Und weiter geht es mit meiner Vorschau auf die kommenden Hue-Produkte: Im Herbst wird auch die Flourish-Serie auf den Markt kommen.

Das war schon ein kleiner Glücksgriff für mich, als ich am Mittwoch auf die spanische Webseite lightgallery.es aufmerksam gemacht wurde. Hinter dem Online-Shop steckt wohl Philips selbst und niemand hat es gemerkt, dass dort die neuen Hue-Modelle bereits vorab gelistet wurden. Mittlerweile sind die Einträge zwar gelöscht, aber natürlich habe ich alles für euch im Bild festgehalten.

Heute zeige ich euch die neue Hue Flourish Serie, die aus einer Pendelleuchte, einer Deckenleuchten und einer Tischleuchte besteht. Die Preise werden bei rund 130 Euro starten:

Mit Amaze, Being und Fair hat Philips Hue ja schon seit einigen Jahren mehrere Leuchten-Modelle im Portfolio, die zum Teil auch als Pendel-Variante erhältlich sind. In den meisten Fällen als White Ambiance Modell und damit ohne Farben, wie etwa die oben im Titelbild gezeigte Wellner-Lampe.

Das wird bei der Flourish-Serie anders sein. Auch die Pendelleuchte und Deckenleuchte wird als Hue White and Color Ambiance Modell die gewohnten 16 Millionen Farben darstellen können – genau wie alle anderen kommenden Produkte, die ich für diesen Herbst schon sichten konnte.

Die große Pendelleuchte soll laut Datenblatt bis zu 3.000 Lumen hell leuchten können, das ist schon recht viel. Zum Vergleich: Eine herkömmliche E27-Lampe aus dem Hue-Lager schafft rund 800 Lumen. Die Deckenleuchte der Flourish-Serie kommt immerhin auf 2.400 Lumen, die Tischleuchte kommt auf genau 806 Lumen. Hier könnte ich mir vorstellen, dass einfach nur eine E27-Lampe integriert ist.

1 Kommentar

  1. Die Flourish Serie sagt mir nicht zu. Die Form der Wellner gefällt mir persönlich etwas besser. Ich gehe auch davon aus, dass hier wieder ein Leuchtmittel mit der Fassung E27 zum Einsatz kommt.

    Am meisten interessiert mich die Deckenleuchte Philips Hue Ensis für meine Essgruppe. Ich habe lange überlegt, ob ich mir die Philips Hue Beyond kaufen soll. Diese konnte seinerzeit ebenfalls zwei Farben darstellen. Die Tischvariante gefällt mir sehr gut, wenn auch die Leuchtkraft nicht so toll ist. Das hat mich aber dann für die Decke abgehalten. Am liebsten wäre mir fürs Wohnzimmer ein einheitliches Aussehen gewesen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here