Hueblog: Hue Festavia Lichterkette verbraucht immer zwischen 16-17 Watt

Hue Festavia Lichterkette verbraucht immer zwischen 16-17 Watt

Das ist die technische Erklärung

Am Wochenende habe ich für euch herausfinden wollen, wie viel Strom die neue Philips Hue Festavia Lichterkette verbraucht. Das Ergebnis hat mich tatsächlich überrascht, gerade auch im Hinblick auf andere Hue-Leuchtmittel. Aber immer der Reihe nach.

Bei den Leuchten von Philips Hue war es bisher immer so, dass Farben deutlich weniger Energie verbraucht haben, als beispielsweise helle und kalte Weißtöne. So verbraucht ein normales E27-Leuchtmittel bei der Farbeinstellung Violett gerade einmal 1,4 Watt, während es bei der Szene Konzentration 9,1 Watt sind. Dimmt man diese Szene allerdings um 50 Prozent, sinkt der Stromverbrauch um mehr als die Hälfte auch nur noch 3,2 Watt.


Überraschender Stromverbrauch der Philips Hue Lichterkette

Bei der Festavia sieht es allerdings ganz anders aus. Egal ob man hier eine bunte Farbe einstellt oder auf eine Szene wie Lesen, Entspannen oder Konzentration zurückgreift, der Stromverbrauch liegt immer zwischen 16 und 17 Watt. Selbst wenn man die Helligkeit auf 1 Prozent verringert, verändern sich die Messwerte nicht.

Das gleiche Verhalten konnte ich bei einer Twinkly-Lichterkette, die ihr aktuell übrigens für nur 84,90 Euro kaufen könnt, feststellen. Hier lag der Verbrauch konstant bei 20 bis 21 Watt. Nur im Standby geht die Leistung deutlich zurück, bei Twinkly auf 2,1 Watt, bei der Hue Festavia auf unter 0,2 Watt.

Das ist die technische Erklärung

Der gleichbleibende Stromverbrauch trotz völlig unterschiedlicher Lichteinstellungen hat einen technischen Grund. Denn beim Betrieb einer smarten Lichterkette muss an allen LEDs jederzeit Spannung anliegen, da darüber mit den einzelnen LEDs kommuniziert wird.

Die Lichterkette ist eine Serien-Parallel-Kombination von LED-Segmenten. Selbst wenn einige LEDs ausgeschaltet sind, wird der Strom an die folgenden Segmente weitergeleitet. Es fließt immer der gleiche Strom, egal wie die einzelnen LEDs eingestellt sind.

Diese Faktoren sorgen dafür, dass der Stromverbrauch am Ende immer nahezu identisch ist. Bei anderen Hue-Leuchtmitteln erfolgt die Steuerung zentraler, so dass der Stromverbrauch an den tatsächlichen Bedarf angepasst wird.

Philips Hue Festavia Lichterkette

159,99 EUR


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 9 Antworten

  1. Könnte am externen Netzteil liegen, so dass dies immer den gleichen Strom zieht, egal was hinten am Output hängt. Wie sieht es denn bei den Lightstripes von Hue aus? Die haben ja auch ein externes Netzteil.

    1. Ein Netzteil zieht keinen Strom, es liefert ihn.
      Strom zieht der Verbraucher am Netzteil, deshalb heisst er ja auch Verbraucher 😉
      Ein Netzteil das im Leerlauf den gleichen Strom wie unter Vollast verbraucht wäre ein absolutes Armutszeugnis!

  2. Ist das mit dem Stromverbrauch bei Gradient Lightstrips dann auch so? Oder verhalten die sich wie Lampen, dass sie mehr Strom verbrauchen bei reinem weißem Licht?

  3. Wie ist denn die Helligkeit bei der Festavia ansonsten ? Es sieht auf den Bildern/Videos nicht so nach funkelnden Licht aus…
    Wir würden gerne mal nach 10 Jahren die Krinner Tannebaum LED tauschen, die nie wirklich richtig „funkelten/hell strahlend“ gewesen sind.

    1. Habe jetzt nicht wirklich einen Vergleich, ich denke die Festavia ist so hell wie jede andere normale Lichterkette auch. Verglichen zu Twinkly sehe ich keinen großen Unterschied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.