Hueblog: Philips Hue E14 Luster: Erste Eindrücke des White Ambiance Modells

Philips Hue E14 Luster: Erste Eindrücke des White Ambiance Modells

In Japan als E17-Variante gestartet

Erst in der vergangenen Woche habe ich ankündigen können, dass Philips Hue in Japan bereits eine modifizierte Version seiner E14-Tropfenlampe anbietet, die bei uns erst Anfang des Monats als Hue White auf den Markt gekommen ist. Mit einem vergleichbaren E17-Sockel ausgestattet, kommen die Japaner bereits in den Genuss einer technisch deutlich besseren White Ambiance Tropfenlampe, bei der die Farbtemperatur von 2.200 bis 6.500 Kelvin frei eingestellt werden kann.

Und genau das ist eine Sache, die ich bei der hierzulande erhältlichen Philips Hue E14 Luster nicht nachvollziehen kann: Das kompakte E14-Leuchtmittel ist wie gemacht für kleine Tischlampen und gerade auf dem Nachttisch oder auf dem Schreibtisch wären warmweiße oder kaltweiße Weißtöne ja quasi Gold wert.

E14 Luster in Deutschland aktuell nur schwer zu bekommen

Wobei man die Bezeichnung „erhältlich“ so eigentlich auch nicht in den Mund nehmen darf. Lediglich bei Hornbach scheint die Tropfenlampe aktuell lieferbar zu sein, bei quasi allen anderen Händlern muss man bis tief in den November hinein warten. Im offiziellen Philips Hue Online-Shop kann man die Hue White E14 Luster erst gar nicht bestellen.

Aber zurück zur E17 aus Japan. Diese kann man relativ unkompliziert auf der dortigen Amazon-Webseite kaufen, meine Bestellung von Freitagnachmittag wurde bereits am Montag zugestellt – schneller geht es nicht. Das einzige kleine Problem an der Sache: Der E17-Sockel ist in Deutschland quasi nicht existent und das Leuchtmittel passt nicht in hiesige E14-Fassungen. Der Einsatz eines Adapters macht bei den kompakten Bauformen auch keinen wirklichen Sinn, zumal selbst die Adapter hierzulande nur schwer zu bekommen sind.

Interessant ist ein Vergleich der beiden Modelle trotzdem. Die europäische E14-Tropfenlampe mit White-Technik hat den deutlich längeren Sockel, ist dafür aber nur 0,6 Millimeter höher. Dafür ist die E17-Tropfenlampe mit White Ambiance-Technik aus Japan deutlich schlanker, der Durchmesser ist 5,5 Millimeter geringer. Am Ende verwundert mich es dann aber doch ein bisschen, dass die beiden Modelle überhaupt eine unterschiedliche Form haben.

Offen bleibt die Frage nach dem Warum und Wieso. Noch Anfang September teilte man bei Philips Hue mit, dass man sich zunächst anschauen möchte, wie gut die neue Hue White E14-Tropfenlampe bei den Hue-Käufern ankommt. Nur wenige Wochen später verkauft man dann in Japan genau das Modell, was die meisten Hue-Nutzer bevorzugen würden. Aus manchen Entscheidungen unseres liebsten Herstellers werde ich jedenfalls nicht schlau.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 2 Antworten

  1. „Aus manchen Entscheidungen unseres liebsten Herstellers werde ich jedenfalls nicht schlau.“
    Der Grund steht doch schon auf Produkt und Verpackung: „Philips“ :X

    Spass (?) beiseite, Dank und Lob für Dein vorbildliches Engagement, die aus Fernost besorgt zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.