Hueblog: Hue Essentials für iOS: Erste Beta-Version steht für Tester bereit

Hue Essentials für iOS: Erste Beta-Version steht für Tester bereit

Eine der beliebtesten Android-Apps wird es bald auch im Apple App Store geben: Hue Essentials.

Eigentlich sollte Hue Essentials schon im September im App Store landen, doch wie das bei Software-Entwicklung oftmals so ist, dauert es etwas länger. Ich persönlich habe damit gar kein Problem, schließlich soll am Ende ein vernünftiges Ergebnis dabei herauskommen. Nun bietet der Entwickler erstmals eine öffentliche Testversion für interessierte Nutzer an.

Über die Apple-Beta-Plattform TestFlight kann man Hue Essentials derzeit kostenlos ausprobieren. Klickt dazu einfach auf diesen Link und folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die App auf eurem Apple-Gerät zu installieren.

Was iConnectHue für die Apple-Welt ist, ist Hue Essentials für die Android-Welt. Doch genau wie beim Konkurrenz-Produkt All 4 Hue merkt man auch bei der Beta-Version von Hue Essentials, woher die Software stammt.

Als langjähriger iOS-Nutzer muss ich an dieser Stelle ganz deutlich sagen: Einen Schönheitspreis gewinnt Hue Essentials mit absoluter Sicherheit nicht. Wenn ich ehrlich bin, würde mich eine solche App beim Anblick der Screenshots wirklich nicht zu einem Download bewegen. Selbst die Android-Version sieht dagegen schick aus.

Natürlich sind solche Worte schon etwas gemein: Immerhin ist Hue Essentials noch längst nicht in der finalen Verkaufsversion verfügbar. Und am Ende kommt es bei einer App, die möglichst viele Optionen im Hue-System erreichbar machen möchte, sicherlich auch nicht ausschließlich auf die Optik an. Ich möchte die Gelegenheit an dieser Stelle aber einfach mal nutzen, um den Entwickler etwas wachzurütteln: Investiere noch ein bisschen Zeit in das Design deiner App – und ich bin auf das Ergebnis gespannt!

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 5 Antworten

  1. Moin!
    Wäre es nicht sinnvoller gewesen, dem geneigten iOS Nutzer die Funktion und den eigentlichen Mehrwert der App näherzubringen, als nur das Design zu bemäkeln?
    „form follows function“ … nicht umgekehrt. Aber das werden die eingefleischten Apple-Nutzer wohl nie lernen 😉

  2. Der Artikel hier ist wirklich recht nutzlos, mich würde interessieren was der Unterschied von Hue Essentials und iConnectHue ist. Ich hatte immer das Gefühl, dass die beiden Apps funktional identisch sind.
    Das Design ist bei so einer App ja auch eher zweitrangig. da gewinnt iConnectHue auch keinen Schönheitspreis, sieht für mich immer so aus als wäre die App 2013 hängen geblieben. Im Endeffekt zählt die Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit. Und die Apps werden (bei mir zumindest) meistens ja auch eher für die Programmierung der Fernbedienungen und Szenen genutzt, im Alltag öffne ich sie eigentlich nie.

  3. Kommt aber zur rechten Zeit, sollte es bei iConnectHUE tatsächlich in der neuen App zum Abo kommen und die HUE Essentials den gleichen oder größeren Nutzwert haben als die Standardapp von iConnectHue, gibt es eine echte Alternative. Sofern die nicht auf Abo setzt. Das Design ist mir auch ziemlich egal, das sehe ich wie M.

    1. Chris, Hue Essentials will not offer subscriptions. Free to download with in-app-purchases. Just like the Android version.

      We will focus on functionality but in the end we will also work towards the Schönheitspreis. Just give it some time! We are new to the world of iOS and are open to suggestions and advice on design through TestFlight feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.