Hueblog: Fibaro Single Switch: Unterputz-Schalter mit HomeKit im Anmarsch

Fibaro Single Switch: Unterputz-Schalter mit HomeKit im Anmarsch

Es gibt mal wieder interessante Neuigkeiten aus der Unterputz-Welt: Fibaro will in Kürze ein passendes Modul liefern.


Wer kennt das Problem nicht: Die Hue-Lampen lassen sich mal wieder nicht steuern, weil jemand den Lichtschalter betätigt und die Leuchtmittel so vom Stromnetz getrennt hat. Schon bald könnte das Geschichte sein, denn neben dem deutschen Start-Up Parce, das am Dienstag seinen Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ hat, hat sich bereits ein anderes Unternehmen mit einem passenden Produkt gemeldet.

Der Fibaro Single Switch, bereits seit einiger Zeit als Z-Wave-Produkt auf dem Markt, soll bereits in Kürze auch aus HomeKit-kompatibles Modell erscheinen. Ursprünglich war bereits ein Start im September anvisiert, nun soll es in wenigen Wochen soweit sein.

Leider kann ich euch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sonderlich viele Informationen mitteilen, denn auch auf der Hersteller-Webseite sind genaue Daten noch Mangelware. Der Fibaro Single Switch soll allerdings so kompakt gestaltet sein, dass er in die meisten Unterputzdosen passt. Neben Lichtschalter kann man ihn auch mit Steckdosen verbinden, wobei praktischerweise sogar gleich der aktuelle Stromverbrauch gemessen wird.

Wie genau die Installation des Fibaro Single Switch ablaufen wird, könnt ihr bereits im folgenden Video sehen. Sobald ich weitere Informationen erhalten habe, melde ich mich noch einmal bei euch.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 4 Antworten

  1. Hallo Fabian,

    da ich aktuell noch klassische Lichtschalter (Busch-Jaeger Reflex SI) im Haus verbaut habe und diese weder komplett auf Smarthome umrüsten kann (es fehlt an Bedienteilen für die Busch-Jaeger Reflex SI-Serie) noch diese einfach mit Blindscheiben ersetzen möchte nur um irgendwo daneben die smarten Schalter anzubringen interessieren mich die Fibaro-Unterputz-einsätze aus diesem Beitrag natürlich außerordentlich.

    Allerdings scheinen diese Fibaro-Schalter hauptsächlich wohl für Apple-Geräte geeignet zu sein (HomeKit). Nun hätten wir in der Familie aber Misch-Handys z.B. auch ein Android-Mobiltelefon und auch iPhones.

    Die Z-Wave-Version der Fibaro-Schalter wiederum scheint nach erstem googlen jedoch nicht ohne weiteres mit dem Hue-Gateway bedient werden zu können??? (Nachzulesen z.B. hier: http://www.vesternet.com/resources/using-z-wave-and-philips-hue-together)

    Hast du eine Idee, wie ich trotzdem kostengünstig in das „samrte Licht“ einsteigen könnte, um die Bedienung via Echo Dot zu ermöglichen unter Beibehaltung der funktionsfähigen „klassischen Lichtschalter“?

    Grüße,
    Patrick

  2. @ Patrick B.

    Hallo Patrick,

    ich selber habe mich für die Schalter von Gira (Zigbee Lightlink) entschieden. Diese werden über eine Batterie mit Strom versorgt (soll etwa 2 Jahre halten) und einfach auf die Dose gesetzt (passen in das Gira Schalterprogramm). Den eigentlichen Lichtschalter dahinter überbrücken und den Giraschalter davor.

    Damit lassen sich die Philips Hue Lampe auch ohne Smartphone oä. bedienen (wie ein ganz normaler Schalter). Man kann sogar bis zu 4 Szenen speichern und direkt abrufen. Eine tolle Lösung mit ein paar Einschränkungen:

    a) Preis (rund 80€/ Stück)
    b) Einrichtung erfolgt über den Schalter selbst mit Tastenkombinationen. Erst Schalter an der Bridge anmelden und dann (bis zu 9 Leuchten pro Schalter) einzeln anlernen. Das klappt zum Teil erst nach dem zweiten oder dritten Versuch. Einrichtung über App wäre deutlich komfortabler!
    c) ALLE Philips Hue Leuchten im Haus müssen vom Strom getrennt sein, während eine Lampe angelernt wird. Wenn man also eine neue Lampe kauft, müssen ALLE Hue Lampen im Haus aus der Fassung gedreht werden um die eine Lampe anzulernen.

    Sonst funktioniert das System gut.

    Grüße,

    Nils

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.