Wie genau befestigt man eigentlich den Philips Hue Dimmschalter über dem klassischen Lichtschalter? Hueblog-Leser Christian hat eine Lösung entwickelt.

Wie man den Philips Hue Dimmschalter über dem klassischen Lichtschalter befestigt, hat vor einiger Zeit von das Projekt 555-Schalter gezeigt, das mittlerweile leider eingestellt wurde. Mit ein wenig Geschick und einem 3D-Drucker kann man eine passende Montageplatte aber einfach selbst bauen, wie das Projekt von Hueblog-Leser Christian zeigt. In diesem Artikel stellt er sein Werk vor.

So hat Christian den Adapter-Rahmen für den Dimmschalter gebaut

Mein Problem ist einfach: Hue Lampen in den Fassungen und normale Lichtschalter, die ich nicht entfernen wollte, und dann irrt man sich oder die Putzfrau, Freunde oder jemand anders betätigt den Lichtschalter und die Hue Lampen sind stromlos. Einfach den Schalter ausbauen, überbrücken und den Dimmer Schalter darüber setzen kam nicht in Frage, weil meine Frau immer meint, wenn das Hue „Zeugs“ einmal ausfällt können wir nicht einmal mehr das Licht einschalten.

Wie es der Zufall will, habe ich vor einiger Zeit mit dem 3D-Drucken begonnen und habe mir nun einen Adapter-Rahmen konstruiert, der wie der originale Rahmen auf den Lichtschalter montiert wird und der den Hue Dimmer Unterrahmen enthält, damit man die Dimmer Halterung einfach aufstecken kann. Damit ist der originale Lichtschalter völlig intakt und bei Bedarf muss man nur die Hue Dimmer Abdeckung runter nehmen und kommt zur Wippe des Lichtschalters. Und optisch schaut die Lösung ziemlich gut aus. Wenn man es nicht weiß, glaubt man an ein Originalprodukt.

Zusätzlich habe ich noch Löcher im Rahmen vorgesehen, damit man ihn auch anschrauben könnte, falls die originale Halterung nicht ausreichend halten sollte.

Meine Schalterserie ist von Berker, aber prinzipiell kann man diesen Rahmen für jegliche Schalterserien adaptieren. Der obere Teil mit dem Hue Adapter bleibt immer gleich und auf der Unterseite muss man lediglich die Befestigung an die jeweilige Schalterserie anpassen. Eventuell sollte ich diese individuellen Rahmen als Dienstleistung anbieten, muss ich mir noch überlegen.

Falls ihr euch den Rahmen genauer ansehen wollt, findet ihr hier die 3D-Datei zum Drucken. Die Datei ist als „Creative Commons – Attribution – Non-Commercial – Share Alike“ lizensiert.

Der Umbau Schritt für Schritt im Detail

35 Kommentare

  1. Definitiv solltest du dies zum Verkauf anbieten. Das is ehrlich genau DAS was ich bisher gesucht habe.

    Ziehe diesen Monat in ein neues Haus. Würde dann gerne von dir welche abkaufen. Müsste dann nur gucken welche Schalterserie verbaut ist.

  2. Sehr genial, Hut ab!
    Wie wird die Hue Dimmerabdeckung auf deinem Rahmen befestigt?
    Das würde ich ebenfalls gerne für mich adaptieren.

    Tolle Sache. Gruß Jürgen

    • Mein Originalrahmen der Schalterserie wird mit einem kleineren Plastikteil (ebenfalls eine Art Rahmen) am Einbauschalter befestigt. Und der Hue Adapter wird ebenfalls mit diesem Plastikteil befestigt. Ich habe zwar zusätzliche Löcher in den Adapter gezeichnet, falls es einmal nicht halten sollte, aber 3 Adapter sind bereits montiert und die halten bombenfest wie die Originalrahmen. Und rund um den Lichtschalter bohrt man ja dann doch nicht so gerne 🙂

      Auf dem 2. Foto oben siehst du den Rahmen im Inneren der den Adapter hält. Das wäre auch der Teil der an diverse andere Schalterserien angepasst werden muss.

        • Nein, die original Hue Platte wo du dann der Schalter magnetisch drinnen haltet, bestehet aus 2 Teilen, den Oberteil wo der Dimmerschalter rein kommt und der Unterteil der aufgeklebt oder geschraubt wird.

          Diesen Unterteil habe ich nachgezeichnet und ist wird mit dem Adapterrahmen mitgedruckt. Der Hue Oberteil schnappt dann dort ein, der originale Unterteil bleibt übrig.

          Kein Kleben oder Schrauben notwendig.

  3. Freut mich, dass euch die Idee gefällt, einige Schalter sind bei mir schon umgebaut, der Rest wird grade gedruckt 🙂

    Ich denke die Adaptierung auf andere Schalterserien sollte nicht allzu kompliziert sein, aufwändig war es den Hue Rahmen passend zu zeichnen, damit die Dimmerhalterung exakt einschnappt. Für andere Schalterserien müsste man dann „nur“ mehr die Befestigung adaptieren. Man könnte auch einen generischen Rahmen machen der einfach nur angeschraubt wird, zwar nicht so elegant, aber dann müsste er eigentlich fast überall passen.

    Ich kann mir gerne den Aufwand für eine andere Schalterserie anschauen wenn ihr mit sagt welche benötigt werden.

    Bzgl. Serienproduktion: Ich habe drei 3DDrucker hier stehen, sollte sich machen lassen 🙂

    • Welche Maße sind relevant?
      – Höhe der Wippe
      – Länge X Breite der Wippe

      Da hast du mir jetzt schlaflose Nächte beschert … 😉

      • Wenn du den Rahmen auf die Wand schrauben möchtest, dann brauche ich nur die Außenmaße, eigentlich nur die Breite die der Rahmen abdecken müsste. Im Inneren sollte genug Platz sein, jenachdem wie das bei dir aussieht.

        Aber schick mir eine Mail an hue@fastmail.net (ich hab jetzt grad eine Wegwerf Adresse angelegt, weil ich meine EMail Adresse nicht public posten will) und wir können die Details besprechen.

  4. Klasse Projekt!
    Und würde bei mir ohne Änderung passen, ich habe auch Berker Schalter.

    Bleibt nur ein Problem: Bei mir sitzt fast unter jedem Schalter eine Steckdose….
    Gibt es dafür auch eine Lösung?
    Kombirahmen oder so?

    Gruß, Uwe

  5. Lässt sich sicher lösen, ich habe für einen 3-Fach Schalter einen Doppel Hue Rahmen gemacht. Den muss man dann aber wirklich anschrauben sonst hält es nicht.

    Einziges Problem könnte sein, dass die Steckdose dann zu tief sitzt, weil mein Rahmen ja etwas dicker sein muss damit sich das mit der Wippe ausgeht. Müsste man sich anschauen, schick mir einmal ein Foto mit und ohne Rahmen.

    • Das ist im Moment schwierig.
      Habe zur Zeit über den Steckdosen jeweils einen FS20 Taster sitzen, die über den JB Lightmanager die Hues steuern.
      Aber ich versuche das mal zeitnah mit den Schaltern die im Keller liegen in Szene zu setzen.
      Du hörst von mir…..

  6. Oh. Mein. Gott. Bitte unbedingt eine Kleinserie auflegen. Ich springe hier gerade im Quadrat vor lauter Freude über dieses Ding 🙂

  7. Der Ober-Knaller!! Habe gestern intensiv im Netz bzgl. einer solchen Lösung recherchiert und nur mittelmäßige „Bastellösungen“ gefunden.
    Das sieht echt professionell aus. Ich habe heute morgen gleich mal die betroffenen Lichtschalter untersucht und fotografiert.
    Würde dich dann Mal kontaktieren 😉

  8. Die Berker Module sind mit €5 ja recht günstig, da macht es eventuell sogar Sinn, den Schalter oder Taster auszutauschen als verschiedene Adapterplatten herzustellen.

  9. Nochmals vielen Dank für das positive Feedback, freut mich, dass mein kleines Projekt so gut ankommt.

    Wolfgang hat recht, den Rahmen an andere Serien anzupassen ist zwar nicht so aufwändig, aber nahezu unmöglich wenn ich den Schalter nicht vor Ort in der Wand habe. Bis mein Rahmen 100% gepasst hat, hat es doch ein paar Testexemplare benötigt.

    Was man machen könnte, wäre eine Art Universalrahmen, der dann mit 4 Schrauben an der Wand montiert wird. Damit bräuchte man nichts anpassen und der Rahmen sollte fast überall passen. Die Position der 4 Löcher sollte auch ideal sein um in keine Leitungen zu Bohren.

    Meine Druckkapazitäten würden auch für eine Kleinserie ausreichen, ich habe eher das Problem, dass ich als Privatperson die Rahmen nicht verkaufen darf ohne ein Gewerbe anzumelden etc. und das sprengt dann schon wieder den Rahmen (Wortspiel 🙂 )

    • Hi Smithy, der Universalrahmen wäre für mich ideal.

      Sowohl für einen Schalter, sowie in Kombination mit einem weiteren bzw. einer Steckdose.
      Derzeit grübel ich, wie ich meinen Badezimmer und WC Schalter austauschen könnte. Diese Steuern zusätzlich einen Lüfter.

      • Sobald du einen Kombirahmen brauchst wird das mit dem Universalrahmen nichts mehr werden, weil ja die Steckdose exakt in den neuen Rahmen passen muss.

  10. Coole sache, aber wie schon erwähnt, ohne 3D Drucker schwer nach zu machen.
    Ich habe einen hue Dimmer Switch in einen Gira Rahmen integriert und eine hue tap in ein Schaltergehäuse von Voltus.
    Ich weiß nur nicht wie ich die Bilder hier Posten kann.

  11. Ein Universalrahmen ließe sich ja auch ohne Schrauben realisieren. Es wäre möglich einen Aussparung hinten im Rahmen für ein Klebepad vorzuhalten, so wie es die Orginalrahmen ja glaube ich auch haben.

  12. Prinzipiell ja und ich kann den Universalrahmen auch gerne dahingehend konstruieren. Ich glaube allerdings nicht, dass es zuverlässig halten wird. Aber ja, ein Versuch ist es Wert und anschrauben kann man ihn dann immer noch.

    Den Universalrahmen wird es im Laufe der Woche zum Download geben. Ich gebe euch hier dann Bescheid.

    • Ich habe mit Montagekleber sehr gute Erfahrungen gemacht. zB sind meine Rauchmelder an die Decke geklebt. Da sollte doch der 3D Druck mit dem leichten Dimmschalter geklebt auch gut halten.

  13. Hey, das find ich ein geniales Projekt!!!
    Gibts evtl. noch irgendwo die Originaldateien aus der 3D-Software? Die würd ich gern anpassen für Busch&Jäger – ich denke das wäre einfacher als die STL-Dateien zu bearbeiten…
    Aber Hut ab – genau sowas habe ich auch schon ewig gesucht!

  14. Nochmals vielen Dank für euer Interesse und das positive Feedback.
    Ich habe mich die letzten Tage erkundigt und leider ist es rechtlich nicht so einfach, diese Rahmen zu drucken und zum Verkauf anzubieten. Die Anmeldung eines entsprechenden Gewerbes wäre noch der kleinste Teil und durchaus machbar gewesen, aber da der Rahmen im verbauten Zustand, eigentlich Teil des Lichtschalters ist, gibt es dahingehend sicher einige Auflagen bzw. die Notwendigkeit diverse Prüfsiegel wie CE, GS, VDE oder TÜV einzuholen. Dieser Aufwand und das Risiko irgendwann einmal einer Produkthaftungsklage gegenüberzustehen stehen absolut in keiner Relation.

    Es steht aber natürlich jedem frei, sich den Rahmen selbst herzustellen, selbst zu drucken oder bei einem 3D-Druck Dienstleister drucken zu lassen. Es gibt mittlerweile auch schon den Universalrahmen der entweder geschraubt oder geklebt werden kann. Die Druckdateien von beiden Modellen habe ich auf der Platform Thingiverse zur Verfügung gestellt und können dort kostenfrei heruntergeladen werden. Ich hoffe ein Link hier ist ok, falls nicht sucht dort nach dem User SmithyAT. Link: https://www.thingiverse.com/thing:3261148

    Weitere Rahmen sind derzeit nicht geplant, aber falls ihr eine kleine Änderung, Idee oder Adaptierung benötigt, dann könnt ihr mich über Thinigverse kontaktieren und ich schau mir das an. Ich bitte auch um Verständnis, dass ich die Sourcedatei zu dem 3D Objekt nicht zur Verfügung stelle, da viele Stunden und etliche Probedrucke in dieses Projekt geflossen sind.

    Die temporäre Email Adresse die ich oben eingestellt habe, werde ich auch wieder deaktivieren, also bitte nicht wundern wenn es nicht mehr geht, es gibt ja eine alternative Kontaktmöglichkeit.

    Smithy

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here