Bereits am Wochenende konnte ich verkünden, dass der Friends of Hue Schalter von Busch-Jaeger noch diesen Monat erscheint. Jetzt gibt es weitere Infos.

Ich lasse die Katze mal gleich aus dem Sack: Mit einem Katalogpreis von 99 Euro wird der Friends of Hue Schalter von Busch-Jaeger keine besonders günstige Angelegenheit, zumindest wird er ein wenig mehr kosten als die Alternativen von Niko und Vimar, die ich euch bereits vorgestellt habe.

Bevor jetzt aber die Alarmglocken angehen, möchte ich euch um etwas Geduld bitten, denn zwei Sachen wissen wir bisher noch nicht: Was genau wird im Lieferumfang von Busch-Jaeger enthalten sein? Wie wird sich der Preis im freien Handel entwickeln?

Zumindest die erste Frage werde ich euch hoffentlich zeitnah beantworten können. Wie ich heute vom Hersteller erfahren habe, möchte man mir zeitnah ein Rezensionsexemplar zukommen lassen. Sobald das Päckchen bei mir eingetroffen ist, werde ich mich natürlich noch einmal melden.

Friends of Hue Schalter und der ZigBee LightLink Schalter

Bevor es soweit ist, möchte ich noch eine Unklarheit aus dem Weg schaffen, die unter in den Kommentaren unter dem Artikel vom Wochenende entstanden ist: Der jetzt neu erscheinende Friends of Hue Schalter hat so gut wie gar nichts mit dem bereits länger erhältlichen und nicht gerade günstigen ZigBee LightLink Schalter von Busch-Jaeger zu tun.

Der größte Vorteil der neuen Friends of Hue Schalter: Sie tauchen genau wie der Dimmschalter und der Hue Tap als Zubehör in der App auf und können dort komfortabel verwaltet und konfiguriert werden. Außerdem lassen sich die Schalter auch über HomeKit nutzen, um Geräte abseits der Hue Bridge zu steuern. (Fotos: Busch-Jaeger)

22 Kommentare

  1. @Fabian:

    Danke für die Information. Ich bin gespannt wenn du den Schalter genauer unter die Lupe nimmst.

    Ebenfalls vielen Dank das du auf den Unterschied zum regulären ZigBee Light Link Schalter hingewiesen hast.

    Jetzt sollte jedem klar sein was hier gemeint ist. Ich bin gespannt wie er sich schlägt.

  2. Puh, ich bleib dabei. Es geht nichts über die Shellys. Die einfach hinter die bestehenden Schalter packen bzw. packen lassen und gut ist. Bei Auszug entfernen und ab zur nächsten Wohnung. Kostengünstig und gut. 😃👍

    • Ich denke eine Kombination aus beidem macht am meisten Sinn.

      Im Wohn-/Essbereich macht beispielsweise eine CCT oder RGBW Steuerung Sinn. Da kommt man mit den Shellys nicht weit. Allerdings lohnt es sich mit einem Modul das Licht im Bad, Flur etc. steuerbar zu machen. Dafür sind sie perfekt.

    • Ich hab halt im ganzen Haus Schalterklemmdosen und auf Abzweigdose komplett verzichtet beim Hausbau vor 20 Jahren. Grund war halt einfach, wenn ich mal wirklich dran muss, nicht auf der Leiter rum zu krakseln und vor allem nicht die Tapete auf zu schneiden sondern einfach Schalter raus und man ist an der Installation. Nachteil an der Variante, in den meisten Klemmdosen ist kein Platz für Module.

      • Hast Du mal nachgemessen. Die Shellys sind relativ klein. Ansonsten einfach die Dose nach hinten vertiefen. Kommt auf jeden Fall günstiger und ein Eingriff in die Stromversorgung ist es so oder so.

  3. @Fabian:
    Ebenfalls Danke für die Info – ich bin gespannt auf Deinen Bericht. Besonders auf die Befestigungsfrage (Schraube / Spreize).

    Wenn ich tippen müsste – also reine Spekulation meinerseits:
    Die 99 Euro, die Busch-Jaeger da angibt, sind a) UVP von BJ und b) vermutlich für ein Set aus Schalter, Tragring und Wippe. Der Rahmen muss extra besorgt werden, da die Wippen-Form für mehrere Serien (Carat, axcent, solo, future linear) passt.

    Was ich ebenfalls vermute – bei einschlägigen Elektrowaren-Versendern sieht das preislich schon anders aus. 😉

  4. Bei dem UVP wird es bei den Online-Versendern sicher nicht bleiben. In der Regel gibt es die Schalter dort in einigen Wochen deutlich preiswerter… so jedenfalls meine Erfahrung bisher bei anderer BJ Hardware.

  5. Habe seit ner Woche zwei Hue Taps inkl. Umbauset von Voltus installiert und das ist echt klasse. Kostet etwa 60€ pro Schalter, aber dafür hat man das auch sauber in die bestehende Lichtschalter/Steckdosen Installation integriert.

  6. Vor großen Preisreduzierungen braucht ihr auch nicht zu träumen, alleine ein Friends of Hue Schalter Nackt ohne irgendwas drum kostet ca. 45€ bei Vimar, rechnet vielleicht mal mit 80€.

    Schon unglaublich wie lange das dauert, 2 ausländische Firmen (Niko und Vimar) schaffen es das Ding im Winter zu bringen…. BJ hab ich nie wirklich gemocht, die neueren Designs sind ja mal was schöner, aber früher waren die Potthässlich.

    Bin auf jeden Fall zufrieden mit der Vimar Umrüstung.

  7. Bin jetzt kurz davor ein Haus neu zu bauen und habe schon weit im Vorfeld beschlossen, alles mit dem Hue System auszustatten (Lampen, Bewegungsmelder usw). In meiner jetzigen Wohnung habe ich mich bereits bestens damit arrangiert.

    Ich bin mir aber immer noch nicht so 100% sicher, ob ich auf sämtliche Schalter im Haus komplett verzichten kann und den Strom direkt an die zukünftigen Lampenstellen legen zu lasse. Mein Plan war die Friends of Hue-Schalter an meine gewünschten Plätze später anzubringen.

    Mir machen halt diese verdammten Lieferzeiten der Lampen und Schalter sorgen. Aber noch habe ich etwas Zeit und hoffe auf Verbesserungen in dieser Hinsicht.

    Gibt es jemanden von euch, der ebenfalls auf herkömmliche Schalter direkt verzichtet hat ?

  8. Hm… Phantom das ist ne Entscheidung die kannst nur du fällen, das Problem ist ja auch das man nicht weiß wie sich die ganze Technik noch entwickelt, was ist in 10 Jahren zum Beispiel. Ich persönlich würde für alle Wurst case Szenarien eine Leitung in die Wand setzen, so kannst du noch auf andere Funktechnik wechseln falls Philips irgendwann den Stecker ziehen sollte….
    Selbst wenn man jetzt die Z-wave Technik sieht hast du ja ein Aktor in der Dose, wenn man das Ding resetten muss muß man an den Aktor drankommen können, in einer Decke schwierig ohne hässliche Deckendose.
    Für Z-wave gäbe es eine Möglichkeit und die heisst Hutschienenmontage, aber die machen im Zusammenspiel mit Hue keinen richtigen Sinn.
    Zigbee Hutschienen kenne ich adhoc nicht die mit Hue kompatibel sind.

    • Vielen Dank für deine Einschätzung… ich habe ja noch ein bisschen Zeit mir alles durch den Kopf gehen zu lassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here