Kein Schalter in der Nähe? Keine Lust die App zu öffnen? Dann ist die Sprachsteuerung mit Philips Hue die richtige Lösung. Wir wollen euch die drei aktuellen Alternativen vorstellen.

So funktioniert Philips Hue mit Siri

Insbesondere in der Apple-Welt ist Siri die wohl beste Möglichkeit zur Sprachsteuerung, denn immerhin wird hier keine neue Hardware vorausgesetzt, abgesehen natürlich von der Hue Bridge der zweiten Generation. Die eigentliche Sprachsteuerung erfolgt über ein iPhone, iPad oder die Fernbedienung eines Apple TV, die mit dem eigenen Zuhause verknüpft sind.

Auch die Einrichtung der Sprachbefehle könnte einfacher nicht sein. Befehle wie „Schalte das Licht an“ oder „Stelle das Licht auf 50 Prozent“ versteht Siri sofort und zuverlässig. Ebenso können einzelne Lampen direkt angesprochen werden, etwa mit dem Befehl „Schalte die Leselampe an“. Lediglich die Szenen muss man in den Einstellungen der Hue-App einzeln für die Siri-Sprachsteuerung aktivieren – hier empfiehlt es sich zudem, auf deutsche Bezeichnungen statt auf Sunset, Deep Sea oder Greece zu setzen. Praktisch: Angelegte Räume in der Hue-App werden automatisch mit HomeKit synchronisiert.

Mit iOS 11 hat Apple zudem die Weichen für die Zukunft und noch mehr Befehle gestellt. Mit der Home-App kann schon jetzt das Licht für eine bestimmte Dauer eingeschaltet werden. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis man auch „Schalte das Licht auf der Terrasse für zwei Stunden ein“ per Siri zu Hue sagen.

So funktioniert Philips Hue mit Alexa

Besitzer eines Amazon Echo oder Echo Dot können Siri nach einer erfolgreichen Kopplung in der App ebenfalls mit Sprachbefehlen koppeln. Der große Vorteil bei dieser Lösung: Die Steuerung funktioniert ganz ohne iPhone oder iPad in der Nähe. Lediglich die erstmalige Einrichtung muss mit einem Gerät erfolgen, auf der die Hue-App der zweiten Generation im Einsatz ist.

Im Prinzip sind sehr viele Sprachbefehle möglich, die wir auch aus dem Siri-Kosmos kennen. Hier eine kleine Übersicht:

  • Alexa, schalte alle Hue-Leuchten an!
  • Alexa, schalte alle Hue-Lampen an!
  • Alexa, schalte alle Hue-Leuchten aus!
  • Alexa, schalte ‚Entspannen‘ im Wohnzimmer an!
  • Alexa, schalte ‚Nachtlicht‘ im Kinderzimmer an!
  • Alexa, schalte ‚Konzentration‘ am Schreibtisch an!
  • Alexa, stelle die Badbeleuchtung auf 100 Prozent!
  • Alexa, dimme alle Hue-Leuchten!
  • Alexa, mach meine Flurbeleuchtung heller!
  • Alexa, schalte alle Hue-Leuchten auf 100 Prozent!
  • Alexa, dimme das Esszimmer!
  • Alexa, dimme die Tischleuchte im Esszimmer!

So funktioniert Philips Hue mit Google Home

Der neueste Vertreter in der Reihe der Sprachassistenten ist Google Home, schließlich ist der smarte Lautsprecher erst im August 2017 in Deutschland gelandet. Die Einrichtung erfolgt hier über die Google Home App, in der man sich mit seinen Hue-Login-Daten anmelden muss, um Zugriff auf die Lampen zu bekommen. Schade: Einstellungen der Räume werden nicht übernommen, hier muss man also noch einmal Hand anlegen, was besonders bei vielen Räumen und Leuchzmitteln sehr ärgerlich sein kann.

Nach der bekannten Ansprache „Hey Google“ oder „OK Google“ sind auch hier die bekannten befehle möglich:

  • Schalte die Leselampe ein.
  • Dimme Wohnzimmer.
  • Erhöhe die Helligkeit von Küchenlampe.
  • Lege die Helligkeit der Stehlampe auf 40 Prozent fest.
  • Schalte die Lichter im Wohnzimmer ein.
  • Schalte alle Lichte ein/aus.
  • Ändere die Farbe Außenlampe zu blau.

6 Kommentare

  1. Hallo,
    erstmal Dankeschön für die übersichtliche und informative Seite.
    Eine Frage stellt sich mir. Kann man auch verschiedene Sprachassistenten auf der selben Bridge einrichten. Kann ich also sowohl mit einem IPhone über Siri sprachbefehle geben, aber mein Sohn mit seinem Google Home auch? Oder muss man sich auf ein System festlegen?

    Danke schonmal für eine Antwort…

  2. Leider ist es nicht möglich die Hue-Lampen gleichzeitig mit der Hue App und der Alexa App zu koppeln. Man muss sich für eines von beiden entscheiden.
    Wenn man sich für Alexa entscheidet hat man dann zwar die Sprachsteuerung, kann aber die Hue-Hardware-Schalter nicht nutzen.

    Ich bin auf der Suche nach einer Lösung, bei der sich die Lampen gleichzeitig per Sprachbefehl, aber auch über einen Schalter steuern lassen.

    • Also irgendwas läuft bei dir nicht richtig. Man kann sehr wohl Alexa und Hue-Schalter gleichzeitig verwenden.

      Du darfst nicht die einzelnen Lampen direkt mit dem Echo (Plus?) koppeln, sondern einfach alles über die Hue Bridge laufen lassen und in der Alexa-App den Hue-Kill aktivieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here