Hueblog: Ausgepackt: Die neue Philips Hue Play Lightbar

Ausgepackt: Die neue Philips Hue Play Lightbar

Auf der Gamescom habe ich einen exklusiven Eindruck rund um die neuen Philips Hue Play Lightbar für euch sammeln können.

Die ersten Bestellungen sind gestern bei Amazon bereits eingegangen. Kein Wunder, schließlich richtet sich das neue Licht trotz der Kooperation mit Razer nicht ausschließlich an Gamer, sondern kann ganz vielfältig verwendet werden.

Die Philips Hue Play Lightbar im Video

Durchaus nicht nur als Stimmungslicht im Wohnzimmer neben dem Fernseher. Dank der flexiblen Montagemöglichkeiten, die Lightbar kann nicht nur flach oder hochkant aufgestellt, sondern auch an der Wand montiert werden, sehe ich als Einsatzort beispielsweise auch die Küche.

Dort könnte die Lightbar unter den Oberschränken montiert werden. Mit 530 Lumen wäre die Beleuchtung zumindest für einen Küchenabschnitt ausreichend hell, am Ende können ja sogar zwei oder drei Philips Hue Play Lightbar an einem Netzteil betrieben werden. Das kostet am Ende natürlich mehr als ein einfacher LightStrip, die Lightbar strahlt das Licht aber viel diffuser und damit auch angenehmer aus. Insbesondere für Küchen, die keine durchgängige Fläche für einen LightStrip bieten, definitiv eine Alternative.

Das sollte aber nur ein Beispiel sein. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig, hier ist einfach eure Kreativität gefragt. In Sachen Verarbeitung, Design und Lieferumfang kann sich das neueste Hue-Produkt definitiv sehen lassen. Und auch die Preisempfehlung von 69,95 Euro für ein Basis-Set und 59,95 Euro für eine Erweiterung geht in Ordnung – immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass es mit der Zeit eher nach unten als nach oben geht. Die Auslieferung erfolgt ab dem 15. Oktober.

Angebot
Philips Hue White and Color Ambiance Play Lightbar, dimmbar, bis zu 16...
311 Bewertungen
Philips Hue White and Color Ambiance Play Lightbar, dimmbar, bis zu 16...
  • Das Philips Hue Play Basis Set- ist die vielseitigste Leuchte im Hue Portfolio und beeindruckt durch ihr kompaktes Design. Zur Steuerung ist ein Hue...
  • Die Leuchte eignet sich besonders für ambiente Beleuchtung des Wohnbereichs, es besteht keine Blendwirkung
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 16 Antworten

    1. Gute Frage, Aber ich vermute das der RGB Controller im Gehäuse jeder Lampe sitzt. Und das Netzteil nur die Spannung liefert. Der Zustand “aus” sagt ja auch nur das nichts leuchtet und Strom wird ja dennoch für den Stand Bye Betrieb verwendet

  1. Die Lampen sind aber bis auf weiteres stink-normale Hue-Leuchten, oder?
    Also nichts mit Ambilight oder ähnlichem?

    Hue Entertainment per hack über einen Computer ist da für meine keine Option…

    1. Was für einen Hack? Das Problem ist das die Hue Lampen ja in irgendeiner Art gesteuert werden müssen was nun mal nur durch HDMI Splitter (externe Zuspieler) oder Softwareseitig ( PC) erfolgen kann. Ev ist es über Android TV technisch möglich aber es existiert noch keine Software)

  2. Ansich sind die Lampen bestimmt top. Aber die Dinger sind einfach zu teuer und somit einfach nicht für die Masse. Knappe 75€ für eine? Ne danke.
    Das Teil ist in der Produktion vielleicht gerade mal 10€ Wert. Lächerlich.
    Habe auch jede Menge Hue Lampen aber mittlerweile weiche ich auf alternativen aus.

  3. Ich habe es leider nicht verstanden. Inwiefern hat die play lightbar etwas mit gaming zu tun?
    Wird das Bildsignal des Monitors irgendwie benutzt um die Farben zu synchronisieren?
    Und wie funktioniert das, wir das Bildsignal irgendwo ausgelesen?

    Oder sind es einfach nur normale Hue Lampen mit neuem Name?

    1. Mit der Razer Chroma Software kannst du deine Hue-Lampen mit ausgewählten Computerspielen verbinden.

      Es ist am Ende aber nur eine normale Hue-Lampe mit neuem Namen 😉

  4. Ich kann die doch an meinen TV dann einfach einbinden ohne extra Software. Ich habe ein AndroidTV von Philips mit Ambilight und steuere meine normalen Hue Lampen ja auch schon damit parallel zum Bildinhalt. Warum sollte das bei denen nicht gehen wenn die normal als Lampen ansprechbar sind ?

  5. Ich habe drei Hue Play Sets mit je zwei Lampen gekauft. Jedes Set hat das Problem, dass das Netzteil anfängt zu „fiepen“, sobald mehr als eine Lampe pro Netzteil angeschlossen ist. Ausgerechnet bei der Einstellung „Konzentration“ fiepen die Netzteile am lautesten. Teilweise fiepen auch die Lampen selbst. Ist das Problem bekannt? Gibt es eine Lösung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.