Über die Versteckdose habt ihr schon einiges erfahren. Jetzt habe ich mir das gute Stück selbst ansehen können.

Es ist ein altbekanntes Problem: Klassische Lichtschalter und Philips Hue. Am besten bleiben sie immer angeschaltet, aber das klappt wahrlich nicht immer. Die Versteckdose will genau für dieses Problem eine Lösung sein – und bietet im Vergleich zum einfachen Ausbau des klassischen Lichtschalters einen großen Vorteil: Die vorhandenen Kabel werden einfach für eine Steckdose genutzt.

Über diese Steckdose wird einfach ein Friends of Hue Schalter geschoben – und fertig ist die Versteckdose. Wie genau das funktioniert, erklären ich euch in diesem kleinen Artikel.

Nach dem Auspacken präsentiert sich die Versteckdose in zwei Einzelteilen: Zunächst einmal eine 55er-Steckdose von Jung, zudem ein Rahmen mit integriertem Schiebe-Mechanismus und einer Doppelwippe, hinter der ein Friends of Hue Schalter versteckt ist. Über die Möglichkeiten des Schalters muss ich euch wohl nicht mehr viel Erzählen, eine mögliche Konfiguration habe ich euch bereits hier vorgestellt.

Für die Installation der Versteckdose muss eigentlich ein vorhandener Lichtschalter ausgebaut und die Verkabelung anhand der mitgelieferten Anleitung über die Steckdose erfolgen. Diese wird dann in die leere Dose eingebaut und die Hue-Lampe so mit Dauerstrom versorgt. Der Rahmen mit dem Schalter wird wiederum von der Steckdosen-Abdeckung gehalten und ist innerhalb von wenigen Sekunden montiert.

Für meinen kleinen Test habe ich die Versteckdose etwas zweckentfremdet. Meine Nachbarn haben vor einiger Zeit ein Thermostat ausgebaut und den Platz für eine Steckdose genutzt. Genau diese Stelle haben wir für den Einbau der Versteckdose genutzt, der Rahmen konnte auch einfach auf einer Gira-Steckdose angebracht werden. Und so freuen sich meine Nachbarn nicht nur über eine Abdeckung einer nicht so häufig genutzten Steckdose, sondern auch über einen praktischen Friends of Hue Schalter.

Ich persönlich bin vom Konzept der Versteckdose noch nicht ganz überzeugt. Aus meiner Sicht gibt es drei Punkte, die mir nicht so gut gefallen:

  • Installation erfordert Fachkenntnis
  • Montage nur an einem einzelnen Lichtschalter möglich
  • Dauerstrom der Lampe kann nicht unterbrochen werden

Statt einer Versteckdose würde ich mir viel eher einen Versteckschalter wünschen. Eine einfache Möglichkeit, einen vorhandenen Lichtschalter mit einem Friends of Hue Schalter zu überdecken, ohne in die Elektrik eingreifen zu müssen und ohne die Möglichkeit zu verlieren, das Licht bei Bedarf klassischen schalten zu können.

Falls ihr die Versteckdose bestellen möchtet, könnt ihr das im Webshop des deutschen Herstellers tun. Aktuell kostet die Versteckdose mit einer Schutzkontakt-Steckdose für Deutschland 79,90 Euro, hinzu kommen noch 4,99 Euro Versandkosten.

7 Kommentare

  1. Bei mir funktioniert das Konzept nicht, da ich in der Lichtschalterunterdose nur das stromführende Kabel habe – eine Steckdose kann also nicht funktionieren. Ich frage mich noch immer, warum Philips den HUE-Schalter bzw. den Rahmen nicht ca. 7mm breiter macht, damit dieser auf eine herkömmliche Unterputzdose passt.

  2. Ist bei mir genau das selbe, kann bei den Schaltern keine Dosen installieren, da nicht alle nötigen Kabel eingezogen sind. Mir wäre ein Versteckschalter auch tausendmal lieber.

    Die Logi Pop hab ich auch im Einsatz, die sind aber nicht immer zuverlässig bei mir. Was aber gut funktioniert sind die Schalter von Somfy – steuere meine Hues auch via Somfy Tahoma – und da klebt man einfach einen Schalter an diw Wand wo‘s halt passt. Aber damit ist das ‚Strom-Aus‘ Szenario aber auch nicht behoben.

  3. Genau die Kritikpunkte im Artikel hatte ich schon seitdem ich das Produkt kenne.
    Anfang des Jahres hat mir der Hersteller per E-Mail geantwortet, dass ein „Versteckschalter“ nicht möglich sei, da in der Einbaunische kein Platz für die Schalterwippe vorhanden ist.

  4. Zur Not müssen die normalen Hue-Lichtschalter-Abdeckungen ausreichen. Vielleicht nicht ganz so schick, aber funktionell

  5. Ich habe einfach auf einen Federdeckel für 39 ct. den Dimmer geklebt. Kabel in der Dose verbunden Federdeckel mit Dimmer drauf und fertig 😀 Funktioniert super. Sonst finde ich die Version Rhodesy Lichtschalter Abdeckung für Philips Hue Wireless (amazon) auch recht gut. Habe ich im Wohnzimmer drüber 🙂

  6. Was ist daran denn so schlimm, dass der Dauerstrom nicht unterbrochen werden kann? Die Lampen brauchen Dauerstrom?! Sonst braucht man sich den ganzen Mist doch gar nicht zulegen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here