Hueblog: George erklärt: So steht es um neue GU10-Spots & Hue-Steckdosen

George erklärt: So steht es um neue GU10-Spots & Hue-Steckdosen

In einer kleinen Fragerunde hat der Hue-Erfinder George Yianni am Mittwoch interessante Details ausgeplaudert.

Neben dem Outdoor Bewegungsmelder, den Philips Hue ja endlich in die Tat umgesetzt hat, gab es in den verhangenen Monaten und Jahren immer wieder Anfragen rund um zwei andere Produkte: GU10-Spots mit einem erweiterten Farbspektrum sowie Zwischensteckern von Philips Hue als Alternative zu Drittanbieter-Zubehör von Osram oder Innr. Zu diesen zwei Produkten hat sich George Yianni, der Erfinder von Philips Hue, jetzt geäußert.


Bereits im vergangenen Jahr konnte ich euch ja mitteilen, dass Philips Hue tatsächlich an einer Richer Colors Version der GU10-Spots arbeitet, um diese wieder auf eine Ebene mit den E14 und E27-Lampen zu heben. Die ganze Sache ist aber nicht einfach, da sich der Hersteller gleichzeitig vorgenommen hat, die bunten Spots noch etwas kleiner zu machen.

Wie es aktuell um die Entwicklung der GU10-Spots steht? “Leider kann ich dazu leider keinen Zeitplan mit euch teilen. Unser Ziel ist es das richtige Produkt mit den richtigen Funktionen für jeden Sockel anzubieten. Das schließt auch die ‘Richer Colors’ mit ein”, teilt George uns mit.

Gibt es irgendwann doch noch smarte Steckdosen von Philips Hue?

Auch bei einem anderen Produkt, von dem Philips Hue wohl tonnenweise Exemplare umsetzen könnte, gibt es leider noch keine konkreten Infos, aber zumindest macht uns George Yianni ein wenig Hoffnung.

“In der Weihnachtszeit nutze ich immer noch meine alten Living Whites Zwischenstecker, das war eines meiner ersten Produkte bei Philips bevor wir mit Hue angefangen haben”, sagt George. Bislang hätte man keine eigenen Zwischenstecker eingeführt, weil man nur mit einer An/Aus-Funktion nicht die Lichterfahrung bieten könnte, die man sich selbst wünscht. Dafür sei weiterhin ein Zugriff auf die Lichtquelle selbst erforderlich. “Es wäre Mist, wenn man irgendetwas in unseren Stecker steckt, das anfängt zu flackern, und uns dann dafür verantwortlich macht.”

Trotzdem macht uns der Hue-Erfinder ein wenig Hoffnung: “Es gibt eine große Nachfrage nach einem Zwischenstecker. Vielleicht könnte sich unsere Meinung in Zukunft ändern, aber das kann ich nicht sicher sagen. Am besten teilt ihr uns weiterhin mit, dass ihr euch einen Zwischenstecker wünscht.” Kontaktmöglichkeiten findet ihr übrigens auf dieser Support-Seite von Philips Hue.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 13 Antworten

  1. Ist ja nicht sehr erleuchtend dieser Beitrag….. da wäre es wohl besser wenn der Herr es schaffen würde die Changelogs für die Firmware Updates einzupflegen! Aktuelles Bridge Update gibt es ja mal wieder keine Infos dazu und die Anzeige in der App zeigt dazu auch nur alte Infos….

    1. Ich hab meins auch schon zweimal getauscht. Dazu sogar den kompletten Stripe. Immer mit Wartezeit weil Ersatzteile nie auf Lager sind. Nervt wirklich aber der Support ist top

  2. Das war echte Nullinformation. Wäre es gedruckt gewesen, würde man es Papierverschwendung nennen! Ich für meinen Teil habe übrigens meine Konsequenzen gezogen. Meine Leuchtmittel kaufe ich seit einiger Zeit nur noch von Innr …

  3. Ist ja nicht so, daß Sie das Rad neu erfinden müssten. Steckdosen gab’s ja schonmal. Und bei den GU10 verstehe ich auch nicht, warum die richer color nicht erstmal in dem großen Gehäuse der jetzigen kommen. Die kleinere Variante hätte man sich auch als Update aufheben können. So gibt es immer noch die schlechten Farben. Bin bei GU10 zu Osram gewechselt, bei den Plugs sowieso. Selbst schuld Philips.

  4. Ich finde den Artikel schon sehr aussagekräftig. Man weiß doch jetzt, dass man auf beides nicht warten braucht.
    Die jetzige Alternative der Steckdosen (Osram) gefällt mir allerdings nicht so sehr. Das Relais-Klacken nervt mich. Und die Ikea Dose ist weiterhin nicht mit Hue kompatibel, oder?

    Bin froh, noch vier Living Whites Steckdosen Zuhause zu haben. Wenn man sich die krassen Preise dafür bei ebaykleinanzeigen anschaut (einer will sogar 99€ für einen haben), scheint ja schon ein Bedarf an schalt- und dimmbaren Steckdosen zu bestehen…

  5. Ich warte sehensüchtig auf die zweite Generation der GU10. Ich möchte nicht die jetzigen der GU10 kaufen um dann inn einiger Zeit wieder alle neu kaufen zu müssen.

      1. Nein, das ist nicht dämlich, wenn man eigentlich die mit richer colors haben möchte, aber nicht weiß, ob sie kommen. Mir geht es genauso. Ich möchte im Bad 4 farbige Spots haben. Aber ich warte jetzt auch erstmal ab, ob nicht doch noch die verbesserte Version erscheint. Nur wenn man irgendwann 2 – 3 Jahre gewartet hat, will man sein Projekt gerne umsetzen. Und wenn man dann die alten kauft und kurz darauf doch neue erscheinen, ärgert man sich. Bei mir im Bad ist auch die Größe der farbigen Hue Spots eventuell ein Problem. Die werden zwar nicht so heiß wie Halogen Spots, aber sie sollten dennoch nicht unbedingt zu dicht an der Dampfsperre und der Isolation sitzen…

  6. Hey Fabian, echt klasse dein Blog!
    Ich verfolge deine Beiträge über Google und überlege, dank deiner Motivation, ob ich mein Mi-Light System langsam austausche.
    Und schon habe ich mal ne Frage, ich habe im Bad 2 GU 10 Lampen, die das Bad im Bereich des Spiegels sehr hell erleuchten lassen.
    Wie sieht es mit den HUE GU 10 aus und sollte ich einfarbige HUE GU 10 nehmen und lassen diese sich auch auf Warm-weiß runter regeln.

    Gruß Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.