Noch gibt es kein konkretes Datum für die neue Version der Philips Hue App. Es wird aber noch in diesem Monat soweit sein.

Vermutlich nicht mehr diese Woche, sondern eher in der kommenden Woche wird es das seit Anfang Januar angekündigte Update der Philips Hue App geben. Sobald ich euch ein konkretes Datum mitteilen kann, werdet ihr es natürlich erfahren. Zuvor möchte ich mich allerdings um die Frage kümmern, ob und was man für das anstehende Update beachten muss.

Anders als bei Hardware-Upgrades, etwa beim Wechsel von der ersten zur zweiten Hue Bridge und der Übertragung der Daten auf das neue Gerät, wird es rund um die Philips Hue App 3.0 keine großen Überraschungen geben.

Erforderlich ist im Prinzip nur eine halbwegs aktuelle Firmware auf der Bridge, wobei zumindest in der Beta-Version noch nicht einmal die neueste Version 1804201116 installiert sein muss. Aktuell tut es hier auch noch die Firmware 1802201122. Falls ihr nach der Installation der neuen App keine Zeit verlieren möchtet, schaut ihr am besten vorher mal in den Update-Bereich der Hue-App.

Kommt die neue Hue-App als Update oder komplett neue Anwendung?

Offen ist derzeit noch die Frage, ob Philips die neue App tatsächlich als neue App oder als einfaches Update bereitstellen wird. Über Apples Beta-Plattform TestFlight wurde die Beta-Version als eigenständige App installiert, was aber zunächst einmal nichts zu bedeuten hat. Da sich das Icon der neuen Version nicht vom alten Icon unterscheidet, gehe ich aktuell davon aus, dass es sich um ein reguläres Update für die bestehende App handeln wird.

Für spricht auch, dass anders als vor zwei Jahren keine großen technischen Umbauten stattgefunden haben. Die kommende Version der Hue-App basiert auf dem Gerüst der bisherigen App und wurde lediglich optisch aufgefrischt sowie um einige wenige Funktionen ergänzt. Die Gefahr, dass hier etwas komplett in die Hose geht, ist daher sehr gering.

8 Kommentare

    • Würde mich auch interessieren…habe aber gelesen das die (kleinen) Drittentwickler erst vor ein paar Monaten in die Lage versetzt wurden für Hue Entertainment etwas zu Entwickeln bzw. die Entwicklungsumgebung zu nutzen.

      Denke daher, das falls etwas kommt, dann zuerst von den großen wie Amazon, Netflix, Microsoft etc, aber auch darauf würde ich nicht mehr in diesem Jahr hoffen.

      Wäre zu schön gewesen…

    • „>Philips Hue< …. We will release an app called Hue Sync later this year. After creating an entertainment area in the Philips Hue app, download and link the Philips Hue Sync app to your Philips Hue V2 bridge. From there, select video, gaming or audio mode. For video and gaming, the app analyses the screen content from your PC or Mac. That content is run through our smart algorithm and brought to life by the lights you have selected to be part of your entertainment area. For audio, the Philips Hue Sync app listens to the track and gathers the input to display dynamic effects to your lights."
      Quelle: Facbook http://bit.ly/2Lumd6q

    • Hab ich gerade auf Twitter gefunden:

      „Thank you for your feedback, Ken! The Hue Sync app will be released soon and this will allow you to sync your lights to whatever’s on your computer screen. So if you’re watching streaming on your laptop your lights will be synced to whatever you are watching.“

  1. @axeld: Ja, so ist das wohl. Leider fällt mir das in letzter Zeit immer häufiger auf. Man ist natürlich bemüht, täglich einen Beitrag zu posten, aber letztendlich gibt es auch einfach nicht so viel zu berichten. Und das führt dann letztlich zu solchen Nullinformations-Clickbait-Artikeln. Schade….

    • Ja, ist auch nicht der erste Artikel wo es mir aufgefallen ist. Beim Artikel „Philips Hue im Neubau: Worauf muss man achten?“ der die Tage erschienen ist war von der Überschrift aber auch mehr zu erwarten als die Infos die man dann im Artikel bekommen hat…. Ich hoffe, das es richtig aufgenommen wird und unsere Kritik zur Verbesserung der Artikel beiträgt.

      • Ziemlich öde hier. Dinge die wirklich interessant wären oder komplexere Problemstellungen werden gar nicht behandelt oder nur angerissen und verworfen. Z.B. homebridge oder interkompatibilität von Systemen und workarounds. Es gibt halt immer schön einseitige produktenpfehlungen ohne Alternativen mit Amazon affiliate links und sinnlose leerartikel um Aktivität vorzugaukeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here