Hueblog: Hue-Wochenrückblick: Über eine Sache wurde besonders viel diskutiert

Hue-Wochenrückblick: Über eine Sache wurde besonders viel diskutiert

Was in den vergangenen Tagen wichtig war

Was wurde in den vergangenen Tagen nicht wieder diskutiert. Stein des Anstoßes war die Tatsache, dass Philips Hue die unverbindliche Preisempfehlung vieler Produkte, vornehmlich aus dem Outdoor-Bereich, zum Teil stark erhöht hat.

Zunächst möchte ich betonen, dass auch ich die Preiserhöhung von Produkten, die zum Teil bereits seit Jahren auf dem Markt sind, ebenfalls nicht nachvollziehen kann – zumal wir hier ja nicht über ein paar Euro sprechen, sondern zum Teil um bis zu 20 bis 30 Prozent. Das ist definitiv ein Pfund und so nicht akzeptabel, zumal wir uns sicherlich einig sind, dass Philips Hue ohnehin schon teuer ist.

Es wurde aber auch groß über die Software diskutiert und hier kann ich einigen Kommentaren leider nicht zustimmen. Zunächst einmal ist Philips Hue eine Lösung für Jedermann und Jederfrau – und eben keine „Experten“-Lösung wie Home Assistant oder ConBee. Keine Frage, das sind beides tolle Systeme und Plattformen, aber sie richten sich eben nur an einen eher kleineren Teil der Nutzerschaft. Der größere Teil der Nutzerinnen und Nutzer – auch abseits dieses Blogs – benötigt ein einfach zu installierendes und zu bedienendes System.

Was am Ende aber die tollste Sache ist: Es gibt für alles Alternativen. Natürlich auch für Philips Hue. Bei manchen hat man durchaus Vorteile, bei anderen gibt es auch Nachteile. Und am Ende darf ja jeder selbst eine Entscheidung treffen, für welche Hard- und Software er sich entscheiden. In diesem Sinne: Nutzt den Sonntag aus, um die Kommentare zu füllen.

Alle Hue-News der Woche im Überblick

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich stimme der Kritik zur Software zu. Dass man sich auf eine einfache Steuerung und Einrichtung für 95% der Nutzer fokussiert ist vernünftig, aber bei Backups hört es auf. Das ist einfach Faulheit, Nachlässigkeit, kein Interesse an Kundenwünschen und/oder Unfähigkeit. Darf sich der Leser dieses Kommentars gerne aussuchen. Falsche Antworten gibt es nicht.

    Die Hardware kostet unverschämt viel Geld und dafür ist jede Kritik an den Produkten und der Software gerechtfertigt. Ein Backup ist nichts für „Experten“, was der normale Nutzer nicht nutzen kann oder will. Ich muss auch kein Experte sein um beim iPhone ein Backup zu erstellen oder aufzuspielen.

    Und einen Expertenbereich für Leute die mehr experimentieren wollen einzubauen ist auch nicht zuviel verlangt. Geldmangel kann bei Signify ja wohl nicht das Problem darstellen. Und sowas sollte man auch nicht verteidigen. Und es gibt ja noch mehr zu kritisieren, wie zum Beispiel Ambilight + Hue etc.

    1. Da stimme ich dir zu.

      Bei Ambilight+Hue muss man aber sagen, dass diese Funktion nicht von Signify (Philips Hue), sondern von TP Vision (Philips Fernseher) ganz alleine entwickelt wird. Kritik gibt es eigentlich an dieser Stelle eher für die Tatsache, dass zwei Unternehmen, die unter einem Markennamen entwickeln, nicht dazu in der Lage sind, etwas gemeinsames auf die Beine zu stellen. Es wäre ja zB auch klasse, das Ambilight eines ausgeschalteten Fernsehers per Hue steuern zu können.

    2. Ich kenne das Signify und TPVision Dilemma. Ich wünsche mir, dass diese Firmen mal zusammenarbeiten würden. Das würde auch dem Namen Philips gut tun. Woher soll auch der normale Kunde der nicht hier mitliest wissen, dass sein neuer Philips TV nichts mit der Gradient Funktion anfangen kann? So sollte das beim Marktführer nicht aussehen.

      Ich finde Ambilight als Lösung besser als die Sync Box, und würde mir auch einen Ambilight TV kaufen, wenn es mit meinem Hue Setup gescheit funktionieren würde. Aber bis dahin warte ich eben…

  2. Die Kritik an den Preisen kann ich nur bedingt nachvollziehen!
    Es sollte allen bekannt sein, wie es auf dem Weltmarkt gerade aussieht:
    Der Chinese verknappt nach wie vor die Transportmöglichkeiten via Container. Aktuell kostet ein 40ft Container immer noch bis zum 10fachen gegenüber dem normalen Preis vor Corona. Das muss auch iwie bezahlt werden.
    Egal wie groß Philips ist, es gibt größere und auch welche die „mehr bieten“. Da ist ein bestellter Container auf einmal weg …

    Zusätzlich gibt es immer noch Engpässe bei den Chips und elektronischen Bauteilen.
    All das treibt den Preis hoch …!

    In bin in der Lichtbranche tätig und aktuell erhöhen alle ihre Preise!

    Ja, 20 – 30% ist krass und wahrscheinlich auch etwas viel, aber wie auf schon schriebst: der Straßenpreis wird ein anderer sein…

    Philips führt halt den Markt an der Stelle an. Und kann es sich daher erlauben 🤷🏼‍♂️😉

    1. Aber auch nur solange bis sich selbst überflüssig machen.

      Ist ungefähr so mit den deutschen Autos. Da herrscht immer noch viel Arroganz … aber man sollte mal nach China blicken was eAutos anbelangt.Um nicht Tesla zu vergessen …

      Es gibt mittlerweile genügend Alternativen.

      Phillips könnte deutlich mehr liefern, wenn sie denn wollten – aber das Extra Geld fließt überall hin außer in die Produkte und die Software.

      In der Zwischenzeit hat Tuya sprich Zigbee bzw. jetzt Thread kräftig angezogen. Aber das betrifft nicht nur Phillips sondern alle Hersteller Smarter Endgerät während wir in Deutschland und der EH selbst nicht mal hinbekommen unsere Fernableser vernünftig zu standardisieren …

    2. Und BMW hat das erfolgreichste Jahr in der Firmengeschichte hintersich da er i4 für BMW ein voller Erfolg ist.

      Die deutsche müssen sich schon hinter Tesla oder den Chinesischen eAutos verstecken…

    3. Philips macht da einfach ein auf Apple und zieht einfach die Marge an. Den auch andere Elektronikhersteller benötigen halbleiter und ziehen deswegen trotzdem nicht die Preisachraube um bis zu 40% an.

  3. Ich persönlich kauf nur Dinge wenn ich das Gefühl habe, ein „gutes Geschäft“ zu machen.

    Eigentlich wollte ich mir diese Stehlampe (Standardpreis ca 220-260). Liegt bei wo momentan?

    Das ist wie bei eBay-Versteigerungen und Aktienkäufe: Höchstgrenze setzte. Diese überschritten? Sein lassen und warten. – Der nächste Deal kommt bestimmt. Ich bin jung. Ich kann warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.