Heute habe ich mal ein ganz anderes Thema für euch: Spiele-Apps, die mit Hue-Lampen zusammenarbeiten.

Mini-Spiele für „Simon Says“ dürfte jeder von euch schon mal auf dem iPhone oder Android-Smartphone gespielt haben. Nun gibt es eine solche Möglichkeit auch in Kombination mit Hue-Lampen. Dafür sorgt ein Entwickler aus den Niederlanden, der mit Hue Brain Training und Hue Color Jump gleich zwei Spiele im Apple App Store und Google Play Store anbietet. Beide sind für 1,09 Euro beziehungsweise 1,39 Euro erhältlich.

Bevor man in den beiden Mini-Spielen loslegen und die Hue-Lampen bunt aufleuchten, ist eine kleine Konfiguration notwendig. Diese ist allerdings nicht sonderlich konfiguriert: Nachdem man von der App aufgefordert wird, den Button auf der Bridge zu drücken, kann man aus sämtlichen gekoppelten Lampen eben jene auswählen, mit denen man spielen möchte.

Hue Games machen im Dunkeln am meisten Spaß

Da sowohl Hue Brain Training und Hue Color Jump mit Farben spielen, sind natürlich White Ambiance and Color Lampen notwendig. So muss man in einem Ableger von „Simon Says“ beispielsweise genau die Farbfolge auf dem Bildschirm antippen, die zuvor von den Hue-Lampen angezeigt wurde.

In Hue Color Jump spielt man dagegen einen kleinen Ball, der Hindernissen ausweichen muss. Hier darf man nur Objekte mit der Farbe berühren, in der die Hue-Lampen aktuell leuchten.

Bei Hue Brain Training und Hue Color Jump darf man wahrlich keine spektakulären Spiele erwarten, aus meiner Sicht steht ohnehin die technische Verbindung zu den Hue-Lampen im Mittelpunkt. Am meisten Spaß hat es mir gestern Abend gemacht, als es schon recht dunkel war und während des Spiels der gesamte Raum in den entsprechen Farben geleuchtet hat.

Hue Game - Brain Training
Hue Game - Brain Training
Entwickler: Lidwien Veugen
Preis: 2,29 €

Hue Game - Color Jump
Hue Game - Color Jump
Entwickler: Lidwien Veugen
Preis: 1,09 €


Hue Game - Color Jump - Play with your lights
Hue Game - Color Jump - Play with your lights

1 Kommentar

  1. Guten Morgen,

    Grundsätzlich finde ich die Idee schon genial.
    Man könnte z.B. über sync Atmospheren schaffen oder bei Mehrspielergames mit Teamfarben etc arbeiten.
    Das Problem wird wie so oft die Freigabe der Möglichkeiten sein. Bewegungsmelder könnten ebenso interessant für die Einbindung sein.
    Ich denke in Zukunft wird es noch mehr solcher Verknüpfungen geben. Aber ein Anfang, wenn auch einfach, ist gemacht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here