Maximal 50 Lampen können mit einer Hue Bridge verbunden werden, so die offizielle Ausgabe von Philips Hue. Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Bereits vor einiger Zeit habe ich euch verraten können, dass man durchaus mehr als 50 Lampen mit einer Hue Bridge koppeln kann. Spätestens bei 63 Lampen ist allerdings Schicht im Schacht. Ebenso können zu viele Routinen, Szenen und Schalter für Probleme sorgen, hier hat Philips Hue im vergangenen Jahr allerdings schon mit einem Software-Update für etwas mehr Platz auf der Bridge gesorgt.

Trotzdem dürfte es auch in der Hueblog-Community Nutzer geben, die ihre Bridge bereits komplett ausreizen oder sogar auf eine zweite Bridge setzen müssen. Letzteres ist bei mir der Fall und auch die bislang offizielle Empfehlung von Philips Hue, die allerdings durchaus mit Problemen verbunden ist – etwa bei der Sprachsteuerung mit Alexa.

Immer wieder werden Rufe nach einer neuen Bridge oder sogar einer Pro-Version der Bridge laut. Wie ich nun erfahren habe, ist das aber gar nicht zwingend erforderlich. Die aktuelle Hue Bridge hat rein von der Hardware-Leistung noch genug Luft nach oben, um sich mit mehr Lampen koppeln zu können.

Philips Hue arbeitet an einem Update um Limit zu erhöhen

Das Problem ist viel mehr die Software auf der Bridge, bei der es zum jetzigen Zeitpunkt bei mehr als 50 gekoppelten Lampen zu Interferenzen kommen kann. Ein Update hat Hue-Erfinder George Yianni bereits in Aussicht gestellt, gleichzeitig aber betont, dass es noch keinen genaueren Zeitplan für dieses Feature gibt.

„Wir brauchen jedenfalls keine bessere Bridge um dieses Problem zu begeben. Es dreht sich viel mehr um ein Update der Leuchten-Software und jede Menge Tests. Ich habe noch keine genauere Idee, unser Forschungsteam beschäftigt sich momentan noch mit einem optimalen Algorithmus für das Routing zwischen den Leuchten und der vorausgehenden Tests. Leider ist es ein ziemlich großes Feature. Es ist ein nicht so einfach zu lösendes Problem, aber ich glaube, dass wir es hinbekommen können. Es wird aber wohl keine Weile dauern, denn alle Tests werden exponentiell komplexer, wenn man mehr Leuchten erlaubt“, berichtet George Yianni über den aktuellen Status.

Angebot
Philips Hue Bridge, zentrales, intelligentes Steuerelement des Hue Systems
282 Bewertungen
Philips Hue Bridge, zentrales, intelligentes Steuerelement des Hue Systems
  • Philips Hue Bridge - Stellen Sie Ihr eigenes, persönliches Philips Hue System zusammen. Die Philips Hue Bridge bildet den Anfang und ist das...
  • Zur Inbetriebnahme verbinden Sie die Philips Hue Bridge über das im Lieferumfang enthaltene LAN-Kabel mit Ihrem WLAN-Router. Nun müssen Sie nur noch...

10 Kommentare

  1. Interessanter blog post,

    gerade über die Weihnachtszeit hatte ich ca. 10 Osram Power Plugs hinzugefügt um den Weihnachtsschmuck meiner Frau smart steuern zu können..ich bin tatsächlich auch über die 50 gekommen und hatte häufter Ausfälle das die Osram Plugs nicht reagierten. Ich hatte vermutet das dies an der „Auslastung“ der hue liegen könnte und war geneigt mir eine neue bridge zu installieren. Nun warte ich doch erstmal bis zur nächsten Weihnachts Periode 🙂

    greetings
    andre82hh

  2. Naja die Osrams sind irgendwie crappy, die werden ja auch öfters als nicht erreichbar dargestellt aber schalten kann man sie trotzdem, aber es ist bei mir auch immer wieder zu beobachten das die nicht Erreichbarkeit meißt immer die Dritt Hersteller betreffen.
    Dies kann das auch bei Ikea beobachten die dann per Bewegungsmelder manchmal nicht schalten. Aber Osram ist defenitiv raus bei mir da hab ich die meisten Probleme. Kanalwechsel bezwecken bei mir nix

    Ich hoffe wirklich das es zur Erhöhung kommt. Dadurch das ich jetzt einige Bewegungsmelder und Friends of Hue Schalter einsetze kann ich nur noch 4 Sensoren/Aktoren hinzufügen.

    • @Bernd: das Thema mit Ikea Leiste und Bewegungsmelder habe ich auch. Manchmal schaltet sich das Licht nicht ein, manchmal schaltet es sich nach dem gewünschten Zeitraum nicht aus und wieder ein anderes Mal schaltet das Licht nur gedimmt ein obwohl mit 100% in iConnetHue hinterlegt. Da habe ich noch keine Lösung gefunden …

  3. Also ich habe mittlerweile auch 2 Bridges im Einsatz. Nicht das ich schon an der Hardware grenze war. Jedoch hatte ich öfter hänger und nicht Erreichbarkeit der verschiedenen Geräte z. B. Dimmer. Seit ich das ganze auf 2 Bridges aufgeteilt habe, sind solche hänger gegen Null gegangen. Meines Erachtens hat die Bridge schon vor erreichen der max. Kapazitäten Probleme, ist jedenfalls mein Eindruck.

    • Hier auch. Ich habe auf drei Bridges erweitert, zwei sind minimal ausgelastet und die erste hat noch um die 50 Leuchten und 7 Switche/1 Motion Sensor. Nur bei dieser gibt es manchmal Aussetzer oder nicht erreichbare Leuchten und Switche. Die anderen laufen ohne Probleme.

  4. Ich bin bei 4 Bridges. Das ist den vielen Bewegungsmeldern geschuldet. Die benötigten viele Ressourcen. Dank des letzten Updates der Bridges, wo schon der Speicher optimiert wurde läuft alles super. Siri hat damit keine Probleme.

  5. Viel mehr schockiert mich deren Limitierung auf API-Seite. Sofern man mehr als 30 Lampen via externer Smart-Home-Steuerung (zB fhem) nicht nur aus oder an schalten will, sondern vielleicht mit unterschiedlichen Dimmstufen, werden Anfragen regelmäßig nicht angenommen. Das ist für Lichtszenen extrem nervig

  6. Eigentlich erschreckend, dass die scheinbar so schlecht programmierte (bzw. optimierte) Software dort drauf spielen. Philips ist ja jetzt keine kleine Klitsche, die da nicht genug Personal für hat oder ist das Hue Team so klein? 50 Lampen? Sind wir hier in der Commodore 64 Zeit, oder was? 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here