Hueblog: Alle Antworten zum neuen Philips Hue Play Gradient Lightstrip

Alle Antworten zum neuen Philips Hue Play Gradient Lightstrip

Auf diese Details müsst ihr achten

Ambilight für jeden? So oder so ähnlich könnte man den neuen Philips Hue Play Gradient Lightstrip durchaus beschreiben. Der Leuchtstreifen soll hinter dem Fernseher montiert werden und kann mehrere Farben gleichzeitig anzeigen, um in Verbindung mit Hue Entertainment ein echtes Ambilight-Feeling zu erzeugen – ganz egal welchen Fernseher man verwendet.

Der Play Gradient Lightstrip kann ab heute vorbestellt werden, die Auslieferung erfolgt im Oktober. Ich kann mir vorstellen, dass ihr vor dem Kauf zahlreiche Fragen habt – und genau die möchte ich euch in diesem Artikel beantworten.


Wo kann man den Play Gradient Lightstrip kaufen?

Der neue Leuchtstreifen ist natürlich im offiziellen Webshop von Philips Hue erhältlich. Vorbestellen könnt ihr ihn ebenfalls bei MediaMarkt und Saturn, die als exklusive Vertriebspartner für den Play Gradient Lightstrip in Deutschland agieren.

Welche Voraussetzungen benötigt man für den Einsatz des Play Gradient Lightstrip?

Auf jeden Fall benötigt wird die Hue Bridge, mit der der Play Gradient Lightstrip wie jedes andere Hue-Leuchtmittel auch gekoppelt wird. Zur Darstellung von Farbeffekten muss man den Leuchtstreifen in einen Entertainment-Bereich einbinden, der dann wiederum von der Philips Hue Play HDMI Sync Box oder der Hue Sync App für Mac und Windows angesteuert werden kann.

Wie wird der Play Gradient Lightstrip am Fernseher montiert?

An der Rückseite des Fernsehers werden mehrere Halterungen angebracht, unter anderem in den oberen Ecken. Zudem hat der Play Gradient Lightstrip eine Markierung, damit er genau mittig platziert werden kann. Wie genau das funktioniert, könnt ihr im folgenden Video sehen:

Wie lang ist der Play Gradient Lightstrip?

Der Leuchtstreifen ist in drei verschiedenen Längen verfügbar, passend für Fernseher mit bis zu 55, 65 und 75 Zoll. Die genauen Längen des Play Gradient Lightstrip sind laut Datenblatt wie folgt: 216,5, 254 und 304 Zentimeter. Die maximale Helligkeit beträgt bei allen drei Modellen 1.100 Lumen.

Was ist mit Fernsehern, die größer sind als 75 Zoll?

Sollte euer Fernseher größer sein als 75 Zoll, könnt ihr den Leuchtstreifen auf der Rückseite des Fernsehers einfach etwas weiter in die Mitte rücken. So reicht der Play Gradient Lightstrip dann auch bis an die unteren beiden Ecken.

Warum reicht der Play Gradient Lightstrip nicht bis an die Unterseite des Fernsehers?

Der Play Gradient Lightstrip wird dreiseitig am Fernseher montiert, an der unteren Seite gibt es keine Lichteffekte. Darauf hat Philips Hue bewusst verzichtet, da sich der Lichteffekt bei den meisten Fernseher an der Unterseite nicht so gut ausbreiten kann, wie links, rechts und oben. Aufgrund der festen Aufteilung der Segmente macht es auch keinen Sinn, einen Leuchtstreifen für einen größeren Fernseher an einem kleinen Fernseher zu montieren.

Wie genau sind die einzelnen Segmente des Leuchtstreifens aufgeteilt?

Der Play Gradient Lightstrip kann in sieben verschiedenen Farben gleichzeitig leuchten. An der Oberseite sind drei Segmente vorhanden, die einzeln angesteuert werden könnten, links und rechts sind es jeweils zwei. Rein technisch gesehen ist der Leuchtstreifen in jeweils 12,5 Zentimeter lange Abschnitte unterteilt, die sogar einzeln abgesprochen werden könnten. Hier sind wir am Ende aber wohl auch bei einer Performance-Frage des ZigBee-Systems.

Kann man den Play Gradient Lightstrip auch ohne Sync Box in mehreren Farben leuchten lassen?

Ist die Synchronisation mit Hue Entertainment nicht aktiv, kann der Play Gradient Lightstrip nur mit einer Farbe leuchten, so wie der normale Lightstrip Plus auch. Hue-Gründer George Yianni hat aber bereits angekündigt, dass man die Gradient-Funktion mit einem zukünftigen Software-Update auch außerhalb der Synchronisation ermöglichen will. Einen genauen Zeitraum für dieses Update nennt er allerdings noch nicht.

Wie wird der Play Gradient Lightstrip im Entertainment-Bereich platziert?

Im Gegensatz zu den anderen Hue-Leuchtmitteln kann der Play Gradient Lightstrip nur an einer festen Position im Entertainment-Bereich platziert und nicht verschoben werden – was ja auch sinnvoll ist.

Kann man den Play Gradient Lightstrip mit anderen Hue-Lampen in einem Entertainment-Bereich platzieren?

Obwohl er sieben Farben gleichzeitig darstellen lassen kann, zählt der Leuchtstreifen in Hue Entertainment nur als ein Leuchtmittel. In einem Entertainment-Bereich können also neun weitere Leuchtmittel platziert werden.

Belegt der Play Gradient Lightstrip besonders viel Speicherplatz auf der Bridge?

Auf der Hue Bridge, die ja bekanntlich nur für 50 Leuchtmittel Platz bietet, nimmt der Play Gradient Lightstrip nur einen einzigen Speicherplatz ein – und nicht sieben einzelne.

Kann der Play Gradient Lightstrip an das Netzteil der Sync Box angeschlossen werden?

Der Play Gradient Lightstrip verfügt über das gleiche Kabel und den gleichen Stecker wie die HDMI Sync Box und die Play Lightbar, theoretisch können sie also gemeinsam an einem Netzteil betrieben werden. Allerdings benötigt der Leuchtstreifen mit 20 Watt so viel Leistung, dass er ein eigenes Netzteil benötigt.

Können auch Drittanbieter-Anwendungen auf die Funktionen des Play Gradient Lightstrip zugreifen?

Der Leuchtstreifen mit seinen sieben Segmenten wird sich auch von Drittanbieter-Entwicklern über die Entertainment-API ansteuern lassen – allerdings bei einer aktiven Synchronisation. Apps wie iConnectHue greifen zur Musik-Visualisierung schon auf diese Schnittstelle zu.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 59 Antworten

    1. Hi, ich habe hinter dem TV drei Büro Lampen angebracht, die unten so einen Clip haben (den man ans TV Rack clipt). Bei meinen 55″ TV reicht die mittlere Lampe bis hoch zum Rand des TV, während die anderen beiden Links und rechts in die oberen Ecken Leuchten. Unten habe ich noch einen Stripe.

      Finde die Lösung recht angenehm.

  1. Danke für die Artikel zu dem Produkt, auf sowas hab ich lange gewartet!

    Verstehe ich das richtig, dass ich auch dann diese Bridge zusätzlich brauche, wenn ich den Strip nur in Kombination mit der Hue-Windows-Software verwenden will?

    Wenn ja, weshalb?

    1. Der Lightstrip funktioniert derzeit nur mit der HDMI Sync Box und diese funktioniert wiederum nur mit der Hue Bridge.

      Sync Box: Analysiert das HDMI-Bildsignal und extrahiert die Farben

      Bridge: Erhält die Info von der Sync Box, in welchen Farben welches Leuchtmittel leuchten soll und funkt anschließend die Leuchtmittel mit den richtigen Signalen an, um sie zum Leuchten zu bringen

    2. Du brauchst die Bridge auf jeden Fall. Diese wandelt die Signale von deinem Computer um und schickt sie mit dem ZigBee-Funkstandard an den Gradient Lightstrip, der wiederum einen ZigBee-Empfänger hat.

  2. schade das Philips immer noch nicht vernünftiges ambilight auf den mark bringen kann was wir bastle bereits fuer keine 200 euro realisieren können.

    Die Lösung ist sehr teuer (streifen + hue sync box 420) und dan kann man nur 7 farben realisieren und das separiert in Segmenten von 12 centimeter.

    Ich habe seit jähren mein eigenes ambilight mit 800 LED wo ich jede LED einzeln steuern kann und damit auch mein ambilight komplett pixel genau dargestellt wird und nicht nur „Farbe-fetzen“.

    Ich hätte von Philips viel mehr erwartet, aber der basis Fehler liegt bereits in deren setup den zigbee kann niemals soviel daten übertragen da Mus ein Daten Kabel dazwischen oder Netwerk per UDP. Basis Fehldesign der Lösung meiner Meinung nach, schade….

    Gib es eigentlich noch eine innovations Abteilung bei Philips fuer neu Entwicklungen oder kopiert man nur noch was man vor jähren entwickelt hat ?

    1. Das ist, sorry, völliger Unfug. Die Idee hier ist doch vor allem Plug & Play, das ist eine ganz andere Zielgruppe als irgendwelche Lösungen mit nem Raspberry Pi oder ähnlichem. Die Play HDMI sync box kann einfach zwischen Abspieler und TV geklemmt werden. Da gibt es auf dem Markt zwar Alternativen, die bisherigen sind aber Müll.

  3. Hallo in die Runde, wie schaut es mit kleineren TV aus (bei mir 49″)? Kann man den Stripe da auch nutzen und z.B. kürzen oder unten ein Stück umlaufen lassen?
    Danke und viele Grüße
    Tom

    1. …Wenn die angegebene Länge stimmt könnte es passen, komme bei 49″ auf 216,4cm Kantenlänge zzgl. etwas Rand…
      Na schauen wir mal…

    2. Zitat von Anton: Die Play HDMI sync box kann einfach zwischen Abspieler und TV geklemmt werden

      Wie geht das den wenn der Abspieler IN dem Fernseher sitzt. Wer hat denn noch externe Receiver / Abspieler? Ich habe ein TV. Da ist alles drinn. SAT oder Kabelreceiver intern. Mit den Apps auf dem TV schaue ich Amazon Prime, Disney, Netflix, …
      Das Teil funktioniert jetzt NUR mit einem externen Abspieler???
      Nicht wirklich oder?

    1. Das ist jetzt sehr schade.
      Ich habe immer gehofft das Ambilight Erlebnis auf meinem Samsung QLED nachzurüsten. Jetzt werde ich mich wohl auf eine statische Hintergrundbeleuchtung konzentrieren. Die Technik die mir der TV mit Inboardtechnik liefert ist zu gut um da einen externen Receiver anzuschließen damit die Sync Box funktioniert. Es wäre schön Lamepn die bei mir neben dem TV an der Decke hängen und neben dem TV in das Farberlebnis mit einzubinden. Aber das fällt so flach.

      Mal ehrlich. TVs werden immer besser mit ihren integrierten Funktionen. Auch Sky gibt es schon als App anstatt mit einem externen Receiver. Wer hat auch Lust mit mehreren Fernbedienungen zu hantieren oder immer die HDMI Eingänge am TV umzuschalten. Die Technik mit externen Receivern oder externen Sticks wird bald komplett vorbei sein. Neue Mitmischer in dem Markt gehen gleich auf App Technik und alte Mitmischer wie Sky satteln auch schon auf App umj.

      Bei dem derzeitigen Technikstand finde ich geht die Lösung der Sync Box direkt in eine Sackgasse. Ich prognostiziere dieser Technik auf dem Realisierungsweg kein langes Leben.

  4. Moin…Gerade den Stripe vorbestellt.
    Ich frage mich nur wie lang das Stromkabel ist da ich durch einen Kabelkanal in mein Sideboard muss ich und ich Bedenke habe, dass das Stromkabel zu kurz ist.

    Übrigens Leute bekommt man über Corporate Benefits 20%. Hab Somit den 65 Zoll Strike für 155 Euro bekommen.

    1. Das Kabel könntest du im Zweifel verlängern mit dem Verlängerungskabel für die Play Lightbar, der Stecker ist gleich.

      Die genaue Länge kann ich erst nachmessen, wenn ich das Teil hier bei mir habe.

    2. Danke für den Hinweis mit den 20%, bei mir kommt aber bei allen 3 Kampagnen (ja da laufen echt 3 gleichzeitig, und ich erkenn keinen Unterschied zwischen ihnen) immer nur „Coupon code not valid“ 🙁

      War das über den Philips-Shop? Und weißt noch die Kampagnen-Nr. im CB?

  5. Moin, läuft der Stripe am Pc mit der App im Entertainment Bereich oder braucht man trotzdem die Sync Box ? Da wohl viele Pc Zocker ausschließlich Displayport verwenden, fällt die Box sowieso raus und die App ersetzt doch sowieso die Syncbox?

  6. Hallo zusammen,

    Bin spontan sehr begeistert.

    2 Fragen:
    habe eine Curved-TV an der Wand. Ist mit Nachteilen zu rechnen, weil das System nicht versteht, dass der Abstand zur Wand nicht gleich weit ist(außen logischerweise weiter weg)?

    Unter meinem TV lasse ich die Wand rechts und links von 2 Lightbars Abstand Lightbars zu Fernseher ca 45 cm) abstrahlen. Sind die neuen Strips dazu eine gute Ergänzung oder machen die Lightbars dann keinen Sinn mehr?
    Wäre toll, eure Meinung zu hören.

  7. Hallo!

    Die Wand hinter meinem TV ist nicht weiß, sondern orange. Bringt mir dann das eigentlich etwas, oder sind dann die Effekte des Ambilight nicht vorhanden?

    Gruß
    Stephan

    1. Laut Aussage von Philips Hue ist der Gradient LightStrip mit seinen 1.100 Lumen hell genug, um auch dort gut zur Geltung zu kommen. Inwiefern eine orangene Wand das Gesamtergebnis beeinflusst, kann ich aber leider nicht sagen.

    2. Bei den Philips TV mit Amiblight kann man die Wandfarbe einstellen. Vielleicht geht das in der HUE App oder in den Drittanbieter Apps dann auch?

  8. Echt Schade, dass man das Sync Box Netzteil nicht verwenden kann -.- Hatte gehofft, ich kann mein Setup etwas vereinfachen. Aber am Ende hängen dann genauso viele Netzteile rum wie bisher…

  9. Kann man die 12cm Segmente den einzelnen 7 Zonen zuweisen oder sind die fets zugeordnet und wenn ja wie lang sind die einzelnen Zonen an Ober und Unterseite? (Hintergrund, Ich gebe es ungern zu, aber ich habe tatsächlich noch einen 46″ TV aber auch bei meinem 40″ Monitor werde ich wohl bei meinen 3 Playbars bleiben müssen)

    Mathematisch macht das ganze mit den Segmenten irgendwie keinen Sinn:

    Der kurze Streifen ist 216,5cm lang, die Segmente haben angeblich 12,5cm. Das wären dann also 17,32 Segmente. 0,32…???
    Gut, ziehen wir mal vorn und hinten je 2 Zentimeter ab macht das 17 – beim mittleren 20 und beim langen 24 – das geht alles aber wieder nicht durch 7 😉

    Teile ich die Striplängen hingegen durch 7 Zonen, käme ich auf Zonenlängen von 31, 35 und 43,5 cm. Passt wiederum mit einheitlichen Segmenten von 12,5cm nicht unter einen Hut.

    Das wirft aber auch schon die nächste Frage auf: Fernseher haben bekanntlich ein Seitenverhältnis von 16:9, Zonen gibt es aber 3:2 und unten soll auch noch Platz sein. Das passt auch nicht mit gleichlangen Segmenten zusammen, ausser die seitlichen reichen oben deutlich ums Eck (würde ja durchaus funktionieren).

    Entweder also sind die Segmente sowohl je Ausführung sowie oben und seitlich komplett unterschiedlich lang oder aber es ist kompletter Mumpitz und es gibt einfach je nach Modell fixe Zonen (am wahrscheinlichsten).

    Damit fallen die Dinger für mich wohl leider flach.

    Fragen über Fragen…..

    1. Die sieben Segmente sind fest positioniertet. Rein theoretisch wären jede 12,5 cm auch einzeln möglich. Aber es sind halt nur sieben Segmente aktiv. Zwei Links und rechts und drei oben. Die sind natürlich länger als 25 bzw 37,5 cm.

  10. Ich finde es immer schade, wenn geschrieben wird, dass man jeden Fernseher damit in ein Ambilight Fernseher erweitern kann. Wir haben einen Sony AF8, welcher ja durchaus zu den höherwertigen Fernsehern gehört. Was ich vor Bestellung der HDMI Sync Box leider nicht bedacht habe ist die Tatsache, dass das ganze ja nur mit externen Geräten funktioniert, welche via HDMI angeschlossen werden. Wir nutzen jedoch für sämtliche Streaming-Dienste die integrierten Apps des Android TVs (wie vermutlich viele). Es verwendet doch heute kaum noch jemand externe Streaming-Sticks? Und eben genau da funktioniert das ganze dann nicht mehr. Obendrein verwenden wir auch noch den integrierten Kabelreceiver, welche enorm gut ist, sodass es nicht einmal beim Fernsehen funktioniert. Schade, dass es hier technisch noch keine Lösung gibt. Es sollte sowas wie den ARC auch als „VRC“ geben, sodass man das aktuelle Bild wieder per HDMI ausgeben kann…

    Oder hat hier jemand eine andere Lösung für, die wir einfach übersehen?

    1. Ha, wie es der Zufall so will habe ich nun selbst ne Lösung gefunden, die zwar noch im Beta Test ist, aber recht gut funktioniert. Die Android App Hue Essentials unterstützt n un Android TVs und Sync.

    2. Hallo, ich nutze Magenta TV der Telekom. Da hier ein separater Reciver benötigt wird kann man Netflix, Amazon, YouTube und Co. Prima mit der Sync Box nutzen. Funktioniert 1A.

  11. Na endlich. Hab bereits vorbestellt. So kann ich 4 x lightbar neu platzieren, den lightstrip am TV anbringen und Gewinne sogar noch 3 slots in der Sync Box (Entertainment Bereich). Mittlerweile habe ich, inklusive Steckdosen 23 Hue Lampen, das hier wird die neuste in der Familie. Ich denke mal mit dem gardient lightstrip wird der schon richtig geile Effekt noch besser. Alle meine Freunde sind so schon begeistert wenn ich mal den Effekt demonstriere.
    DANKE PHILIPS

  12. Jetzt kommt aber doch die Frage auf, werden durch die einzelnen Segmente des gardient auch 7 slots der Sync Box blockiert oder braucht der nur einen? Bekanntlich kann man mit sync ja maximal 10 Lampen nutzen

    1. Steht im Artikel 😉

      Kann man den Play Gradient Lightstrip mit anderen Hue-Lampen in einem Entertainment-Bereich platzieren?
      Obwohl er sieben Farben gleichzeitig darstellen lassen kann, zählt der Leuchtstreifen in Hue Entertainment nur als ein Leuchtmittel. In einem Entertainment-Bereich können also neun weitere Leuchtmittel platziert werden.

  13. Fabian, du bist super. Hatte ich im Artikel überlesen. Ich bin so Feuer und Flamme was den neuen gardient betrifft und kann es kaum abwarten wieder zu basteln, Kabel in den schränken zu verlegen und verstecken etc. Hue macht einfach nur Spaß.
    Würde ja wahnsinnig gerne mal meine Installation präsentieren aber um das zu machen braucht man diverse gute Videos wie Transient etc. Und die wiederum
    unterliegen dem Copyrights….
    Vielleicht kennt jemand gute Videos ohne copyright?

  14. „… an der unteren Seite gibt es keine Lichteffekte. Darauf hat Philips Hue bewusst verzichtet …“

    Wie blöd ist das denn? Bin ich hier in der Minderheit?

    Ich bin ein absoluter Hue Fan und investiere gern in innovative Produkte, aber hier bleibe ich dann doch lieber bei meiner Raspberry Pi Lösung, da bin ich mein eigerner Herr!

    Liebe Grüße
    Jan

    1. Geht mir genauso. Habe bisher einen normalen Lightstrip hinter dem TV + rechts und links neben dem TV jeweils eine Signe. Die Idee des neuen Gradient Lightstrips finde ich super, da nach unten aber kein Licht abgegeben wird, kommt er für mich nicht in Frage.

      Fand ich übrigens auch bei den Ambilight TV Geräten schon immer merkwürdig, weshalb man da unten das Licht einfach weglässt.

  15. Hallo ,
    hab da mal ne Frage dazu – habe eine Phillips-Fernseher mit Ambi – brauche ich da überhaupt die Sync-box oder kann ich den Strip über Entertainment betreiben ? hintergrund ich würde den Strip gerne untenrum und links und rechts plazieren – um das nicht vorhanden ambilight unten zu ergänzen und links und rechts halt dann verstärkt.

    1. Das wird aus mehreren Gründen nicht funktionieren.

      Unter anderem weil die Segmente fest den Positionen am Fernseher zugewiesen sind. Steht euch im Artikel 😉

  16. Wenn man als externe Quelle eine XBOX One X verwendet und über diese zB Netflix, Amazon etc streamt – funktioniert sodann die PHILIPS Hue Play Gradient? Zudem funktionert der Streifen dann auch für das Gaming der Xbox?

    1. Ja, das funktioniert problemlos. Einfach die Xbox statt an den Fernseher an die HDMI Sync Box anschließen und die dann an den Fernseher.

    2. Erst einmal ein großes Lob für die wahnsinnig schnelle Antwort!!!

      Hinsichtlich meiner Ausgangsfrage: Wichtig bleibt eben die externe Quelle, korrekt? Hat man diese funktioniert es dann eben über die SyncBox ohne Probleme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.