Hueblog: Philips Hue Enrave S: Kleine Deckenleuchte im Test

Philips Hue Enrave S: Kleine Deckenleuchte im Test

Bis zu 1.220 Lumen möglich

Schon vor einiger Zeit habe ich euch die große Philips Hue Enrave vorgestellt. Die Deckenleuchte mit White Ambiance Technik macht im Kinderzimmer einen sehr guten Job. Heute werfe ich für euch einen Blick auf das kleine Modell der Hue Enrave mit einem Durchmesser von nur 26,1 Zentimetern. Nicht ohne Grund, denn die kleine Deckenleuchte zählt zu den Produkten, die ab Februar teurer werden. Der Listenpreis steigt von 109,99 Euro auf 119,99 Euro.

Die Philips Hue Enrave erfüllt einen praktische Zweck

Seit unserem Einzug vor mittlerweile knapp fünf Jahren gibt es nur noch zwei Räume, in denen ich bisher keine Deckenbeleuchtung installiert habe. Im Hauswirtschaftsraum und in der Abstellkammer hängen noch einfache „Bau-Fassungen“ von der Decke. Diese sind zwar ausgestattet mit einem einfachen Hue-Leuchtmittel, irgendwann muss man aber auch mal eine solche Baustelle angehen.


Die Hue Enrave kostet im Handel derzeit knapp 93 Euro, beispielsweise bei Make-it-Smart. Die große Frage: Wäre es da nicht einfacher, eine einfache Deckenlampe mit E27-Leuchtmitteln von Philips Hue auszustatten?

Die kleine Hue Enrave liefert bei 4.000 Kelvin eine maximale Helligkeit von 1.220 Lumen. Wenn man bedenkt, dass in eine Deckenlampe eingebaute Leuchtmittel aufgrund der horizontalen Ausrichtung, dem Lampenschirm und der Abdeckung an Licht verlieren, wären wohl mindestens zwei Hue White Ambiance Leuchtmittel nötig, um eine ähnliche Helligkeit zu erzeugen. Preislich liegt man hier bei sicherlich rund 40 Euro. Zieht man den im Lieferumfang der Enrave enthaltenen Dimmschalter im Wert von 20 Euro ab, bleiben noch rund 30 Euro für den Kauf einer Deckenlampe. Der aktuellen Preis der kleinen Enrave im Handel passt meiner Meinung nach.

Einfache Montage bei nur 26,1 Zentimetern Durchmesser

Die Montage ist keine große Herausforderung, denn die in schwarz oder weiß erhältliche Lampe wird im ersten Schritt komplett mit der gesamten Elektronik mit Hilfe von zwei Schrauben an der Decke fixiert. Danach kann die Verkabelung vorgenommen werden, ohne irgendetwas festhalten zu müssen. Am Ende wird nur noch der Deckel eingesetzt und schon kann die gewohnte Konfiguration in der Hue-App beginnen.

Wenn ich etwas verbessern könnte, dann wäre das wohl die sperrigen Kästchen, in denen die Lüsterklemmen sitzen. Je nach Kabellänge baumeln diese im Gehäuse der kleinen Enrave hin und her und können möglicherweise für einen Schattenwurf sorgen. Praktischer wäre es sicherlich, wenn es davon eine Art Clip oder eine andere Befestigungsmöglichkeit geben würde.

Auch wenn es in meiner kleinen Abstellkammer nicht unbedingt auf die Optik ankommt, so ist dieser Raum für mich nun auch von der Todo-Liste verschwunden. Aufgrund der gleichmäßigen Ausleuchtung und der ordentlichen Helligkeit könnte ich mir die Hue Enrave in der kleinen Version auch sehr gut in anderen überschaubar großen Räumen vorstellen, etwa in einem Flur.

Philips Hue Enrave S

109,99 EUR 92,56 EUR


Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.
Avatar-Foto
In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich verwende für solche Zwecke immer dir Innr RCL 110 (1200lm 60€, warmweiß) oder RCL 240 T (2400lm 100€, einstellbare Farbtemperatur)

    Alles was mir Signify bieten würde brauche ich im Nebenraum bzw. bei nicht-farbigen Leuchtmitteln nicht. Und die Klemme ist fest und wirft keinen Schatten 😜

    1. Könnte ich mir auch mal ansehen. Den kleinen Hauswirtschaftsraum habe ich ja noch. Und da brauche ich nicht direkt Siri 🤓

  2. Vielleicht habe ich ein Denkfehler, aber ein 2 m Lightstrip bringt 1.700 lm bei 4000 K und kostet 62 €.
    https://www.amazon.de/Philips-Hue-Lightstrip-steuerbar-kompatibel/dp/B088RX9CSZ/
    Im Angebot sogar noch weniger.

    Eine runde Deckenleuchte ab 26 cm kostet bei Amazon ab 11 €.
    z.B.
    https://www.amazon.de/EGLO-Deckenlampe-Deckenleuchte-Wohnzimmerlampe-K%C3%BCchenlampe/dp/B0894NKN71/

    Für 10 € mehr gibts Lampen in allen Ausführungen.
    Es muss nicht unbedingt runde Lampe, kann auch viereckige sein.

    Etwas Bastelarbeit und man hat eine „HUE“ Lampe für unter 80 €.
    Ich persönlich, sehe absolut keine Notwendigkeit überteuerte HUE Lampen kaufen.

    1. Ok… da würde mich mal ein Foto interessieren…
      Habe auch noch einen Lightstrip herumliegen und wollte das bei meiner Wohnzimmerlampe (rund ca. 40 cm Durchmesser) testen.
      Der Lightstrip ist ja aber so unflexibel dass man ihn nicht wie ne schnecke aufrollen kann.
      Noch dazu kommt dieses Netzteil…
      Daher, bitte ein Foto… würde mich wirklich interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert