Aktuell spiele ich mit dem Gedanken, eine übrig gebliebene Hue-Lampe in der Abstellkammer zu installieren. Aber welches Zubehör soll ich zur automatischen Schaltung nutzen?

In meiner Grabbel-Kiste habe ich am Wochenende eine alte Hue White Lampe gefunden. Da eigentlich alle wichtigen Räume schon mit Philips Hue ausgestattet sind, habe ich lange überlegen müssen, was ich mit dem Teilchen machen soll. Die Überlegungen sind noch nicht ganz abgeschlossen, das Einsatzgebiet ist aber schon fest definiert: Die smarte Lampe soll die Abstellkammer erleuchten – aber immer nur dann, wenn ich dort auch etwas abstelle oder heraushole.

Das Szenario ist also klar definiert: Öffnet sich die Tür, soll das Licht angehen. Ziemlich praktisch ist das vor allem dann, wenn man nicht so einfach an den (innenliegenden) Schalter kommt, weil man mal wieder beide Hände voll hat. Und genau das soll bei einer Abstellkammer ja durchaus vorkommen.

Die Lösung ist eigentlich relativ einfach und kostet aktuell 33,88 Euro: Der Philips Hue Bewegungsmelder. Er ist einfach in das System einzubinden und innerhalb von wenigen Minuten konfiguriert. Irgendwo in der Abstellkammer angebracht, geht das Licht sofort an, wenn sich etwas bewegt. Allerdings ist die Dauer, wie lange das Licht nach der Bewegung aktiv bleibt, fest eingestellt – in der Praxis leuchtet die Lampe also jedes Mal mindestens eine Minute länger, als sich etwas in der Abstellkammer bewegt.

Ein HomeKit-Türsensor wäre eine mögliche Alternative

Die zweite Alternative wäre ein Türsensor mit HomeKit-Unterstützung, wie es ihn etwa von Elgato gibt. Mit dem 40 Euro teuren Elgato Eve Door & Window und einer entsprechenden Automation in HomeKit würde sich das Licht immer dann einschalten, wenn die Tür zur Abstellkammer geöffnet wird. Und immer dann ausgehen, wenn die Tür wieder geschlossen wird.

Aber was, wenn die Tür nicht ganz geschlossen wird? Dann bleibt das Licht natürlich eingeschaltet. Zwar könnte man eine Regelung erstellen, dass das Licht nach einer bestimmten Zeit trotzdem ausgeschaltet wird, dann aber würde beim nächsten Betreten kein erneutes Einschalten ausgelöst, da der Türkontakt ja noch offen steht.

Gar keine so einfache Frage, oder? Für welche Lösung würdet ihr euch entscheiden? Oder habt ihr möglicherweise sogar noch eine andere Idee?

1 Kommentar

  1. Sehr interessanter Blog, lese mich gerade durch alle Blog Einträge von dir und es inspiriert mich sehr. 😉

    Warum nicht einfach eine Hybrid Lösung nutzen?
    Also den Motion Sensor und und einen Door Sensor.
    – Wenn der Door Sensor ein Event triggert, wird entsprechend das Licht direkt ein- oder ausgeschaltet.
    – Wenn der Motion Sensor eine Bewegung erfasst, wird das Licht eingeschaltet und entsprechend nach 10 Minuten wieder ausgeschaltet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here