Hueblog: Insta präsentiert neues ZigBee-Modul: Klassische Lampen ins Smart Home einbinden

Insta präsentiert neues ZigBee-Modul: Klassische Lampen ins Smart Home einbinden

Von Friends of Hue keine Spur

Rund um die CES zu Beginn des Jahres hat Philips Hue nicht nur neue Outdoor-Produkte vorgestellt, sondern auch einige neue Partner für sein Friends of Hue Programm verkündet. Neben Voltus und Jung, die ihre Friends of Hue Schalter mittlerweile präsentiert haben, wurde auch das deutsche Unternehmen Insta genannt.

Auf der eigenen Webseite verkündete Insta bereits am 7. Januar: „Ab sofort sind wir auch Teil des Friends of Hue Partnerprogramms bei Signify. (…) Ab dem Frühjahr 2020 werden wir darüber hinaus für Privatkunden interessante Lösungen vorstellen, mit denen sich zu Hause die Welten von Smart Home und professioneller Installationstechnik einfach miteinander zu verbinden lassen.“


Nach dieser durchaus vielversprechenden Ankündigung ist dann aber nichts mehr passiert. Seit mehreren Monaten gibt es keine offiziellen Informationen zum Projekt, sowohl von Insta selbst als auch von Signify. Was ist aus dem Friends of Hue Projekt von Insta geworden?

Das sind die neuen ZigBee-Produkte von Insta

Ganz untätig scheint man bei Insta allerdings nicht zu sein, denn unlängst hat man unter der Marke „Nexentro“ neue Produkte präsentiert. Es gibt mehrere neue Unterputz-Module, unter anderem den ZigBee Schaltaktor Mini. Hier schreibt der Hersteller in der Beschreibung:

Schaltaktor mit 16A Schaltleistung zum Ansteuern von elektrischen Verbrauchern wie Leuchten, Steckdosen, Lüfter, Pumpen und vieles mehr in einem Zigbee 3.0 System. Das Modul besitzt einen Eingang zum Anschluss von Schaltern oder Tastern. Die Installation erfolgt in der Gerätedose hinter dem Schalter oder Taster.

Der Schaltaktor taucht in der Hue-App als klassisches Leuchtmittel auf, das ein- und ausgeschaltet werden kann. Das Rad erfindet Insta damit allerdings nicht neu: Bereits zahlreiche andere Hersteller bieten solche Unterputz-Module an.

Was mich abschließend wieder zu einer anderen Frage führt: Was ist aus dem Friends of Hue Projekt bei Insta geworden? Seit der Ankündigung ist nun fast ein Jahr vergangen, ein Produkt haben wir aber immer noch nicht zu Gesicht bekommen. Zuletzt hat mir Philips Hue im Juli mitgeteilt, dass sich der Launch auf unbestimmte Zeit verschieben würde…


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 13 Antworten

  1. Solche Module hätte ich mir vor 5-6 Jahren gewünscht. Mitterweile ist der Zug aber denke ich abgefahren. Wenn man für unter 10 Euro einen Shelly bekommt, der obendrein ohne extra Bridge funktioniert (WLAN hat man ja immer), dürfte es der Hersteller hier schwer haben.

    1. Das WLAN ist aber irgendwann voll. Deswegen wird ja gerade auf THREAD gesetzt. Ob man jetzt noch zigbee haben will ist ne wichtige Frage. Ich warte gerade mit jedem Kauf, bis die Hersteller sich endlich auf einen Standard geeinigt und ich umgesetzt haben.

    2. @Fred: WLAN ist nicht wirklich gemacht für Gerätekommunikation. WLAN benötigt zum einen zu viel Energie und ist zum anderen aufwändig in Betrieb zu nehmen (SSID u. Passworteinstellungen). Die neuen NEXENTRO Geräte auf Zigbee Basis sind durch die Standardisierung mit verschiedensten Zigbee Hubs und auch untereinander kompatibel. Die Geräte sind leicht in Betrieb zu nehmen und durch eine optionale App leicht zu konfigurieren. Sie besitzen eine hohe Qualität und sind Made in Germany.

  2. Des ist ja alles schön und gut aber was nützen mir die ganzen Unterputzlösungen oder Touch Schalter wenn man in einer Neuen Wohnung wohnt und an keinem lichtschalter der Nullleiter an liegt

    1. @Toni: ups, die Antwort ist eins zu weit nach unten gerutscht. Aber es gibt eine einfache Lösung dafür – siehe nächster Kommentar.

  3. @Toni:

    Lichtschalter ohne N-Leiter sind kein Problem. Hier kannst Du unsere Zigbee-Dimmer einsetzen, die sind universell für alle Lasten geeignet und können ohne N-Leiter betrieben werden. Der Dimmer versorgt sich über das Leuchtmittel.

    Wenn Du in die Fassungen Zigbee-Leuchten einsetzen willst, kannst Du unsere Zigbee-Tasterschnittstelle einsetzen, diese sendet Zigbee-Steuerbefehle in die Zigbee Installation und versorgt sich ebenfalls über das Leuchtmittel. Welche Zigbee Leuchtmittel die Tasterschnittstelle steuern soll, konfigurierst Du einfach über unsere NEXENTRO Config App.

    1. Okay, das klingt interessant. Heißt das, ich kann mit dem Modul auch Philips Hue Lampen steuern? Wie erfolgt in diesem Fall die Konfiguration der Szenen und Lichteinstellungen? Läuft das über die Hue-App?

    2. @MEIK

      In der Hue App werden die NEXENTRO Aktoren (Dimmer, Schalter oder DALI Steuergerät) als Leuchten angezeigt und können über die Hue App benutzt werden.

      Die NEXENTRO Tasterschnittstelle wird in der Hue App nicht angezeigt. Die Tasterschnittstelle wird zur direkten Funkbedienung von Aktoren, Lampen, Leuchten und Jalousien verwendet. Sie stellt somit eine zusätzliche Bedienstelle in einem Zigbee Netzwerk dar. Dazu wird die NEXENTRO Tasterschnittstelle zunächst in das vorhandenes Zigbee Netzwerk der Hue gebracht. Anschließend wird die Tasterschnittstelle mit Hilfe der NEXENTRO Confic App mit den zu bedienenden Geräten verbunden.

    3. Okay, das klingt sehr interessant!

      Ab wann und wo wird man den die Tastetschnittstelle kaufen können? Wäre daran sehr interessiert.

    1. Hallo Nexentro,

      herzlich willkommen! Toll, dass ich ein Abieter hier selber aktiv an der Kommunikation beteiligt, danke dafür!

      Das klingt alles sehr spannend, ich werde diese Produkte definitiv im Auge behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.