Schon bald wird es von Philips Hue Filament-Lampen geben. Aber wie funktionieren die LEDs im klassischen Look eigentlich?

Vor genau einer Woche war die Meldung schlechthin. Das, was ich schon vermutete, scheint sich zu bewahrheiten: Philips Hue will eigene Filament-Lampen auf den Markt bringen. Nicht ganz überraschend, immerhin bietet Osram Smart+ bereits ein entsprechendes Modell für Apple HomeKit und der niederländische Hersteller Innr hat seine Filament-Lampen mit ZigBee bereits angekündigt. Aber was sind diese Filament-Lampen eigentlich und wie funktionieren sie?

Genau das möchte ich euch heute in diesem Artikel erklären. Rein optisch kommt eine Filament-Lampen einer klassischen Glühlampe sehr nah. Und das nicht nur in Sachen Optik, sondern auch beim Namen. Filament ist Englisch und bedeutet so viel wie Leuchtfaden. Und davon dürften wir in den kommenden Filament-Lampen von Philips Hue gleich mehrere finden.

Das hat natürlich einen bestimmten Grund. Während der glühende Metallfaden in einer herkömmlichen Glühbirne in alle Richtungen Licht abstrahlt, leuchten die modernen LED-Leuchtfäden nur in eine Richtung. Das Design der LED-Lampe muss also so gestaltet sein, dass mehrere Leuchtfäden das Licht in alle Richtungen strahlen lassen.

Die Leuchtfäden sind knapp vier Zentimeter lang und nur zwei Millimeter breit. Trotzdem finden auf einem dieser Leuchtfäden bis zu 40 kleine LEDs ab. Ab einer gewissen Helligkeit sieht man die einzelnen Punkte nicht mehr, so dass es den Anschein macht, als würde der gesamte Leuchtfaden blühen.

Im Vergleich zu einer herkömmlichen Glühbirne hat eine Filament-Lampe natürlich einen großen Vorteil: Sie verbraucht viel weniger Strom. Jeder der kleinen Leuchtfäden nimmt nur 1 Watt Leistung auf, dazu kommt dann noch die Steuereinheit mit rund 1-2 Watt. Trotzdem ist die neueste Generation der Leuchtfäden schon relativ hell: 160 Lumen pro Streifen sind möglich, so dass die gesamte Lampe bei vier LED-Einheiten auf rund 650 Lumen kommt – so ist es jedenfalls bei Osram.

Ein Blick auf die ersten Bilder aus dem Leak scheint noch ein spannendes Detail zu zeigen: Philips Hue könnte bei seinen Filament-Lampen auf deutlich längere Leuchtstreifen setzen, die kreisförmig um das Lampeninnere gewickelt werden. Wie genau hier die technische Lösung aussieht, werden wir hoffentlich in ein paar Wochen erfahren.

4 Kommentare

  1. Wie oft willst du denn noch darauf hinweisen, dass du vorab irgendwelche Informationen von „deinen Quellen“ hattest, die du wahrscheinlich einfach nur auf anderen Webseiten gefunden hast.

  2. Danke für den interessanten Artikel!

    Sorry, ich muss aber unbedingt etwas loswerden! 🙂
    Das Wort „filament“ ist kein englisches Wort!
    Filament kommt vom spätlateinischen Wort „filamentum“= Fadenwerk
    Latein: filum: Faden, Faser, Lebensfaden, Garn

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here