderes, als die sonst eher in Richtung Gold tendieren Töne.

Es gibt aber noch ein zweites Highlight. Im direkten Vergleich mit den Leuchtmitteln von Philips Hue verzichten alle drei Modelle von EcoDim auf einen großen Sockel aus Plastik. Wenn man die Leuchtmittel in eine E27-Fassung schraubt, sieht man nur noch Glas.

Ich habe aber auch zwei Punkte ausmachen können, die man definitiv im Blick haben sollte. Zunächst einmal fällt die Helligkeit mit maximal 300 Lumen deutlich geringer als, als die rund 550 Lumen bei Philips Hue. Ein Unterschied ist hier durchaus spürbar. Wer die Filament als Hingucker und Stimmungslicht einsetzen möchte, hat damit aber kein Problem. Etwas schade ist, dass sich beim tiefen Dimmen im gemischten Weißtonbereich zum Teil einer der beiden LED-Fäden bereits bei rund 5 Prozent ausschaltet. Ob das ein Problem ist, hängt wohl aber auch vom Nutzungsverhalten ab. Die Kopplung mit der Hue Bridge war übrigens gar kein Problem, verzichten muss man nur auf die direkte HomeKit-Unterstützung.

Und so sind die drei Lampen, zur Auswahl stehen eine Standard A60, eine Edison ST64 und eine Giant Globe G125, aus meiner Sicht eine echte Empfehlung – wenn ihr sie nicht unbedingt zur direkten Beleuchtung, sondern als Ambient-Leuchtmittel verwenden wollt. Optisch sind sie jedenfalls das Schickste, was mir in den letzten Monaten über den Weg gelaufen ist. Eine kleine Übersicht erhaltet ihr auf der Webseite des Herstellers. Ich hoffe, dass es die Leuchtmittel bald auch außerhalb der Niederlande zu kaufen gibt.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 9 Antworten

    1. Ob es wenig oder viel ist, ist halt auch relativ und kommt sehr auf den Einsatzzweck an. Filament Lampen werden ja meistens als Hingucker eben verwendet und da soll/darf es garnicht zu hell sein, man will ja das Filament eben auch noch sehen.

      Wir haben eine CROWN LED Edison Glühbirne mit 400 Lumen (keine Smarte Leuchte, das übernimmt der ZigBee Drehimmer Lichtschalter) übern Esstisch und als Hingucker bzw. Stimmungs Licht perfekt. Soll es Hell werden Spots mit dazu geschalten, die in der Decke eingelassen sind.

  1. Solche Leuchtmittel suche ich schon lange! Funktionieren die auch ohne Hue Bridge und nur mit dem Echo plus? Sollte doch eigentlich möglich sein oder?

  2. Prima, vielen Dank! Dann stellt sich jetzt nur noch die Frage, wie man ohne exorbitant hohe Versandkosten ‚rankommt. Mal sehen, ob es die in Venlo irgendwo zu kaufen gibt, wollte da ohnehin wieder mal hin. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.