Hueblog: iConnectHue & Elgato Eve: Mehr Spaß mit Philips Hue Schaltern und HomeKit

iConnectHue & Elgato Eve: Mehr Spaß mit Philips Hue Schaltern und HomeKit

Seit Anfang des Monats kann Hue-Zubehör mit HomeKit gesteuert werden. Das eröffnet neue Möglichkeiten, aber auch einige Probleme. Mit zwei Apps habe ich sie lösen können.

Vor ein paar Tagen habe ich euch ja die Deckenleuchte in meinem Esszimmer vorgestellt, die mit Nanoleaf Ivy Lampen ausgestattet sind. Letztere sind seit jeher mit HomeKit kompatibel und sollen sich so auch mit den Hue-Schaltern steuern lassen, die ein entsprechendes Update ja Anfang Oktober erhalten haben. Die Einrichtung ist aber gar nicht mal so einfach, wie ich euch in diesem kleinen Ratgeber erklären möchte.

Zu konfigurieren galt es bei mir zwei Hue Tap Schalter, die ich bereits vor einiger Zeit in meine Gira-Lichtschalter integriert habe. Drei der vier verfügbaren Tasten sind bereits perfekt mit Hue konfiguriert und steuern die Lampen in der offenen Küche, der Treppe und im Wohnzimmer. Mit dem vierten Button sollen nun noch die Nanoleaf Ivy Lampen gesteuert werden, die über dem Esstisch (also im Esszimmer) hängen.

Offizielle Hue-App und HomeKit nicht gemeinsam nutzbar

Die erste Hürde: Sobald man einen Schalter in der Philips Hue App mit HomeKit synchronisiert und dort konfiguriert, steht er in der offiziellen Hue-App nicht weiter zur Verfügung. Die Lösung lautet in diesem Fall: iConnectHue. Die ohnehin empfehlenswerte App lässt sich nicht so einfach von HomeKit aushebeln, es ist sogar eine Doppel-Belegung von einzelnen Buttons möglich.

Die an den beiden Hue Taps bislang nicht verwendete Taste wollte ich dann mit Apples Home-App so konfigurieren, dass das Licht im Esszimmer angeschaltet wird. Eigentlich auch kein Problem, allerdings sieht Apple in HomeKit für jeden Schalter nur eine Aktion vor. Mit einem Button lässt sich eine Lampe also nicht an- und ausschalten, sondern eigentlich nur einschalten oder ausschalten. Apple denkt hier einfach etwas anders.

Um dieses Problem zu lösen, habe ich auf die Eve-App von Elgato zurückgegriffen, bei der man Regeln deutlich einfacher konfigurieren kann. Für jeden der beiden Hue Taps habe ich zwei Regeln erstellt, die jeweils den entsprechenden Button als Auslöser haben. Zusätzlich habe ich bei beiden Regeln eine Bedingung gesetzt (Strom an oder Strom aus), um dann jeweils die entsprechen Szene (Licht aus oder Licht an) zu aktivieren.

Dimming Schalter und Bewegungssensor leider noch sehr eingeschränkt

Während sich der Hue Tap mit seinen einzelnen Tasten noch recht gut konfigurieren lässt, sieht es bei den zwei anderen Zubehör-Produkten noch ganz anders aus. HomeKit bietet für den Dimming Schalter keine Option an, durch das Drücken der gleichen Taste durch mehrere Szenen zu schalten, wie es von Philips ja so toll vorgemacht wird. Und auch der Bewegungsmelder lässt sich über HomeKit bei weitem noch nicht so gut und flexibel konfigurieren, wie es mit der Hue-App oder insbesondere mit iConnectHue möglich ist.

Ich für meinen Teil bin mit meinen umgebauten Hue Taps in den Gira-Lichtschaltern aktuell sehr zufrieden. Zumindest das komplette Erdgeschoss habe ich nun benutzerfreundlich gestaltet, die eigentlichen Lichtschalter müssen so nicht mehr betätigt werden.

‎iConnectHue für Philips Hue
‎iConnectHue für Philips Hue
Entwickler: Stefan Gohler
Preis: 4,99 €+

Eve für HomeKit
Eve für HomeKit
Entwickler: Eve Systems GmbH
Preis: Kostenlos

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.