Hueblog: Hue Tap verschwindet vom Markt: Schalter hat ausgedient

Hue Tap verschwindet vom Markt: Schalter hat ausgedient

Ältestes Zubehör wird nicht mehr hergestellt

Vor ein paar Monaten habe ich es schon geahnt, mittlerweile kann ich bestätigen: Der Hue Tap Schalter wird nicht mehr hergestellt und vom Markt verschwinden. Von der deutschen Philips Hue Webseite ist er schon verschwunden, auf Promo-Bildern für Zubehör wurde er bereits eliminiert. Auf Anfrage teilte Signify mir mit, dass der Hue Tap mittlerweile ein Auslaufmodell ist.

Das ist nicht wirklich verwunderlich. Immerhin ist der Hue Tap das älteste Zubehör für Philips Hue, vor mehr als sechs Jahren ist er auf den Markt gekommen. Mittlerweile ist der Formfaktor überholt und der Hue Tap wurde von den Friends of Hue Schaltern ersetzt, die es mittlerweile von einigen verschiedenen Herstellern gibt – passend zum Design klassischer Lichtschalter.


Aktuell ist die Verfügbarkeit im Handel noch gut

Auf der offiziellen deutschen Philips Hue Webseite ist der Hue Tap mittlerweile nicht mehr bestellbar, die Produktseite führt zu einer 404-Fehlermeldung. Und auch in einigen anderen EU-Ländern ist der Hue Tap nicht mehr verfügbar.

Daher die kleine Notiz an euch: Falls ihr noch einen Hue Tap benötigt, weil euch der Formfaktor entgegen kommt, solltet ihr zeitnah im Handel zuschlagen. Aktuell ist die Verfügbarkeit in den einschlägig bekannten Online-Shops wie etwa Amazon.de noch gut, aber das könnte sich bald ändern.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 6 Antworten

  1. Ein echter Verlust. Denn ich habe meine Tab Schalter nicht nur da, wo die Lichtschalter sind. Deshalb nützt es mir überhaupt nichts wenn ich mit irgendwelchen Friends of Hue Schaltern die normalen Lichtschalter neben den Türen ersetze. Bleibt als mobiler Schalter künftig nur noch der Dimmer. Zum Glück sind die Tab Schalter sehr robust und halten hoffentlich noch lange. Wenn rund nicht mehr chic genug ist, dann hätte man auch einen eckigen als Version 2 herausbringen können. Wirklich schade.

    1. Sie können die meisten Frends of Hue Schalter ebenfalls frei platzieren. Die Aussage, dass das nur an den Positionen der Lichtschalter geht, ist falsch.
      Da bei Nutzung einer smarten Beleuchtung der Lichtschalter ausgedient hat und der Schaltkontakt „überbrückt“ werden muss, bleibt ein „Loch“ in der Wand zurück. Da kann man jetzt entweder einen Abdeckplatte aufsetzen und das Ganze unter der Tapete etc. verschwinden lassen. Oder auch ein FOH-Schalter aufsetzen. Und diese haben meist einen Rahmen, der auch auf der UP-Dose angebracht werden kann. Und genau diese Eigenschaft unterscheidet die FOH-Schalter vom Hue Tap.
      Und viele FOH-Schalter passen zu gängigen Schalterserien. Das ist dann von Vorteil, wenn neben dem Lichtschalter auf noch andere Komponenten wie zum Beispiel Rolladensteuerungen, Steckdosen oder Thermostate sind, so dass sich am Ende wieder ein einheitliches Erscheinungsbild ergibt.
      Es gilt aber etwas, was meines Wissens nur der Tap und der Dimmschalter bieten und die FOH-Schalter nicht – die Möglichkeit, diese aus der Halterung zu nehmen und als Fernbedienung zu nutzen.

  2. Ich frage mich schon ob der Hue Tap wirklich als Wandschalter verwendet wurde … für mich war und ist er immer eine „Fernbedienung“, liegt auf dem Tisch in der Fernseh-Ecke . Als mobiler Schalter wird er definitiv nicht durch FOH ersetzt. Der große Vorteil des Tap ist die direkte Ansteuerung von 3 Lichtszenen (plus Ausschalter). Dieses direkte Schalten bietet kein anderer Hue Schalter, weder der Hue Dimmschalter noch der SmartButton. Dabei wäre mir der SmartButton mobil zu klein. Der Hue Dimmschalter als Alternative – gut, geht schon. Ein direkter Ersatz für den Tap fehlt. Und was FOH betrifft: Für mich unbrauchbar, weil ich ein sehr schönes elegantes Schaltersystem im Haus habe (Merten Octocolor) und FOH nicht passt. Diese FOH sind alle nur für die „einfachen“ Designs verfügbar. Geht nicht anders, man muss sich an der Masse orientieren … eine wirklich universelle Lösung hat noch keiner entwickelt.

    1. Tja, so arbeitet eben jeder anders in seiner HUE Welt.
      Hier ist der Tap tatsächlich an die Wand geklebt und zwar neben den – stillgelegten – Jungschaltern. Wir nutzen ihn z. B. um in einem Raum verschiedene Lichter zu schalten. Nicht immer will man alles zugleich haben und so ist jeder Taste des Tap eine Scene / Leuchte zugeordnet, die man beim betreten des Raums bequem schalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.