Ein smarter Rauchmelder? Klingt nicht nur interessant, sondern funktioniert auch prima mit Philips Hue zusammen.

Über den Preis müssen wir eigentlich nicht groß reden. Im Vergleich zu herkömmlichen Rauchmeldern ist Nest Protect definitiv keine günstige Sache. 118,99 Euro kostet ein einzelner Rauch- und Kohlenmonoxidmelder des Google-Tochterunternehmens, für 319 Euro bekommt man ein 3er-Pack. Für den hohen Preis erhält man aber nicht nur eine extra Portion Sicherheit, sondern auch zusätzlichen Komfort. Die Rauchmelder haben nämlich einiges auf dem Kasten und verbinden sich sogar mit Philips Hue.

Im Bereich „Friends of Hue“ in der offiziellen Hue-App können Nest-Produkte direkt mit Philips Hue verknüpft werden, über die direkte Verbindung können alle Lampen im Haus automatisch blinken, wenn eine Rauchentwicklung festgestellt wird. Interessant dürfte diese Option vor allem für hörgeschädigte Menschen sein.

Nest Protect kann viel mehr als ein gewöhnlicher Rauchmelder

Über den Internet-Dienst IFTTT sind sogar noch weitere Optionen möglich: Es können einzelne Lampen, komplette Räume oder das gesamte Hue-System automatisch eingeschaltet werden, sobald Nest Protect eine kritische Rauchmenge feststellt. Gerade bei einem Feuer mitten in der Nacht ein hell erleuchtetes Haus sicherlich nicht schaden, auch wenn ich das ungern selbst ausprobieren möchte.

Diese Möglichkeiten sollten mit dem für dieses Jahr angekündigten HomeKit-Rauchmelder Elgato Eve Smoke auch ohne Umwege über IFTTT direkt in HomeKit möglich sein. Bei einem vermutlich ähnlichen Preis haben die Nest-Rauchmelder aber einiges mehr auf dem Kasten, als nur das Licht einzuschalten und Push-Mitteilungen an verbundene Nutzer zu senden. Ebenfalls klasse: Mehrere Nest Protect Rauchmelder lassen sich miteinander koppeln. Der Voralarm und die Sirene werden dann auch auf den andere Rauchmeldern aktiviert.

Aber auch wenn es gar keinen Rauch gibt, bietet Nest Protect einige spannende Extras. Beispielsweise eine Dampferkennung, die anhand spezieller Algorithmen und einem Luftfeuchtigkeitssensor erkennt, wann es sich nur um Wasserdampf handelt. Noch praktischer für den Alltag: Es kann ein Nachtlicht in verschiedenen Stufen aktiviert werden, das im Dunkeln den Weg zur Toilette oder zum Kühlschrank ausleuchtet, ohne dass man direkt das richtige Licht einschalten muss, sobald Bewegungen per Infrarot-Sensor erkannt wurden.

Nest Protect 2. Generation Rauch- und CO-Melder
101 Bewertungen
Nest Protect 2. Generation Rauch- und CO-Melder
  • Erkennt mit dem intelligenten Brandspektrumssensor sowohl schnell brennendes, offenes Feuer als auch langsame Schwelbrände.
  • Erkennt Kohlenmonoxid (CO) mit einem Langzeitsensor (Lebensdauer 10 Jahre).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here