Vor rund einem Monat haben wir euch die neuen IKEA Trådfri Transformatoren vorgestellt, die alte LED-Streifen smart machen. Nun gibt es Neuigkeiten.

Für IKEA scheint vor allem eines wichtig zu sein: Kunden in die einzelnen Märkte zu locken. Das merkt man bei neuen Produkten, zuletzt sind wir hier ja vor allem mit Trådfri in Kontakt gekommen. Oftmals sind diese zunächst wochenlang nur in den Märkten zu haben, nicht dagegen im Online-Shop. Letztlich ist das aber auch kein Wunder, denn wer schafft es schon, bei IKEA nur mit den Produkten an der Kasse zu stehen, die er wirklich kaufen wollte?

Wer in der Vergangenheit schon LED-Produkte von IKEA installiert hat, konkret namentlich zu erwähnen sind die Programme OMLOPP, IRSTA und NORRFLY, sollte sich möglicherweise auf zu IKEA machen. Denn in den Märkten scheint der neuen Trådfri LED Treiber, der die bestehenden Leuchtmittel smart macht, mittlerweile flächendeckend erhältlich zu sein.

Das geht aus zahlreiche Mails hervor, die in den letzten Tagen in das Hueblog-Postfach flatterten. So schreibt uns beispielsweise Adrian „Wie bekannt ist das Netzteil ganz neu im IKEA Programm und nach wie vor nichts davon auf der IKEA Website zu finden. Auf gut Glück bin ich heute zum nächstgelegenen IKEA gefahren (Frankfurt am Main – Nieder Eschbach) und konnte dort mit Freude feststellen, dass vom 30W und auch vom 10W Modell mehr als genug Exemplare vorhanden waren.“

Den 10 Watt Treiber benötigt ihr, wenn ihr drei Leuchten mit einer Gesamtleistung von eben 10 Watt betreiben wollt. Die Artikelnummer lautet 503.561.87 und der Preis liegt bei 15 Euro. Mit dem etwas teureren Treiber für 19,99 Euro könnt ihr bis zu neun Leuchte mit 30 Watt steuern, hier lautet die Artikelnummer 603.426.56.

Bereits ausgestattet mit einer recht aktuellen Firmware können die Trådfri Steuereinhalten ohne große Probleme an die Hue Bridge angelernt werden. Wie genau das mit IKEA-Produkten funktioniert, erfahrt ihr in diesem Artikel.

11 Kommentare

  1. Hej, gibt es denn bereits erste Erfahrungswerte, wie sich die „dumm“ dimmbaren Leuchten (etwa Omlopp) mit dem neuen Trafo (und Hue gekoppelt) verhalten? Habe mal was von mehreren Dimmstufen gehört, bisher mit Anslutta sind’s ja nur aus-dunkel-hell-dunkel-aus…

  2. Hej, gibt es denn bereits erste Erfahrungswerte, wie sich die „dumm“ dimmbaren Leuchten (etwa Omlopp) mit dem neuen Trafo (und Hue gekoppelt) verhalten? Habe mal was von mehreren Dimmstufen gehört, bisher mit Anslutta sind’s ja nur aus-dunkel-hell-dunkel-aus…

    • Servus Chris,

      habe mich am Osterwochenende mit dem Trådfri Netzeil intensiv befasst. Zu verbinden ist das smarte Netzteil mittels der iConnect Hue App über TouchLink ohne Probleme. Das Netzteil sollte vorher resetet werden (Verbindungs/Reset Taste 10s mit einem spitzen Gegenstand halten). Nach der Verbindung kann es an seinen finalen Ort montiert werden.

      Angeschlossen habe ich aktuell Omlopp Lichtleisten und Spots (Kaufdatum 2014).
      Zu deiner Frage:
      Über die Hue App, iConnect Hue App, der dem Hue Dimmer Switch und einem Echo Dot (Hue Skill) kann ich die Leuchten stufenlos dimmen.

      • Hallo,

        habe versucht, den LED-Treiber/Trafo direkt (ohne Tradfri-Bridge!) mit Amazon Echo zu verbinden…leider ohne Erfolg.
        Kann mir jemand hier weiterhelfen bzw. die genaue Vorgehensweise beim Koppeln durchgeben.

        Vorab vielen DANK!

  3. Habe nun auch den Transformator: Stufenlos heißt eher 5 % Schritte, aber für meine Küchenbeleuchtung, die morgens an und nachts abgestellt wird ist das irrelevant. Für Disco-Effekte wie sie mit Hue möglich sind, eignen sie sich nicht. Aber wie gesagt, dafür brauche ich sie eh nicht. Also trotzdem 5 Sterne, preislich nämlich unschlagbar! 😉

  4. Leider ist der Tradfri Transformer 24V einfarbig. Die meisten alternativen Lightstrips sind 12V. Außerdem ist Dual-White (also einstellbare Farbtemperatur) viel angenehmer.
    Da bleibe ich lieber bei meinem Selbstbau, der seit gut einem Jahr 12V u.a. Dual-White unterstützt (alternativ auch 24V). Anleitung steht auf meiner Website.

    Noch schöner wäre, wenn Ikea einstellbare Konstantstromquellen für Tradfri hätte (wie in Float ohne Einstellmöglichkeit verbaut). Dann könnte man auch Lampen mit fest verbautem Leuchtmittel umrüsten (bisher muss man dafür eine KSQ mit PWM-Regelung, ein 3.3V Netzteil, einen Optokoppler und ein Tradfri-Modul einer Birne kombinieren)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here