Hueblog: Warum die neue Philips Hue App keine Widgets auf iPhone und iPad bietet

Warum die neue Philips Hue App keine Widgets auf iPhone und iPad bietet

Siri-Kurzbefehle als Alternative auf iOS

Seit Donnerstag ist die neue Philips Hue App für iOS und Android erhältlich. Und insbesondere bei Nutzern von iPhone und iPad gibt es einen großen Kritikpunkt: Die bisher verfügbaren Widgets für die Heute-Ansicht wurden komplett aus der neuen Hue-App gestrichen. Warum Signify keine andere Wahl hatte, das erkläre ich euch in diesem Artikel.

„Als wir das Projekt gestartet haben, wollten wir einfachen das bestehende Widget genau so übernehmen“, berichtet Hue-Erfinder George Yianni über die ursprünglichen Pläne. Zumindest in der Theorie hätte es ja sogar noch mehr Möglichkeiten gegeben, denn immerhin hat Apple mit iOS 14 die neuen Homescreen-Widgets eingeführt, die noch viel mehr Möglichkeiten bieten.


„Allerdings muss jedes dieser Widgets die dazugehörige App öffnen, wenn eine Aktion ausgeführt werden soll. Und wenn sich die App öffnet muss, dann geht die Idee des Widgets verloren“, so George Yianni weiter. Die einzige Hoffnung derzeit: Apple stellt kommende Woche auf seiner großen Entwickler-Konferenz entsprechende Neuerungen für iOS 15 vor.

Hue-Widgets auf iOS derzeit nur mit Kurzbefehlen möglich

Für ein Widget, das die Steuerung vom Homescreen aus ermöglicht, musste Philips Hue bei der komplett überarbeiteten App auf Siri-Kurzbefehle zurückgreifen, die sich als kleine Icons auf dem Homescreen ablegen lassen. „Diese Kurzbefehle sind sehr vielseitig, allerdings nehmen sie deutlich mehr Platz ein und sind nicht so hübsch“, erklärt George Yianni, der am Ende festhält: „Wir hatten leider keine andere Wahl.“

Einige Veränderungen gibt es übrigens auch für Android-Nutzer, wobei diese nicht annähernd so groß sind. So konnte man bisher ein großes Widget mit vier Buttons machen, mit der neuen App nur noch einzelne Widgets mit einem Button – vier Stück davon sind aber genau so groß. „Außerdem kann man kein Widget-Buttons mehr erstellen, die mehrere Räume gleichzeitig steuern. Das geht aus unserer Sicht mit Zonen viel intuitiver und bietet am Ende die selben Möglichkeiten.“

Philips Hue
Philips Hue
Preis: Kostenlos
‎Philips Hue
‎Philips Hue
Preis: Kostenlos

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 16 Antworten

  1. Ich habe die Android-Version und finde es sehr bescheiden, dass die Widgets so beschnitten wurden! Vorher hatte ich ein übersichtliches Mehrfach-Widget, mit dem ich das Licht kombiniert in zwei Räumen in drei verschiedenen Lichtvariationen ein- und ausschalten konnte. Dazu konnte ich in der schlanken Leiste Leiste noch einen weiteren Raum beleuchten und zwei Steckdosen bedienen, weil auch das Ausschalten mit derselben Schaltfläche möglich war.

    Jetzt benötige ich für dieselben Funktionen 12 Einzel-Widgets, die den doppelten Platz einnehmen und (das ist meine persönliche Meinung) auch weniger ansprechend aussehen, weil die Bilder viel größer sind. Warum ist so ein Downgrade notwendig? Vorher hat es doch wunderbar funktioniert, und jetzt werden die meisten Funktionen einfach weggestrichen. 🙁

    Eine weitere kleine Sache: Mich stört etwas, dass es nach Antippen des Widgets keine optische Rückmeldung mehr gibt. Früher gab es eine Art kleines Lade-Symbol, das nur ganz kurz auftauchte und sofort zeigte, dass der Knopfdruck funktioniert hat. Jetzt muss man das Sekündchen in Ungewissheit abwarten, bis das Licht an ist. Kleinigkeit, aber schade…

  2. Ich finde die Kurzbefehle für HUE sehr praktisch und sie funktionieren verläßlich.
    Anders als zB. das eigene Widget von Nuki. Das Widget hat bei mir nun wieder nur 3 Icons statt den auch unter der Anleitung erwähnten 4 Icons. Das hatte ich schon einmal. Und genau das fehlende Icon ist genau jenes das ich brauche: das Öffnen der Türe.
    Und ja es ist total unsinnig, dass ein Widget die App öffnet. Damit geht der Sinn mit einem Klick eine gewünschte Aktion auszuführen total verloren.

  3. Und welche Ausrede hat der offensichtlich in seinem Job überforderte Herr dafür, dass man in der Android Version die Wigets auch entfernt hat?

    1. Die Widgets sind in Android nicht „weg“, sondern wurden automatisch gelöscht und „dürfen“ nun (nochmals) neu erstellt werden 🙁

  4. Moin, mich stört der Wegfall der Widgets nicht wirklich unter iOS, dafür habe ich Szenen aus Home. Ich verstehe aber die Begründung nicht für deren Wegfall bei Hue? Man kann doch aus dem Widget heraus arbeiten ohne die App zu öffnen?

  5. Die Aussage ist doch völliger Blödsinn. Logitech Harmony nutzt auch Widgets und ich muss keine App öffnen um eine Aktion zu starten.

    1. Die harmony app wurde aber auch seit gefühlt Jahren nicht mehr ordentlich aktualisiert. Wenn du das aktuelle Xcode und sdk von Apple nutzt, gehen die „alten“ Widgets nicht mehr. Und genau diese, so wie auch in der alten Hue App, wird Logitech wohl noch nutzen.

    2. Also aktuelles iOS + veraltete App = Widgets funktionieren

      Aktuelles iOS + aktuelle App = Widgets nicht möglich.

      Läuft ja beim Appel ;p

  6. Wieso wartet man dan nicht ios15 ab? Völliger bullshit. Ich werde mich nun nach einem anderen system umsehen un meine philips hue lampen dort einbinden. So wie der zustand der app ist, ist sie völlig unbrauchbar und nutzer unfreundlich. Vor dem update wr die app weit entfernt von perfekt aber immerhin nutzbar.

    1. Mal ein bescheidene Frage: Ich habe sehr viele HUE Produkte im Haus und Garten. Die App brauche ich nur zum einrichten und danach eher nie wieder. Die Leuchten werden per Sprachsteuerung, über Dimmerschalter und / oder Bewegungsmelder gesteuert.
      Mir ist vollkommen wurscht, wie die App aussieht und funktioniert.

  7. Hallo,
    für mich waren Widgets die schnellste Möglichkeit Szenen/Zonen ein/aus zuschalten.
    Mit anderen Worten, über ein Widget brauche ich nicht extra die App öffnen, warten bis sie offen ist, zur Szene gehen die ich haben möchte und dann endlich das gewünschte aktivieren. Auch konnte ich einfach über ein Widget eine Szene/Zone an aber eben durch späteres doppel-tippen wieder ausschalten. Sehr praktisch wenn man eine Szene/Zone ausschalten möchte, ohne eine neu Szene/Zone zu aktivieren (z.B. für Zwischenstecker, Einzellampen etc..) – Spart jede Menge Aktionsprogrammierungen.
    Vielleicht habe ich die neue Situation mit Kurzbefehlen noch nicht im vollen Umfang verstanden, dann hoffe ich es gibt jemanden der mir helfen kann.
    Ich vermissen schmerzlich folgendes:
    Keine Szene/Zone als Widget (über Kurzbefehl erstellt) kann ich einzeln mit simplem doppel-tippen deaktivieren (ausschalten.) Stattdessen muss ich ein zusätzlichen Kurzbefehl (Widget) erstellen mit Befehl: „Aus“ .
    Die Widgets sind so groß, dass sie unheimlich viel Platz verschwenden und somit die Erste Seite (Widget Zentrale) des IPhones heftig belegen und anders verdrängen.
    (Kurzbefehle auf den Homebildschirm legen statt ins Widget-Centermacht nur bedingt Sinn, weil erstens welche Homebildschirm-seite soll man dafür einsetzten (die fehlt dann für andere Apps) und zweitens, lege ich sie nach hinten muss ich elendlich durchscrollen, lege ich sie aber als erstes, sind meine häufigsten Apps nicht mehr ohne wischen zugänglich.
    Grüße

  8. Ich habe nicht mit Widgets gearbeitet, dennoch habe den Spaß an der App verloren. Z.B. mal „kurz“ die Farbe oder die Helligkeit einzelner meiner 18 Lampen im Wohnzimmer zu ändern… ein Krampf. Leider ist alles nur komplizierter geworden. Aus meiner Sicht eine komplette Katastrophe. Ich ärgere mich jedes Mal, wenn ich die App benutze. Leider wird alles Jammern und Meckern an Philips Hue abprallen. Auf Twitter reagieren sie auf Kommentare… danke für Deine Beitrag, wir geben ihn an unsere Entwickler weiter.
    Träum weiter Hue… es macht keinen Spaß mehr!

  9. Tja, was soll ich sagen. Warum auch immer…hab ich das Update gemacht und ärgere mich gerade extrem über den Wegfall der Widgets… in Zukunft werd ich nur noch Updates machen wenn’s absolut notwendig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.