Hueblog: Philips Hue: Matter-Update schon jetzt Testen

Philips Hue: Matter-Update schon jetzt Testen

Offizieller Release im ersten Quartal 2023

Ich sitze gerade in meinem Hotelzimmer in Amsterdam. Gestern habe ich das Launch-Event des neuen Smart Home Standards Matter besucht und zahlreiche Eindrücke rund um die neue Technik gesammelt. Klar ist: Philips Hue, das ja ohnehin schon an alle wichtigsten Smart Home Systeme angeschlossen werden kann, wird nicht so stark von Matter profitieren, wie beispielsweise Eve Systems mit seinem bisher nur auf Apple und HomeKit ausgerichteten Zubehör.

Die wichtigste Meldung rund um Philips Hue: Die Hue Bridge ist bereits für Matter zertifiziert. Was nun fehlt, ist ein Software-Update für die Bridge. Sobald das installiert und scharf geschaltet ist, kann man alle mit der Hue Bridge verbundenen Schalter und Leuchtmittel im Matter-Ökosystem nutzen. Es gibt nur zwei Ausnahmen: Die Philips Hue Play HDMI Sync Box und der Philips Hue Tap Dial Switch, die noch nicht von der aktuellen Matter-Version unterstützt werden.


So kann Matter bereits in der Hue-App aktiviert werden

Das besagte Software-Update wird Teil der regulären Updates für die Philips Hue Bridge sein und ist voraussichtlich im ersten Quartal 2023 verfügbar. Falls ihr es noch nicht abwarten könnt, steht bereits eine Beta-Version zur Verfügung. Diese könnt ihr auf der Philips Hue Developer Webseite aktivieren. Erwartet aber nicht, dass es Minuten später schon rund geht – auch wenn der offizielle Startschuss am 3. November gefallen ist, wird es noch einige Wochen dauern, bis Matter so richtig ins Rollen kommt.

Welche konkreten Vorteile oder Verbesserungen wird es geben? Das ist im Bezug auf Philips Hue gar nicht so leicht zu sagen. Im Prinzip wird Matter die gleichen Möglichkeiten bieten, die auch HomeKit schon bietet. Zwei kleine Beispiele habe ich allerdings für euch: Während bei der Siri-Sprachsteuerung mehrere Hue-Lampen in einem Raum teilweise nacheinander eingeschaltet werden, wird nach dem Matter-Upgrade synchronisiert passieren. Zudem sollte es, wenn auch die anderen Hersteller bereit sind, möglich sein, mehr als eine Hue Bridge mit Google Assistant oder Amazon Alexa zu verbinden. Das war bisher ja nur über Umwege möglich.

Angebot
Philips Hue Bridge, zentrales, intelligentes Steuerelement des Hue Systems
  • Philips Hue Bridge - Stellen Sie Ihr eigenes, persönliches Philips Hue System zusammen. Die Philips Hue Bridge bildet den Anfang und ist das...
  • Zur Inbetriebnahme verbinden Sie die Philips Hue Bridge über das im Lieferumfang enthaltene LAN-Kabel mit Ihrem WLAN-Router. Nun müssen Sie nur noch...

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 33 Antworten

  1. Na das mit dem gleichzeitigen Einschalten wäre für mich ein Grund sofort das Update durchzuführen.
    Ich habe eine Menge GU10 Spots verbaut und per HomeKit ist es immer ein schönes Hintereinander und manchmal bleibt auch manche Lampe hängen.
    Toll wenn das beseitigt wird.

  2. Über homekit sehe ich im Moment nur echte Hue Lampen, keine Osaram. In der Hue App, Alexa und Google Home sehe ich alle. Meine Hoffnung ist, dass sich das mit Matter ändert.

    Beta registriert und über QR scharf geschaltet habe ich bereits. Die Matter Optionen sind nun in der regulären aktuellen App auffindbar. Leider ist von der neuen Firmware noch nichts zu sehen. Ist schon jemand weiter?

    Neben dem Homekit Support für Nicht-Hue Zigbees wäre mein anderer grosser Win eindlich in Home und Alexa ohne gefrickel zwei Bridges zu steuern

    1. Auf die Integration von Nicht-Hue-Geräten ins Apple-Universum hoffe ich auch. Es wäre schon prima, wenn bei der neuen Implementierung nicht wieder so dreist nur Hue-Produkte unterstützt werden und dann noch blöde Ausreden wie „optimale User Experience“ vorgeschoben werden.

      Wäre prima, wenn Du hier von Deinen Erfahrungen berichtest.

    2. wenn Amazon Matter für den Echo4 ausrollt („Im Dezember“) und dadurch Zigbee Lampen am Echo endlich auch ausserhalb der Amazon App ansprechbar sind ziehe ich meine ganzen Nicht-Hues eh dahin um, benutze die Hue Bridge nur noch mit Hue Kram und werfe eine Bridge raus. Aber klar, Apple Home und andere Leuchtmittel wäre schon ein grosser Win

    3. @Thomas
      Dass Drittanbieter Produkte nicht mit Homekit steuerbar sind, liegt ausschließlich bei Apple und deren Zertifizierung.
      Warum sollte Signify auf seine Kosten Drittanbieter Produkte zertifizieren lassen?

    4. @clammer
      Ich bin mir nicht sicher, ob jedes Hue-Leuchtmittel und jede Hue-Lampe separat bei Apple zertifiziert werden müssen. Ich kann mir gut vorstellen, dass nur die Bridge zertifiziert werden muss und diese auch an Drittanbieter-Produkte Steuerbefehle wie Licht-an oder Licht-aus weitergeben könnte. Vielleicht nimmt es Signify auch zu genau mit Apples Bestimmungen, um keine Drittanbieter-Produkte unterstützen zu müssen. Es gibt aber Geräte wie z.B. ZigBee-Dimmer für vorhandene nicht-smarte Lampen, die es nicht von Signify gibt. Eine vollständige Unterstützung dieser Geräte wäre tatsächlich eine bessere User Experience.

    5. @Fabian Nappenbach In Home lassen sich doch schon länger zwei oder mehr Bridges vollkommen problemlos steuern. Ich sehe hier alle Leuchtmittel von zwei Bridges in allen Räumen.

    6. causer: in Google Home hast du zwei Bridges in einem Zuhause? Wie hast du das denn angestellt? Google Home will ja zur verknüpfung dass man sich mit seinem Hue Remote Profil anmeldet und Hue will ja pro profil eine Bridge? Ich habe es mit zwei zuhausen „gelöst“ und bei Alexa mit „Bridge Wrapper“

    7. cduser ist der Nick 😉
      Was bitte hat denn Google Home oder Alexa mit HomeKit zu tun? Ich habe sogar drei Bridges in der Homeapp. Einfach alle in der Hue App hinzufügen und dann sind die auch in der HomeApp.
      Vielleicht solltest Du Dich mal auf ein System konzentrieren.

    8. lieber CD User, nein ich werde mich nicht auf ein System konzentrieren, aber danke für den netten Vorschlag!

      Im Moment kann kein System alles:

      Homekit: Kann mehrere Bridges – kennt keine Zigbee Geräte ausser Hue. Kennt auch sonst nicht viel

      Alexa: geht so ziemlich mit allem ausser Google und Apple – kann ohne Tricks nur eine Hue Bridge

      Home: geht so ziemlich mit allem ausser Amazon und Apple – kann ohne Tricks nur eine Hue Bridge

      und hier könnte (sollte) Matter helfen weil dann eines schönen Tages Aus Homekit auch andere Leuchtmittel, aus Alexa auch Eve Thread und aus Home auch Amazon Plugs ansteuerbar sind und ich somit je nach Gusto meinen Echo oder mein iPad oder mein Pixel bitten kann das zu tun

  3. Für mich ist der größte Vorteil, dass ich nicht mehr unbedingt hue kaufen muss, damit alles funktioniert

    Ich freue mich, auch günstigere Lampen kaufen zu können, die auch gut funktionieren 🙂

    1. @Thomas
      Dass Drittanbieter Produkte nicht mit Homekit steuerbar sind, liegt ausschließlich bei Apple und deren Zertifizierung.
      Warum sollte Signify auf seine Kosten Drittanbieter Produkte zertifizieren lassen?

    2. @clammer
      Ich bin mir nicht sicher, ob jedes Hue-Leuchtmittel und jede Hue-Lampe einzeln bei Apple zertifiziert werden müssen. Ich glaube, dass nur die Bridge zertifiziert wird und diese auch an Drittanbieter-Produkte Steuerbefehle wie Licht-an oder Licht-aus weitergeben könnte. Vielleicht nimmt es Signify auch zu genau mit Apples Bestimmungen, um keine Drittanbieter-Produkte unterstützen zu müssen. Es gibt aber Geräte wie z.B. ZigBee-Dimmer für vorhandene nicht-smarte Lampen, die es nicht von Signify gibt. Eine vollständige Unterstützung dieser Geräte wäre tatsächlich eine bessere User Experience.

    3. @clammer
      Ich bin mir nicht sicher, ob jedes Hue-Leuchtmittel und jede Hue-Lampe separat bei Apple zertifiziert werden müssen. Ich kann mir gut vorstellen, dass nur die Bridge zertifiziert werden muss und diese auch an Drittanbieter-Produkte Steuerbefehle wie Licht-an oder Licht-aus weitergeben könnte. Vielleicht nimmt es Signify auch zu genau mit Apples Bestimmungen, um keine Drittanbieter-Produkte unterstützen zu müssen. Es gibt aber Geräte wie z.B. ZigBee-Dimmer für vorhandene nicht-smarte Lampen, die es nicht von Signify gibt. Eine vollständige Unterstützung dieser Geräte wäre tatsächlich eine bessere User Experience.

    4. cduser ist der Nick 😉
      Was bitte hat denn Google Home oder Alexa mit HomeKit zu tun? Ich habe sogar drei Bridges in der Homeapp. Einfach alle in der Hue App hinzufügen und dann sind die auch in der HomeApp.

    5. ich _hoffe_ das auch, glaube aber erst das es wirklich geht wenn meine Osram Leuchtmittel neben meinen Hues in der Apple Home App aufschlagen und Apple nicht doch einen Weg gefunden hat das zu verhindern

  4. Bei zwei anderen Seiten habe ich gelesen, dass man als HomeKit User nach dem Hue Update einen kompletten Reset durchführen muss. Sprich alle Szenen, Automationen und Geräte neu einpflegen.

    Stimmt das?

    1. Das war in der Vergangenheit nicht der Fall. Da ja die einzelnen Leuchtmittel, Leuchten, Schalter, Aktoren etc. eh kein Matter/Thread bekommen, sondern nur die Bridge, warum sollte man dann alles zurücksetzen müssen?

    2. Ein „Reset“ erscheint notwendig: Die Hue Produkte werden zwar über die Bridge gesteuert, aber in Apple Home müssen alle Hue Produkte als eigene Objekte gespeichert sein. Apple Home hat in der Zukunft zwei Schnittstellen: Die alte Variante, „Homekit“, und die neue Variante,“matter“. Die Hue Objekte wurden von Hue an Homekit übertragen, können aber sehr wahrscheinlich kein „upgrade“ erhalten weil sich diverse Eigenschaften der Objekte ändern. Wenn Apple Home keine Upgrade-Prozedur zur Verfügung stellt, dann bleibt Hue nur „alle löschen und neu anlegen“.

  5. Die Sync Box wird NOCH nicht von der aktuellen Matter-Version unterstützt. D.h. es kann davon ausgegangen werden, dass die Unterstützung in einer späteren Version möglich ist?

    1. Das kann man heute nicht eindeutig beantworten. Zwei Gründe:
      1. Die Sync Box ist eine eigene Hardware, eigene IP-Adresse, nur indirekt über die Hue Bridge gesteuert. Sollte in Zukunft alles über die Bridge geroutet werden, dann sind die Aussichten besser. Sonst wäre die Frage ob die Sync Box hardware-seitig Thread/matter kann.
      2. Der Gerätetyp ist in matter v1.0 nicht definiert. So wie auch ein Gerät im Stil des Tap Switch noch nicht definiert ist. (Übrigens fehlen in matter v1.0 auch Kameras und andere Geräte – also alles in einer frühen Phase, da muss noch viel ergänzt werden.)

    2. @clammer Ehrlich gesagt, keine Ahnung. 😉 Nachdem die Sync Box explizit außen vor bleiben soll, wollte ich nur mal gefragt haben. @Klaus53 Danke für die Antwort!

  6. die Registrierung als „Developer“ dauerte echt nur Sekunden. Mit dem QR Code wurde mein aktueller Hue Client „scharfgeschaltet“. Nun ist bei Einstellungen/Smart Home & Stimme/ Andere Apps ein fettes Matter Logo. Einmal kam ein Popup meine Bridge würde innerhalb einer Woche eine Beta Firmware erhalten. Der Button „Kopplungscode erhalten“ geht noch ins Leere da die neue Firmware noch nicht aufgeschlagen ist.

    ich bin sehr gespannt wie sich das dann alles verhalten wird. Aktuell ist ja nur die Apple Home(kit) App ein Matter Controller. Die sollte dann eigentlich alles was per Zigbee an der Hue Bridge hängt sehen, was bei klassischen Hue Leuchtmitteln, Dimmern, Sensoren usw. keine Änderung zu vorher wäre, aber wenn mich hier die Naivität nicht niederstreckt müssten nun auch 3rd Party Teile erscheinen. Ich berichte sobald die Firmware erscheint.

    So richtig spannend wird es wenn Google und Amazon ihre Software zum Matter controller machen. Amazon sagt „im Dezember“ für Android, und Google sagt… nix. Dann müssten diese per Matter die Hue Geräte auch ohne Cloud sehen können, und zwar endlich alle, und von allen Bridges. Alexa sieht derzeit neben den Lampen die Bewegunsgmelder, nicht aber die Dimmer. Google sieht nur die Lampen. Ich bin auch gespannt ob dann z.B. Apple TV dort erscheint. Das wird ein Bastelfest für Automationen

    1. VOLLZUG!

      Das ROM ist da. Einrichtung bissi frickelig noch aber JEHOOOVAAA meine ganzen Osram Birnen sind nun in der Apple Home app und damit ist diese Kapitel Apple Arroganz Geschichte 😀

  7. Cool gehts bald los, danke für den beitrag.

    Was mich brennend interessiert ist, ob ein Samsung TV (Q95T) mit dem Matter in eine HUE Landschaft integriert werden kann? Das Ziel ist es den HUE Gardient dahinter direkt über die HUE Bridge zu steuern. Aktuell wird das Ganze mit einer HUE Syncbox und einem Zulieferer (NVIDIA Shield) gemacht.

    So wie wir das verstehen könnte zukünftig (wenn der TV in HUE integriert wird) direkt das Bild mit dem Schlauch gesynct werden. Die Apps auf dem TV wären dann der Zulieferer.

    Stimmt das? Oder hab ich mich da zu früh gefreut?

    1. Ich weiß es nicht, kann es mir aber kaum vorstellen. Erstens ist die Bridge technisch wohl kaum in der Lage die Aufgaben der Sync Box zu übernehmen und zweitens würde man sich damit bei Philips ins eigene Bein schießen, weil die 250€ Sync Box völlig unnötig wird.

    2. Also die Bridge ist da schon in der Lage dazu, denn am PC benötigt man keine SyncBox da langt der Stripe oder die PlayBars (die natürlich mit der Bridge gekoppelt sind) und schon hast Ambilight.

      Problem wird eher die passende App sein, die wird Philips weder für den Samsung TV Bereitstellen noch für eine Box wie das Apple TV. Den Philips will die Box oder gleich einen Ambilight TV verkaufen.

      Ganz außen vor, dass diese App dann im Hintergrund laufen müsste und das Bild irgendwie auslesen können müsste. Was vermutlich auch schon nicht funktionieren würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.