Schon lange hat mich kein Kickstarter-Projekt mehr so fasziniert wie Höfats Spin. Aktuell geht es in die heiße Phase.

Auch wenn wir schon einige warme Tage hatten, wird es spätestens dann, wenn es dunkel wird, auch noch richtig kalt. Gemütlich auf der Terrasse sitzen ist dann nicht mehr unbedingt so gemütlich. Ich freue mich aber schon jetzt darauf, in ein paar Wochen wieder abends länger draußen zu sitzen, mit einem kühlen Moritz Fiege oder Stauder Pils in der Hand.

Aktuell sorgen neben meiner Terrasse drei Hue Calla für die passende Beleuchtung, vor meinem Gartenhäuschen liegt ein Outdoor LightStrip auf dem Boden und wenn es mal etwas heller sein soll, strahlt eine Philips Hue Discover mit voller Helligkeit. Und spätestens im Sommer kommt noch ein Produkt dazu, das mit mit seinem Licht auf Kickstarter fasziniert hat: Spin von Höfats.

In einem Glaszylinder wird Luft so zirkuliert, dass eine kleine Flamme aus einer Bioethanol-Kanne 500 Prozent größer wird und für einen in meinen Augen tollen Effekt sorgt. Unter meinem ersten Bericht gab es ja viele negative und auch zahlreiche positive Kommentare rund um dieses Produkt, das ihr noch bis Freitag auf Kickstarter „unterstützen“ könnt.

Unterstützen heißt in diesem Fall ziemlich sicher „zum Vorzugspreis bestellen“, auch wenn man bei Kickstarter natürlich keine 100-prozentige Garantie bekommt. Spin wird allerdings von einem erfahrenen deutschen Unternehmen gefertigt, die Massenproduktion ist bereits gestartet und die ersten fertigen Muster sind bereits beim Hersteller angekommen. Was euch erwartet, könnt ihr in diesem kleinen Unboxing-Video sehen:

Natürlich fehlt bei Spin die App und die Anbindung an Philips Hue, ich sehe das Produkt aber als tolle Ergänzung zum vorhandenen smarten Licht. So kann ich mir sehr gut ein paar farbliche Hue-Akzente rund um meine Terrasse vorstellen, während Höfats Spin auf dem Tisch flackert.

Zwei Dinge sollten dabei noch erwähnt werden: Laut Angaben des Herstellers verbrennt das Bioethanol-Gel geruchsfrei und rußfrei, die Kannen haben dabei eine Brenndauer von rund eineinhalb Stunden. Nach der Kickstarter-Kampagne wird man das Gel für rund 2-3 Euro pro Ladung bestellen können. Den Spin selbst bekommt ihr aktuell noch für knapp unter 100 Euro.

Und am Ende gibt es gleich noch eine kleine Vorwarnung an euch: Sobald ich meine Bestellung erhalten und den Spin ausprobiert habe, wird es natürlich noch einen kleinen Artikel mit eigenen Eindrücken geben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here