Hueblog: Die smarten Livarno Filament Leuchtmittel von Lidl ausprobiert

Die smarten Livarno Filament Leuchtmittel von Lidl ausprobiert

Aktuell bereits ab 9,99 Euro

Derzeit gibt es ja bei Lidl einige Smart Home Angebote und insbesondere für uns Hue-Fans ist das eine interessante Sache, denn die meisten Produkte der Lidl-Eigenmarken Silvercrest und Livarno setzen auf ZigBee-Technik. Alle Leuchtmittel sind dabei mit der Hue Bridge kompatibel und können einfach angelernt werden.

Das hat auch bei den von mir getesteten Filament-Leuchtmitteln mit E27-Sockel wunderbar funktioniert. Sobald die Lampen mit Strom versorgt sind, befinden sie sich sogar schon im Kopplungsmodus, was das Hinzufügen über die Hue-App super einfach macht.


Lidl Filament Leuchtmittel sind genau so hell wie Philips Hue

Alle vier von Lidl angebotenen Varianten sind mit einfacher White-Technik ausgestattet, dass heißt sie haben eine feste Farbtemperatur von warmweißen 2.100 Kelvin. Sie lassen sich stufenlos dimmen, wobei sie für meinen Geschmack selbst bei 1 Prozent noch immer sehr hell sind. Das solltet ihr je nach Einsatzgebiet im Hinterkopf behalten.

Die maximale Helligkeit der Lidl ZigBee Filament Leuchtmittel wird vom Hersteller mit 550 Lumen angegeben. Das ist exakt die gleiche Helligkeit, die man auch mit den originalen Philips Hue White Filaments erzielen kann. Hier muss sich Lidl mit seinen Eigenmarken also nicht verstecken.

Und optisch machen die vier Modelle durchaus einiges her, wobei mir die Varianten mit den spiralförmig angeordneten LEDs am besten gefallen. Der größte Unterschied zu den Hue-Originalen ist der nicht vorhandene schwarze Plastik-Sockel. Eingedreht in einer Fassung sieht man bei den Filament-Leuchtmitteln von Lidl nur den Glaskörper.

Ihr habt die Wahl zwischen der Filament-Lampe in Standard-Form für 9,99 Euro, die etwas größeren Modelle Edison und Globe kosten mit 12,99 Euro einen Hauch mehr. Wenn man bedenkt, dass die Globe Filament bei Philips Hue einen Listenpreis von 34,99 Euro hat, kann sich das Angebot von Lidl durchaus sehen lassen.


Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.
Avatar-Foto
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 5 Antworten

  1. Ein weiterer wichtiger Unterschied ist, dass diese beim Ein- und Ausschalten via hue Bridge nicht dimmen, sondern schlagartig an/aus sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert