Hueblog: HomeKit-Regel: Nur der Erste macht das Licht an

HomeKit-Regel: Nur der Erste macht das Licht an

Mit Philips Hue ist es kein Problem, einzelne oder mehrere Lampen bei der Ankunft einzuschalten. Noch mehr Optionen gibt es mit HomeKit.

Es ist schon eine praktische Sache, wenn man nach Hause kommt und das Licht im Flur, der Küche oder im Wohnzimmer automatisch einzuschalten. Die entsprechenden Routinen können einfach in den Einstellungen der Hue-App aktiviert werden, auf Wunsch schalten sich die Lampen sogar erst nach Sonnenuntergang ein. Viel falsch machen kann man hier wirklich nicht.

Allerdings gibt es in der Hue-App ein Problem: Die Unterscheidung zwischen verschiedenen Personen funktioniert nur, wenn unterschiedliche Hue-Accounts genutzt werden. Und auch dann nimmt ein Account keine Rücksicht auf den anderen Account. In der Praxis heißt das: Kommt ihr etwas später nach Hause, während euer Partner gemütlich vor dem Fernseher sitzt, wird das Licht im Wohnzimmer trotzdem eingeschaltet. Nicht gerade praktisch.

Solltet ihr Apple-Nutzer sein und einen Apple TV oder ein iPad als Steuerzentrale für HomeKit im Einsatz haben, lassen sich mit Automationen in Apples Home-App deutlich genauere Konfigurationen erstellen, ohne mit verschiedenen Accounts hantieren zu müssen.

Erstellt einfach eine neue Automation “Wenn Personen ankommen” und wählt dann den Punkt “Erste Person kommt an” an. Im Bereich Zeit setzt ihr dann “Nachts” und bestimmt mit einem Fingertipp auf das Info-Icon die genauen Zeiten im Bezug auf Sonnenuntergang und Sonnenaufgang. Auf den folgenden Seiten der Einstellungen könnt ihr dann Szenen oder einzelne Lampen auswählen, die nach euren Wünschen geschaltet werden sollen.

Noch mehr Möglichkeiten bekommt ihr mit der Home-App von Matthias Hochgatterer, die mit 16,99 Euro leider nicht ganz günstig ist. Hier habt ihr nämlich Zugriff auf zusätzliche Bedingungen rund um den Gerätestatus, die Anwesenheit oder auch den Wochentag.

Zwei Beispiele: Wenn ein bestimmtes Gerät eingeschaltet ist, etwa die smarte Steckdose am Fernseher, dann wird das Licht im Wohnzimmer nicht automatisch eingeschaltet, da ja anscheinend jemand vor der Flimmerkiste setzt. Oder aber ihr setzt für verschiedene Wochentage unterschiedliche Automationen, etwa unter der Woche und am Wochenende.

Home 3
Home 3
Entwickler: Matthias Hochgatterer
Preis: 16,99 €
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 6 Antworten

  1. Hallo!
    Vielen Dank für deinen Artikel über die App.
    Ich ringe schon eine Weile mit mir, ob ich die knapp 17€ investieren soll.
    Ist es richtig, dass man mit der App auch für alle Geräte, Szenen usw. Widgets erstellen kann ?
    Das wäre für mich eine der wichtigsten Funktionen.
    Danke.

  2. Wie ist das denn eigentlich, wenn ich in den verschiedenen Apps (Hue, Apple Home, Home-Hausautomatisierung,…) unterschiedliche Einstellungen für ein und dieselbe Lampe bzw. Lampengruppe mache. Welche Einstellung hat dann Vorrang und wird geschaltet?

    1. Puh, wenn es gleichzeitig passiert, weiß ich es nicht. Ansonsten wird immer das letzte aktiv.

      HomeKit kannst du aber zum Beispiel mit Bedingungen so einstellen, dass es Automationen nur schaltet, wenn die Lampen aus sind, um Überschneidungen zu verhindern.

    2. Ok und wie hast du das bei dir gelöst? Verwendest du dann ausschließlich eine einzige App (welche?).
      Ich habe bisher versucht alles über die Apple Home-App einzustellen, da dass die einzige mir bekannte App ist, die die ganzen Einstellungen als backup in die iCloud sichert und über die ich auch die Einstellungen an andere iPhone/iPad weitergeben kann. Allerdings kann ich deshalb nicht die Vorzüge der anderen Apps (z.B. Festlegung Bewegungssensor-Empfindlichkeit) nutzen.
      Alles noch nicht optimal…

    3. Hallo Olaf,

      alle HomeKit-Apps greifen auf die Daten von Apple zu, es wird auch dort zentral in der iCloud gespeichert.

      Die einzige App, mit der man wirklich alles einstellen kann, ist die hier im Artikel verlinkte Home-App für 16,99 Euro.

      Gerade das Zusammenspiel des Bewegungssensors mit HomeKit ist allerdings noch nicht ganz optimal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.