Hueblog: Mein Fazit zur Philips Hue Centris Deckenspotleuchte

Mein Fazit zur Philips Hue Centris Deckenspotleuchte

Teuer, bunt und ziemlich hell

Vor etwas mehr als einem Monat hat Philips Hue mit der Centris seine erste Deckenspotleuchte vorgestellt. Und selten gingen die Meinungen bei einem Hue-Produkt so weit auseinander, wie bei dieser Neuerscheinung. Manche Hue-Nutzer waren auf Anhieb fasziniert, andere hat der Preis abgeschreckt und wieder andere fanden das Design einfach nur hässlich.

  • Philips Hue Centris bei ProShop.de bestellen (zum Shop)

Die Philips Hue Centris gibt es in vier verschiedenen Ausführungen für Preise zwischen 279,95 und 449,95 Euro. Das ist nicht günstig, wir schauen uns den Preis gleich aber noch mal genauer an und werden feststellen, dass es ein normales Hue-Preisniveau ist. Erhältlich ist die Hue Centris mit zwei, drei oder vier farbigen GU10-Spots und einem zusätzlichen LED-Modul in Form eines Balkens.

Schauen wir uns einfach mal die kleinste Centris an. Mit ihren beiden GU10-Spots und dem LED-Modul bietet sie eine Helligkeit von bis zu 1.540 Lumen. Sie kostet nur 10 Euro mehr als die Philips Hue Argenta mit ihren vier farbigen GU10-Spots, die aber dafür nur auf 1.400 Lumen kommt. Und machen wir uns nichts vor: Wir alle wissen, dass der Preis im Handel früher oder später etwas nach sinken wird – so wie bei fast allen Hue-Produkten.

Konzentrieren wir uns daher lieber darauf, was die Philips Hue Centris kann. Überzeugt hat mich die Deckenspotleuchte bereits bei der Montage, denn die ist problemlos ohne Helfer möglich. Neben dem kleinen 2er-Modell habe ich mittlerweile auch die größere Cross-Variante mit drei Spots montiert – und bin dabei ohne helfende Hand ausgekommen.

Möglich gemacht wird das durch drei Details. Zunächst einmal wird eine Schiene an der Decke verschraubt, an der man wiederum die Kabel an einer Lüsterklemme verbinden kann. Danach hängt man die Centris mit einem Karabiner ein und kann danach die Steckverbindung für die Stromzufuhr verbinden, ohne gleichzeitig die Lampe halten zu müssen. Zu guter letzt hakt die Centris sich so in der Halterung ein, dass man die Schraube zur Befestigung des Gehäuses stressfrei eindrehen kann.

An dieser Stelle möchte ich Philips Hue wirklich ein Lob aussprechen. Ich habe schon so manche Deckenleuchte des Herstellers montiert, so einfach wie bei der Hue Centris ist das bisher aber noch nie gewesen. Natürlich bringt man die Leuchte im Normalfall nur einmal an der Decke an, so ein entspannter Start in das gemeinsame Zusammenleben ist aber einfach schön.

So steht es um die Ausleuchtung mit der Hue Centris

Und wie steht es um die Beleuchtung? Zusammen mit meiner Frau haben wir lange überlegt, was wir in unserem gut 11 Quadratmeter großen Kinderzimmer für eine Beleuchtung einbauen. Ein Hue Runner 3er-Spot mit der alten GU10-Generation und zusammen 750 Lumen war zwar ausreichend, aber nicht wirklich hell. Zudem standen wir uns bisher am Wickeltisch immer selbst im Licht.

Eigentlich war es mal angemacht, einen Lampenschirm mit einem Kinder-Design und einer E27 in die Mitte des Raumes zu bringen, das wäre aber auch nicht wirklich heller geworden. Nun ist es also die Centris geworden, hier mal zwei Vorher-Nachher-Bilder:

Und was soll ich euch sagen: Bis zu 2.850 Lumen sind möglich und in den warmweißes Standard-Szenen wie beispielsweise „Lesen“ wird das Kinderzimmer quasi nur so von Licht geflutet. Am Wickeltisch gibt es weiterhin einen Schatten, da die Deckenleuchte an der gleichen Position angebracht ist – da der ganze Raum aber jetzt deutlich heller leuchtet, fällt der Schatten viel geringer aus.

Zudem profitiert man von allen Vorzügen, die das Hue-Universum bietet: Bewegungsmelder, Dimmschalter, verschiedene Szenen und Automationen sind natürlich kein Problem. Und wenn der Nachwuchs mal etwas größer wird, kann man die Centris auch mal in vier verschiedenen Farben leuchten lassen – spätestens beim ersten Übernachtungs-Besuch dürfte das zu einem großen Highlight werden.

Die Philips Hue Centris ist vielseitig einsetzbar

Ganz egal ob im Kinderzimmer oder doch im Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Flur: Mit ihren vier verschiedenen Ausführungen findet die Philips Hue Centris in fast jedem Raum einen passenden Platz, wenn ihr euch mit der Optik und dem Preis anfreunden könnt. Nur ins Badezimmer darf die Centris ganz offiziell nicht, die Schutzklasse ist nur IP20.

Kaufen könnt ihr die Hue Centris mittlerweile bei diversen Händlern, ich habe mein 3er-Cross-Modell bei Proshop.de bestellt. Dort sind aktuell sieben von acht verschiedenen Modellen direkt auf Lager erhältlich und können innerhalb von ein bis drei Werktagen zugestellt werden.

Hinweis: ProShop.de hat mir die Bestellung der Hue Centris zu einem vergünstigten Preis erlaubt, um mir die Möglichkeit für diesen Testbericht zu geben. 

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 4 Antworten

  1. Hallo Fabian,
    erstmal vielen Dank für die ausführliche und aus meiner Sicht gute und neutrale Rezension der Philips Hue Centris.

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich beim ersten Anblick der Centris, wie viele andere wohl auch, gesagt habe „Oh Gott, was ist das für ein Design.“
    Aber je öfter ich die verschiedenen Modelle der Centris sehe, und auch aufgrund ihrer Möglichkeiten, umso mehr gefällt sie mir. Und inzwischen überlege ich ernsthaft, ob die Centris nicht eine echte Alternative zu den von mir geplanten und noch umzusetzenden Deckenspots in meiner neuen Wohnung wäre. Wenn ich den Preis für die geplanten 8 Spots in Form der Philips Hue White & Color Ambience GU10 nehme, ist die Differenz nicht mehr so groß. Der Unterschied wäre dann eher die Art der Ausleuchtung und die Möglichkeit die 8 Spots einzeln anzusteuern.

    Ich werde die Centris aber auf alle Fälle im Auge behalten.

    Gruß
    SteBro

  2. Hallo Fabian,

    vielen Dank für die schöne Rezension. Welche Hue-Spots passen denn optisch am Besten zur Centris? Für meine aktuelle Decken-Beleuchtungsplanung wären optisch aufeinander abgestimmte Spots sehr wünschenswert.

    Vielen Dank,
    Marc

  3. Hallo Fabian

    Eine Frage hätte ich noch…
    Wird die Centris von der Bridge als ein Leuchtmittel erkannt oder werden bei der Centris Cross vier „Plätze“ belegt? Drei mal GU10 und das LED-Lichtband.

    Gruss Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.