Nachdem ich euch gerade schon den neuen Philips Hue Outdoor Sensor zeigen konnte, geht es jetzt mit den weiteren Neuheiten weiter.

Philips Hue Welcome & Discover

Die beiden Flutlichter Welcome und Discover haben ein identisches Aussehen, unterscheiden sich in einer White Variante (Welcome) für 119,99 Euro und einer White Ambiance and Color Variante (Discover) für 149,99 Euro. Beide sind mit bis zu 2.300 Lumen richtet hell und können damit perfekt als Flutlicht verwendet werden.

Philips Hue Calla

Eine wenig spektakuläre Neuerscheinung, die euch aber vielleicht trotzdem gefällt. Die Philips Hue Calla kennen wir ja bereits aus dem Frühjahr 2018, nun wird es sie bald auch als größere Variante mit einer Höhe von 40 statt 25 Zentimetern geben. Eine Erweiterung der großen Calla wird 119,99 Euro kosten, die Basis samt Netzteil ist für 149,99 Euro geplant.

Philips Hue Impress

Eine neue Familie aus der Serie „White Color and Ambiance“, hier dürfen wir uns also auf 16 Millionen Farben freuen. Es wird sechs verschieden Varianten geben, zwei davon Wandlampen und vier Sockelleuchten. Eine kleine im 24 Volt System (Basis oder Erweiterung) sowie fest verdrahtet als kleine oder große Variante. Die Preise starten hier bei 94,99 Euro.

Philips Hue Econic

Gestern gab es ja bereits erste Eindrücke dieser klassisch anmutenden White and Color Ambiance Serie. Heute darf ich euch verraten: Es wird fünf Variante geben: Drei Wandlampen und zwei Sockelleuchten. Hier werden die Preise bei 119,99 Euro starten.

Philips Hue Fuzo

Und auch aus der Fuzo-Serie gab es gestern bereits die ersten Eindrücke, diese Produktfamilie wird als Hue White erhältlich sein. Auch hier wird es drei Wandlampen und zwei Sockelleuchten geben. Mit Preisen ab 74,99 Euro ist diese Serie etwas günstiger.

Den neuen Hue Outdoor Sensor habe ich euch in diesem Artikel ja bereits ausführlich gezeigt. Der Bewegungssensor und die neuen Außenleuchten sollen ab dem 6. Februar ausgeliefert werden. Die Lampen haben dabei eines gemeinsam: Sie haben ein fest integriertes Leuchtmittel. Das mag manche Abschrecken, hat aber einen Vorteil: Sie sind deutlich heller als eine herkömmliche E27-Lampe.

Einen herzlichen Dank erneut an leddo.pl – der polnische Online-Shop hat die neuen Modelle bereits vor der offiziellen Ankündigung von Signify online gestellt.

6 Kommentare

  1. Die Fuzo ist kein neues Design, die Stehlampe habe ich schon vor 2 Jahren gekauft. Allerdings mit normalem Leuchtmittel. Kann man natürlich auch ne Hue reinschrauben und Zack, ist es ne Fuzo! ?

    • Sieht bei mir ähnlich aus. Normalerweise ist in der MyGarden Serie die mit der Fuzo vergleichbar ist aber ein festes Leuchtmittel verbaut. Sicher, dass deine Leuchte nicht wie die Turaco aussieht? Da kann man nämlich das Leuchtmittel problemlos austauschen. Aus meiner kann ich leider keine Fuzo machen ??

  2. Fest integrierte Leuchtmittel? Und wenn die LED kaputt ist werfen wir die ganze Lampe weg? Das finde ich äußerst sinnfrei und erzeugt noch mehr Müll als es eh schon gibt. Auch wenn LED lange halten, eine gute Lampe hält mehrere Jahrzehnte. Naja, so brauch ich wenigstens nicht lange überlegen ob ich mir eine anschaffe 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here