Hueblog: So einfach wird die neue Philips Hue Surimu an der Decke montiert

So einfach wird die neue Philips Hue Surimu an der Decke montiert

LED-Panel Aurelle mit Farbfunktion

Ich weiß ja nun nicht wirklich, wer sich da bei Signify in Eindhoven die Namen für neue Produkte ausdenkt. Nachdem das LED-Panel Aurelle seit mehreren Jahren in vier verschiedenen Varianten und White Ambiance Technik erhältlich ist, gibt es die Deckenleuchte jetzt auch in zwei Modellen mit White and Color Ambiance. Allerdings nicht mehr als Aurelle, sondern als Philips Hue Surimu.

Die neue Surimu ist entweder als rechteckige Deckenleuchte mit den Maßen 120 x 30 Zentimeter oder als quadratisches Panel mit 60 x 60 Zentimeter verfügbar. Beide bieten mit einer maximalen Helligkeit von 4.150 Lumen einen ähnlichen Wert wie die Aurelle, hier werden 4.200 Lumen angegeben. Während sich am Gehäuse nichts verändert hat, profitiert die Surimu von zusätzlichen bunten LEDs. Dafür zahlt man einen Aufpreis von 70 Euro, denn beide Modelle werden zum offiziellen Preis von 269,99 Euro gelistet.

Zwei kleine Haken machen Montage zum Kinderspiel

Über eine Sache habe ich mich besonders gefreut, hier hat Signify wirklich dazu gelernt: Ähnlich wie bereits die Philips Hue Centris ist auch die neue Philips Hue Surimu mit Karabiner-Haken ausgestattet, welche die Installation an der Decke deutlich erleichtern.

Genau das war bei der Philips Hue Aurelle eine echter Krampf und im Prinzip war es bisher unmöglich, das Panel ohne einen Helfer an der Decke zu befestigen – die Aurelle müsste knapp unter die Decke gehalten werden, während man die Stromverbindung herstellen musste.

Das ist bei der Philips Hue Surimu deutlich einfacher. Zunächst einmal wird die Halterung mit vier Schrauben an der Decke montiert, diese hat übrigens die gleichen Maße und Bohrungen wie die Halterung der Aurelle. Ein Upgrade von Aurelle zu Surimu kann daher ohne erneutes Bohren erfolgen.

Im nächsten Schritt hängt man das große Panel mit zwei Karabiner-Haken einfach an die Halterung an der Decke und kann dann in aller Ruhe die Verkabelung erledigen. Danach wird das Panel in die Halterung eingehakt und kann dann problemlos festgeschraubt werden. Das alles habe ich ohne einen Helfer hinbekommen und es gab keine Situation, in der ich das Gefühlt hatte, es könne kompliziert werden.

Philips Hue Surimu ist ebenfalls sehr gleichmäßig ausgeleuchtet

In meiner Hue-Installation habe ich die alte Aurelle 1-zu-1 durch die neue Surimu ersetzt und bei weißen Lichteinstellungen habe ich keinen echten Unterschied feststellen können. Natürlich hat man jetzt aber durch die White and Color Ambiance Technik deutlich mehr Möglichkeiten, genauer gesagt die Auswahl aus 16 Millionen verschiedenen Farben.

Natürlich leuchtet die Surimu bei farbigem Licht nicht ganz so hell, allerdings ist der Unterscheid bei weitem nicht so krass wie bei einigen günstigen Drittanbieter-Panels. Für eine tolle Stimmung im jeweiligen Raum sind die Farben jedenfalls bestens geeignet, zur richtigen Beleuchtung greift man besser auf Weißtöne zurück.

Aufgefallen ist mir nur eine klitzekleine Schwäche. Vor allem bei Lila- und Blautönen scheint es an den Kanten des Panels ein ganz kleines bisschen weiß durch, die Ausleuchtung ist nicht perfekt gleichmäßig. Dafür muss man aber wirklich sehr genau hinsehen und ich bin mir sicher, dass mich diese Kleinigkeit im Alltag nicht stören wird.

Wenn ihr Lust auf die neue Philips Hue Surimu bekommen habt, könnt ihr sie beispielsweise bei Proshop bestellen – und das sogar schon mit einem kleinen Rabatt. Das quadratische Panel kostet aktuell 214,10 Euro, die rechteckige Variante gibt es für 239,43 Euro. Hinzu kommen jeweils Versandkosten in Höhe von 5,49 Euro.

Philips Hue Surimu

Das Hue Surimu Deckenpanel zeichnet sich durch ein weiches, farbenfrohes indirektes Licht aus. Das hervorragend für Wohn- und Schlafzimmer geeignete Hue Surimu Deckenpanel lässt sich einfach installieren. Es schließt bündig mit der Decke ab und füllt den Raum mit Farbe.

269,99 EUR ab 214 EUR

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 23 Antworten

  1. Hallo, wie ist das Panel den im Vergleich zur Paulmann Amaris? Habe diese nun seit mehr als einem Jahr im Einsatz, gibt super Licht im Wohnzimmer, was ich mir gewünscht hätte wär eine seitliche Beleuchtung, quasi zur indirekten Beleuchtung, da auch auf 1% das Panel immer noch sehr hell ist.

    1. Deep dimming kann ich heute Abend mal ausprobieren und mich dann noch einmal bei dir melden.

      Generell: Rotes Licht einstellen bei farbigen Lampen ist als Nachtlicht immer ganz gut.

    1. Hallo Fabian,
      danke für den Tipp. Am dunkelsten ist es zwischen Violett und Rot. Aber sieht dann etwas nach Puff aus 🙂

      Freu mich auf die Rückmeldung.

  2. Wirklich einfach wäre die Montage, wenn man die Spannungsversorgung an einem Anschlußblock in der Halterung herstellen könnte und die Leuchte dann nur noch mit einem Stecker verbunden werden müsste.

    Außerdem habe ich diesen „innovativen Haken“ auch schon an deutlich billigeren Ikealeuchten gehabt.

    1. Ja, so ein Stecker hatte die Centris, meine ich. War jetzt aber wirklich kein großes Problem, die beiden Kabel zu verbinden. Irgendwo muss man ja eh festschrauben.

  3. Wasnt it suppose to come a EU standard for this? I think i read something about this.

    I live in sweden, where we have our own „standard“. All ceilings outlets have a small hook besides it, and all lamps sold in sweden have this hook. I think the EU standard should be something similar. So you don’t have to drill holes and have to call for an electrician all the time.

    Q:
    What would you suggest as a good hallway lamp, philips hue? I need one lamp, bright.

    1. Don’t know the standard, but would be a good one 😉

      Regarding the hallway…difficult. I really like the Centris. But it depends on your personal style at the end…

  4. Danke für den Bericht. Die Deckenlampen sind ein Armutszeugnis im Vergleich zu Ikeas Montage mit Anschlussblock und einfacher Steckverbindung. Immerhin: nett improvisiert.

    Was die Wärme angeht: ich habe eine Aurelle komplett in Holz gepackt – bisher kein Thema.

  5. Hallo miteinander,

    Habt ihr auch das Spulenfiepen bei gedrosselter Helligkeit bei verschiedenen Modi z.B. Frühlingssee?

    Oder liegt da ein Defekt vor? Finde ich für den Preis echt nicht Cool.

    1. Kleines Update, laut dem Mitarbeiter am Telefon häufen sich diese Art der Probleme mit den Trafos.

      Vielleicht ein qualitatives Problem?

  6. Die Aurelle 120x30cm habe ich letztes Jahr in zweifacher Ausfertigung im Kursraum meiner Frau montiert – allein. Mein Trick dabei war allerdings, die unsägliche Lüsterklemmbox durch Wago-Klemmen (die mit den kleinen Hebeln, gibt ja verschiedene) zu ersetzen. Damit ging der Anschluss einhändig, während ich mit der anderen die Lampe gehalten habe. Jaja, Garantie und so, bla. Das Anschlussbox-Ding konnte man problemlos und spurlos entfernen und ich könnte es bei Bedarf (Rücksendung) auch ohne Kampfspuren wieder montieren. Und die Wagos machen ja auch nix anderes als die Lüsterklemmen, nur die Installation einfacher.

    Das mit dem Anschluss ist aber ein generelles Thema, die meisten Hersteller scheren sich da nicht drum. Selbst eine sündteure LeKlint wird zwar mit einer cleveren Aufhängung für den Lampenschirm ausgestattet, kommt dann aber mit einem popeligen Deckenhaken und nichtmal mit einem Baldachin. Den muss man sich dann noch extra suchen und dazu kaufen… oder das blanke (!) Kabel unter der Decke ertragen, nebst offen liegenden Wagos und frei sichtbarem Deckenauslass.

    Naja, wenigstens bewegt sich Signify da etwas, aber die Anschlussbox ist nach den Bildern immer noch die gleiche. Es kann doch nicht mehr als ein paar Cent kosten, da eine Stecklösung wie mit den Wagos in die Box zu setzen … oder halt mal bei Ikea abkupfern 😛

    1. Ich habe auch das Spulenfiepen bei der Lampe, bei gedrosselter Lichtstärke. Ist supernervig. Bei dem Preis eigentlich ein Nogo.

    1. Meine wurde ausgetauscht. Die neue hat das Spulenfiepen sogar doppelt so laut in allen Helligkeitsstufen und Farben. Ist direkt zurück gegangen. Jetzt wird das 2. Mal getauscht. Hoffe ich habe dann Glück. Wenn nicht muss ich mit leben..

  7. Leider ein weiterer Betroffener mit pfeifender Surimu. 🙋🏼‍♂️
    Bin mal gespannt, wie der Austausch läuft – der Karton ist ja leider schon Sperrgut.

  8. @Fabian: Deine Surimu ist tatsächlich komplett leise?

    Ich habe leider inzwischen die dritte Surimu und alle pfeifen bei bestimmten Farben/Dimmstufen.
    Auf weiteres Austauschen habe ich keine Lust mehr: Man muss ja immer zu Hause bleiben, weil dies aufgrund der Länge des Kartons nicht mit dem „normalen“ Paketdienst kommt.

    Ich vermute mal, dass das Pfeifen doch nur aus dem Netzteil kommen kann? Hat hier jemand Erfahrungen, ggf. das Netzteil einzeln zu wechseln oder gegen ein anderes (Fremdhersteller) zu tauschen?
    Ähnliche Probleme mit Spulenfiepen gab es doch erst vor kurzem mit den LightStrips-Netzteilen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.