Hueblog: Steuerung per Lichtschalter: Hue-Lampen können sich bald letzten Status merken

Steuerung per Lichtschalter: Hue-Lampen können sich bald letzten Status merken


Vermutlich mit dem Update auf Version 3.0 der Hue-App wird Philips ein lang ersehntes Features rund um die smarten Lampen liefern.

Dieses Problem kennt ihr sicherlich alle: Betätigt man einen Lichtschalter und trennt die smarten Philips Hue Lampen vom Strom, sind sie alles andere als smart. Ohne Stromversorgung ist keine Steuerung mehr möglich, zudem schalten sich die Lampen bei einer erneuten Betätigung des Lichtschalters mit voller Helligkeit und weißen Licht ein, auch wenn sie zuvor ganz anders eingestellt waren.

Bisher war das eine von Philips sogar aktiv beworbene Funktion, um allen Personen, die sich mit Philips Hue nicht auskennen oder einfach keine Steuerungsmöglichkeit haben, die Möglichkeit zu geben, das Licht komplett einzuschalten. Sinnvoll wäre das beispielsweise bei einem Notfalleinsatz in der Wohnung.

In einer Facebook-Fragerunde hat George Yianni, der Head of Technology bei Philips Hue, allerdings einen Wunsch vieler Nutzer bestätigt: Lampen sollen sich den letzten Status merken und sich mit den gleichen Einstellungen einschalten, wenn die Steuerung über den Lichtschalter erfolgt. Schon bald, wir rechnen mit einer Integration der Funktion in die neue Version 3.0 der Hue-App, wird der Nutzer selbst auswählen können, wie sich die Lampen bei der Betätigung des Lichtschalters verhalten sollen: Entweder wird die letzte Konfiguration oder eine ausgewählte Lichteinstellung geladen.

Philips plant keinen smarten Unterputz-Lichtschalter

Rund um ein anderes Thema gibt es dagegen schlechte Nachrichten. Auch wenn man niemals nie sagen sollte, plant Philips Hue derzeit keinen eigenen Unterputz-Lichtschalter, mit dem Fibaro Single Switch hatte ich euch ja schon einen Kandidaten vorgestellt.

Ein smarter Lichtschalter, mit dem man nicht Hue-fähige Lampen in das Smart Home einbinden könnte, würde laut George Yianni nicht die gewünschte Kontrolle liefern, die man sich wünscht. Kurz gesagt: Ein einfaches An/Aus genügt den Ansprüchen von Philips Hue, die man an das Nutzererlebnis stellt, nicht.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 20 Antworten

  1. Da bin ich gespannt, für mich wichtig ist das ich das persönlich einstellen kann ob sich die Lampe den zustand merken soll oder nicht. Im Schlafzimmer schalte ich die Lampe Nachts als Nachtlicht aus. Aber am nächsten Tag wenn ich hin und wieder rein gehe möchte ich wirklich die volle Helligkeit haben.

  2. AUS wäre auch sinnvoll. Denn was passiert nach einem Stromausfall. Kommt selten vor, aber trotzdem. Warmweiße Festbeleuchtung im ganzen Haus auf allen Lampen. Solange bis jemand nach Hause kommt oder von unterwegs auf die App guckt.

  3. Zum Thema Unterputzschalter. Nicht ganz neu aber trotzdem super. Den Hue Tap auseinander bauen und das enocean Modul beispielsweise in bestehenden Gira Enocean Schalter einsetzen (kompatibel mit allen gängigen Modellen und Schaltern) habe so im gesamten Haus die Schalter von Philips in die Schalterleisten integriert. Gibt es auch von anderen Herstellern außer Gira

    1. Die Sache mit den Adapter von Gira ist eigentlich eine schöne Lösung.
      Ich habe mir ein Mal das Gira 823203 Montageset EnOcean Funk Wandsender 2f System 55 Reinweiß, also das ohne EnOcen-Modul.
      Der Preis ist eine absolute Frechheit, 31 € für ein wenig Plastik.
      Das Teil sollte man leicht in einem 3D-Drucker nachbauen können.

  4. Frage: Es wird immer vom Upgrade der Philips Hue App auf 3.0 gesprochen und da ich mir nur die von Fabian bevorzugte App iConnectHue geladen habe, benötigt man die Original App von Philipps zusätzlich? Zum Thema Fibaro Unterputzschalter: Bedeutet dies, man könnten meine 11 LED-Lampen GU 10 von ebenfalls Philips jedoch nicht Smart

  5. Hi Zusammen,
    die neue App ist nun da jedoch leider ohne die neue Funktion „letzten Status merken“ oder habe ich diese noch nicht gefunden, wisst ihr mehr Bescheid?

  6. Denkt ihr das Feature wird eine bridge Funktion sein oder sich auch auf die Leuchtmittel ausdehnen? Ich frage, weil ich in der Küche osram leuchten habe und genau bei diesen gerne die farbtemeratur einstellen möchte aber diese ganz normal mit dem Lichtschalter an und aus gehen sollen.

    VG

  7. kleines Update:

    Nachdem ja einiges schon berichtet wurde, aber keiner so genau wusste wann und wo
    habe ich Philips deswegen angeschrieben.

    Hier die Antwort:

    Sehr geehrter Herr XXXXXX,

    vielen Dank für Ihre Email an Philips Lighting.

    Wenn Sie die Hue Lampen mit dem Lichtschalter aus- und wieder einschalten gehen diese in der Standardszene an, Warmweiß bei einer Farbtemperatur von 2700K.
    Eine Speicherung der letzten Einstellung ist nicht möglich.

    Wir haben leider keine Information wann dies geändert wird.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Alexander
    Philips Lighting

  8. Ein Gast, der zb bei mir im Wohnzimmer übernachtet dreht nachts das Licht ab. In der Früh steht er auf und macht sich fertig. Dreht das Licht natürlich nicht auf, da Früh/Sonne.
    Ich komme abends nach Hause und…jetzt versteht man eigentlich schon dass Automationen & der ganze Smarthome Schmafu nur für Singles/nicht „Austehende“ funktioniert, aber nicht im Alltag den wir ja doch Jahrzehnte intus haben. Zu Bedenke wäre natürlich der eigene „Ab/Aufdrehreflex“, da die Welt da draußen uns ja weiterhin genau das abverlangt. Aufgeklebte Schalter die man dauernd mit Batterien füttern muss ist nicht nur nicht smart, teuer, umweltverschmutzend & lästig, sondern eigentlich auch peinlich. Wirkt alles wie bessere Radkappen auf einem zb GTI oder AMG die man immerhin noch zusätzlich anschraubt.
    Der Alltag braucht wenn es um „Digital“ geht einen smarten Unterputzschalter!!! Einen den meine Oma zum abschalten verwenden kann ohne dass ich nicht mehr per „Wasauchimmer“ darauf zugreifen kann. Damit das Gefühl & die Emotionen mit denen geworben wird, in einem reibungslosen Alltag auch praktisch stattfindet & nicht nur in Videos, Köpfen & Teilbereichen.
    Dimmer etc haben ja weiterhin ihre Fans. Wahrscheinlich werde auch ich den ein oder anderen haben. Wer weiß was sich noch ändern wird… Aber momentan frag ich mich warum ich ein zusätzliches „Dreiknöpfegerät“ verwenden/suchen sollte wenn mein „Smart“phone per Apps sämtliche Stücke spielt. Manche haben diese Futurehandys öfters in ihrer Nähe sagt man 😉
    …Wahrscheinlich deshalb, weil es keine smarten Unterputzschalter von Philips gibt…
    Follow the Money….:(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.