Gestern hat Amazon zu einem kleinen Event nach Berlin eingeladen und zahlreiche Neuheiten rund um Alexa vorgestellt. Heute gibt es für euch einen kleinen Vorgeschmack.

Ich muss mich erst einmal ein wenig sortieren, nachdem das gestern ein ziemlich langer Tag war. Immerhin ist das von Bochum nach Berlin doch eine Strecke. Der Besuch bei Amazon hat sich allerdings gelohnt: Neben Eindrücken rund um die zahlreichen neuen Alexa-Geräte gab es auch einen Ausblick auf kommende Funktionen, von denen ich euch heute eine ganz spezielle vorstellen möchte.

So wird es beim Echo Show der ersten und zweiten Generation bald die Möglichkeit geben, eine Tap-Steuerung für Smart Home Geräte auf dem Bildschirm ru realisieren. Das dürfte für die Situationen eine tolle Sache sein, wenn man gerade nicht mit Alexa sprechen kann oder will. Und wenn man ohnehin vor dem Echo Show steht, dürfte ein Fingertipp ja auch etwas schneller sein, als ein gesprochener Befehl.

Neue Smart Home Steuerung soll „bald“ freigeschaltet werden

Die Smart Home Steuerung direkt auf dem Bildschirm des Echo Show wird an die neue Optik der Alexa-App angepasst sein. Auf dem Screen können die einzelnen Geräte, Gruppen und Routinen frei angeordnet und mit einem einzigen Fingertipp an- oder ausgeschaltet werden.

Da die Funktion noch im Beta-Stadium ist und noch nicht ganz perfekt funktioniert, darf ich euch leider keine Bilder zeigen. Sobald sich an dieser Front etwas tut, werde ich euch aber auf jeden Fall noch einmal ausführlich informieren.

Einen genaueren Blick habe ich bereits auf den stark verbesserten Sound des Echo Dot der dritten Generation geworfen, die Eindrücke könnt ihr auf appgefahren.de finden. Wie sich die anderen Geräte schlagen, neben dem Dot habe ich auch den neuen Echo Show und den neuen Echo Plus am Start, werde ich euch vermutlich am Wochenende mitteilen können.

Einige Fragen aus den Kommentaren von gestern kann ich aber schon beantworten. So bekommt auch der alte Echo Show der ersten Generation alle neuen Funktionen. Echo Connect und Sonos One können leider nicht zusammen genutzt werden, genau dieses Problem hatte ich im Büro bereits. Hier ist mindestens ein Echo Dot erforderlich. Der Echo Input schafft es leider nicht, angeschlossene Geräte über den Klinkeneingang zu starten, Verstärker oder Lautsprecher müssen daher eingeschaltet sein.

Das neue Echo Show (2. Gen.) Premiumlautsprecher mit brillantem...
  • Über Premiumlautsprecher mit Dolby-Verarbeitung streamen Sie Musik und Bücher in klarem Stereoklang. Auf dem brillanten 10-Zoll-HD-Display schauen...
  • Fragen Sie Alexa und lassen Sie sich mit Amazon Music Songtexte und Albumcover anzeigen. Zeigt die Wettervorhersage, Kalendar, To-do-Listen und Ihre...

2 Kommentare

  1. Mein Echo Spot hat seit heute morgen eine neue Firmware drauf – U.a. mit der Möglichkeit, per Tap Smart Home Geräte zu steuern!!

    • Ja die habe ich auch gekriegt. Danke noch einmal für die Beantwortung meiner Fragen. Ich kann ja verstehen das der Sonos One Funktionen wie Alexa Call und drop in nicht beherrscht. Damit Amazon ein Verkausargument mehr hat. Aber wenn ich doch schon extra 30€ für den Echo Connect zahle, warum kann ich dann nicht wenigstens übers Festnetz telefonieren? Naja, das kann man eh nicht ändern aber weiß denn einer ne Lösung wie ich nen Echo Dot an mein Sonos System anschließen kann (2x Sonos One)? Ohne jetzt nen teuren Sonos Connect zu kaufen?

      Gruß Leon

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here