Wir werfen einen kleinen Blick um den Tellerrand, bleiben aber bei Thema Licht. Die Firma Dyson, bisher für Staubsauger und Lüfter bekannt, hat eine neue Arbeitsplatzleuchte namens Dyson Lightcycle vorgestellt. Fabian konnte sich in Paris die Lampe schon genauer ansehen. Im Video gibt es ein paar weitere Details.

Vorweg: Bisher gibt es nur eine App-Anbindung an die Dyson-App. HomeKit, Alexa oder Google Assistant werden bisher nicht unterstützt, allerdings sagte man uns, „dass man die eigenen Produkte weiterentwickelt und solche Themen im Hinterkopf hat“. Das hat aber leider gar nichts zu heißen.

Dyson Link
Dyson Link
Entwickler: Dyson Inc.
Preis: Kostenlos

Dyson Link
Dyson Link
Entwickler: Dyson Ltd
Preis: Kostenlos

Die Dyson Lightcycle Arbeitsplatzleuchte ist als Schreibtischleuchte und als Stehlampe in zwei Farben erhältlich. Der UVP liegt bei 499 bzw. 749 Euro. Ganz schön teuer, oder? Mein Geldbeutel wird da gesprengt, was ihr für euer Geld bekommt, entnehmt bitte der Liste.

  • Die Dyson Lightcycle Arbeitsplatzleuchte ist als Schreibtischleuchte und als Stehlampe in 2 Farben erhältlich. Der UVP liegt bei 499 bzw. 749 Euro.
  • Der Study-Modus übererfüllt die empfohlenen Lichtstärken für die Schreibtischarbeit und passt die Farbtemperatur über den Tag von 3.600 bis 5.200 Kelvin an. So kann der Nutzer mit dem richtigen Licht für die jeweilige Tageszeit arbeiten oder lernen. Die Lichtleistung wird entsprechend dem in der Dyson Link App eingegebenen Alter angepasst.
  • Der Relax-Modus sorgt für ein Licht am wärmeren Ende des Spektrums (2.900 Kelvin) mit geringer Intensität, das aber noch hell genug zum Lesen ist. Die Lichtleistung wird entsprechend dem in der Dyson Link App eingegebenen Alter angepasst.
  • Der Precision-Modus unterstützt die Sehschärfe, indem ein Licht mit hoher Intensität und kühlerer Farbtemperatur (4.600 Kelvin) ausgesendet wird. Das Licht erreicht einen Farbwiedergabeindex von mindestens 90 Ra, wobei die Farben dem Tageslicht sehr nahe kommen.
  • Der Boost-Modus wurde für Aufgaben, bei denen für kurze Zeit sehr helles Licht erforderlich ist, entwickelt. Die hellste Einstellung des Lichts kann für 20 Minuten beibehalten werden.
  • In der Dyson Link App kann festgelegt werden, dass die Dyson Lightcycle Arbeitsplatzleuchte zu den gewünschten Zeiten eingeschaltet wird. Im Wake-up-Modus kann der Benutzer die Leuchte so einstellen, dass sie sich zu dem Zeitpunkt einschaltet, zu dem er gerne aufwacht, und sich allmählich aufhellt, um eine natürlichere Aufwachumgebung zu schaffen.
  • Der Sleep-Modus ist für die Verwendung bei Nacht ausgelegt: Der Bewegungssensor der Leuchte wird deaktiviert, sodass sie sich nicht einschaltet, wenn sich der Benutzer im Schlaf bewegt. Außerdem werden Helligkeit und Farbtemperatur auf die niedrigste Stufe reduziert. Wenn die Leuchte auf dem Nachtschrank steht und nachts bei Dunkelheit eingeschaltet wird, blendet sie nicht.
  • Im Away-Modus schaltet sich die Leuchte zu bestimmten Zeiten ein und aus, um die Anwesenheit von Personen nachzuahmen, sodass sie als Einbruchschutz verwendet werden kann.
  • Ein Umgebungslichtsensor in der Dyson Lightcycle Arbeitsplatzleuchte sorgt dafür, dass sich die Lichtleistung automatisch anpasst, wenn sich das Hintergrundlicht plötzlich ändert, sodass eine konstante Helligkeit des Raums gewährleistet ist.
  • Ein Infrarot-Bewegungssensor schaltet die Leuchte ein, wenn der Nutzer sich in der Nähe aufhält, und schaltet sie aus, wenn man länger als zwei Minuten nicht in der Nähe ist, um Energie zu sparen.
  • Durch sanfte Berührung des Arms wird die Leuchte dank ihrer 3 Axis Glide Bewegung präzise vertikal und horizontal anhand der Achsen positioniert sowie um 360° gedreht. Und wo keine Federn oder Gelenke vorhanden sind, können sie auch nicht verschleißen und die Ausrichtung des Lichts beeinträchtigen.
  • Der Arm der Dyson Lightcycle Arbeitsplatzleuchte ist einstellbar – er lässt sich in Sekundenschnelle lösen, kippen und wieder einsetzen. Dadurch kann die Leuchte individuell eingestellt und überall im Raum positioniert werden. Die Leuchte verfügt zudem über einen integrierten USB-C-Anschluss zum Laden von technischen Geräten.

Wie es um eine Anbindung an HomeKit und andere Sprachassistenten wie Alexa aussieht, wollten wir natürlich auch wissen. Aktuell gibt es noch keine Integration, ebenso wie konkrete Pläne. Das ist schon ein wenig schade, denn mit HomeKit könnte man die Lampe natürlich sehr einfach einer möglicherweise bestehenden Beleuchtung verbinden und so passende Szenen erstellen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here