Hueblog: Philips Hue Play Gradient LightStrip: Die große Überraschung

Philips Hue Play Gradient LightStrip: Die große Überraschung

Neuer Leuchtstreifen stellt mehrere Farben gleichzeitig dar

Vor einer ganzen Weile habe ich euch auf drei Einträge bei der Zulassungsbehörde FCC aufmerksam gemacht, die einen LightStrip in drei verschiedenen Längen gezeigt haben. Nun ist endlich klar, um welches Produkt es sich dabei handelt: Den neuen Philips Hue Play Gradient LightStrip. Ein Leuchtstreifen, der mehr als nur eine Farbe gleichzeitig darstellen kann.

Bevor ihr jetzt aber komplett ausrastet und euch im nächsten Online-Shop auf die Suche nach dieser Neuerscheinung macht, muss ich euch ein wenig bremsen: Der neue Play Gradient LightStrip entfaltet seine kompletten Fähigkeiten nur in Verbindung mit der Philips Hue Play HDMI Sync Box oder der Hue Sync App für Mac und Windows.


Zudem wird der Philips Hue Play Gradient LightStrip ab dem 6. Oktober nur auf der hauseigenen Webseite sowie bei MediaMarkt und Saturn verkauft. Erhältlich sein wird er in den folgenden drei Varianten:

  • 55 Zoll (für Fernseher von 55-60 Zoll) für 179,99 Euro (Hue-Shop)
  • 65 Zoll (für Fernseher von 65-70 Zoll) für 199,99 Euro (Hue-Shop)
  • 75 Zoll (für Fernseher von 75-85 Zoll) für 229,99 Euro (Hue-Shop)
  • bereits vorbestellbar bei MediaMarkt und Saturn

So funktioniert der Philips Hue Play Gradient LightStrip

Der Philips Hue Play Gradient LightStrip wird wie ein herkömmlicher LightStrip mit der Hue Bridge gekoppelt und kann dann einfarbig über die Hue-App angesteuert werden. Sein wahres Potenzial zeigt er allerdings erst, nachdem man in in einen Entertainment-Bereich hinzugefügt hat und die Synchronisierung aktiviert, entweder über die Sync Box oder die Sync-App. Dann nämlich kann der Philips Hue Play Gradient LightStrip in sieben verschiedenen Farben gleichzeitig leuchten.

Die einzelnen LEDs sind dabei deutlich enger nebeneinander platziert als beim normalen LightStrip Plus, die maximale Helligkeit wird mit 1.100 Lumen angegeben. Zudem ist passenden Befestigungsmaterial für die Rückseite des Fernsehers im Lieferumfang enthalten. Und da Bilder einfach mehr sagen, könnt ihr euch den neuen Play Gradient LightStrip im folgenden Video noch einmal ganz genau ansehen:

Ich bin schon gespannt, wie sich der Philips Hue Play Gradient LightStrip in der Praxis schlagen wird, zumal Hue-Gründer George Yianni bereits angekündigt hat, dass man die Gradient-Funktion mit einem Software-Update zu einem späteren Zeitpunkt auch ohne die HDMI Sync Box ermöglichen möchte. Weitere Details rund um den neuen Leuchtstreifen findet ihr in diesem Antworten-Artikel.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 32 Antworten

  1. Wir sind bei einem 65 Zoll Fernseher also UVP bei 510€ für Ambient-Light (Bridge, Sync-Box und Lightstrip). Nicht schlecht, da hat sich sicher jemand was bei gedacht 💰

  2. Also finde es ja gut das jetzt sowas kommt aber bei aller liebe habe einen neuen 65 cx 9 von lg als ob ich da was auf die Rückseite kleben würde NIEMALS

    1. Klar, weil du die Rückseite so oft siehst und dadurch der komplette TV *weniger* wert sein wird und du ihn wahrscheinlich dabei bestätigst.

      *facepalm*

    2. Ich weiß wie die Hue Play an meinem Fernseher geklebt haben und bei einem Screen der nichtmal fingerdick ist. Es muss nicht sein da musst du nicht mit facepalm kommen

    3. Hab schon mehrmals die Position meiner 5 (!) Lightbars hinter dem TV geändert (LG C9 65″).
      Ja, der Kleber ist stark – muss er auch. Aber die Rückseite sieht noch aus wie neu.
      Selbst wenn, wie oft kaufst du einen neuen TV? Wie oft wirst du in die Situation kommen, diese Klebehalter abzumontieren?
      Wie soll man die Lampen bzw. den Strip sonst befestigen?

      Dann fällts du halt raus, aus dem lächerlichsten Grund ever.

  3. Tolle Ankündigung, auch wenn ich mich minimal ärgere, dass ich vor sechs Wochen erst 7 Playbars gekauft habe. Zwei davon sind noch originalverpackt, da ich neben der Playbars auch noch vier Spots links und rechts über dem Fernseher mit der Syncbox gekoppelt habe. Damit stehe ich bei 9 Leuchtmitteln, und eigentlich wollte ich die letzten zwei Playbars noch links und rechts am Fernseher anbringen, um dort zwei verschiedene Farben zu haben. Nur wären das dann 11 Leuchtmittel und ich wusste vorher nicht, dass maximal 10 Leuchtmittel mit der Sync Box funktionieren.

    Der Gradient Strip würde das Problem dagegen lösen. Meine vier Spots könnten weiterhin eingebunden bleiben und ich könnte die 7 potenziellen Playbars durch einen Lightstrip ersetzen, ohne an das Limit der Box zu kommen.

    Leider hat mein Fernseher aber nur 48 Zoll. Ich nehme mal stark an, dass sich die Gradient Strips unmöglich kürzen lassen können. Deshalb bräuchte ich hier eher noch zwei zusätzliche Ecken, um die zu langen Teile des Lightstrips an der Fernseherunterseite entlangführen zu können. Da stimmen dann die Farben zwar nicht so ganz, aber damit könnte ich leben. Nur glaube ich kaum, dass Signify diese Eckteile einzeln verkaufen wird.

    Oder hat jemand Erfahrung damit, ob man solche „Ersatzteile“ wie Ständer, Clips, Erdspieße etc. in der Vergangenheit unkompliziert über den Hue-Support bestellen konnte?

  4. Hoffentlich lässt sich der lightstrip flexibel zuordnen. Ich würde ihn gerne zusätzlich zum Ambilight als untere TV Erweiterung entlang des Sideboards anordnen. Oder einfach an die Wand als seitliche Erweiterung. Kaufe auch gerne mehrere Strips… Bitte, Philips versaut das nicht!

  5. Sehr coole Idee und sehr innovativ wie ich finde! Das ist eine tolle Neuheit und da hat sich jemand echt erfolgreiche Gedanken gemacht.

    Ich würde dies gerne umsetzen nur ist mir leider vollkommen unklar, wie ich ohne grosses weiteres Zubehör an meinen Fernseher installieren kann.

    Hat jemand eine Lösung wie ich das für meinen normalen TV umsetzen kann? Ich habe einen Samsung U46F8000 und müsste wahrscheinlich das TV Signal ausschleifen zur Philips Hue Play HDMI Sync Box und dann wieder einspeisen per HDMI, oder?

    Vielleicht hat jemand einen Tipp und vielen Dank schon mal im Voraus.

    Finnenzauber

    1. Von dem Gedanken kannst du dich leider direkt wieder verabschieden, das wird nicht funktionieren. Die Sync Box funktioniert nur mit externen Quellen.

    2. Tja, da kommst denn wohl kaum drum rum dir extra fürs schäbige tv Signal ne zusätzlichen Receiver hinzustellen, ich mein, lohnt ja auch richtig fürs gebotene Programm da extra neben den eh schon unnötigen Rundfunkgebühren noch mehr Geld reinzuflexen…

      Ich dachte immer Leute die sich für solche Technik interessieren lassen sich nicht mehr durchs TV Programm verblöden…

  6. Danke Fabian,

    finde leider auch keine Möglichkeit das TV-Signal auszuschleifen.

    D.h. ich bräuchte einen z.B. Sky-Receiver um dann die Sync-Box mit Ambilight nutzen zu können? So müsste es dann gehen -zwar umständlich aber die Schxxxx geht! 🙂

    Viele Güsse

    Finnenzauber

  7. Beziehen sich die Größenangaben immer auf dreiseitiges Ambilight? Ist vierseitig möglich, wenn ich zum Beispiel eine 75″ Gradient für meinen 65″ Fernseher kaufe oder ist vierseitiges nicht möglich?

  8. Hm ich hab am 65 zoll 4 lightstripes auf jeder seite und bin eigentlich sehr zufrieden. Aber genau auf das habe ich eigentlich gewartet. Ob ich nun wechseln will… Aktuell nicht aber sollte mal ein lightstrip anderweitig gebraucht werden nehm ich die vom tv und kaufe den hier.

  9. Ich habe ja jetzt mein Ambilight mit 9 Play Bars gebastelt was auch wunderbar funktioniert. Es würde mit diesem neuen Strip natürlich einiges weniger an Kabelage anfallen 🙂 mit maximal 7 farbbereichen denke ich aber ist das Ergebnis nicht viel besser wie mit der richtigen Anzahl play Bars.

    1. Glaub mir, es wird besser wirken.
      Schau mal während der Synchronisation auf deine Lampen:
      Wenn dus hinkriegst, dass alle 9 Playbars eine unterschiedliche Farbe anzeigen, hast du Recht und ich bitte dich, mir deine Magie (bzw. Dein Setup in der App) weiterzugeben. Hatte auch zwischenzeitlich mal 7 Playbars, jetzt 5. Ich schicke sehr selten was zurück, aber in dem Fall, hab ich das Doppelpack retourniert – > von 5 auf 7 war kein Unterschied mehr zu sehen.

  10. Die Idee ist ganz cool, aber der Preis ist wirklich unverschämt. 250€ für die Sync-Box und dann nochmal 200 Euro nur für einen LED-Steifen (den es beim Chinamann schon für 10 Euro gibt) ist einfach nur dreist. Achja, die Bridge braucht man ja auch noch.

    Da sage ich danke, aber nein danke. Ein Set aus Sync-Box und LED-Steifen für um die 150 Euro wäre immernoch teuer, aber da könnte man es sich vielleicht mal überlegen. Aber für die aufgerufenen 500 Euro bekomme ich ja einen Ambilight-TV, der noch dazu auch mit dem integrierten Tuner die LEDs ansteuern kann.

    Mich würde interessieren, was die Signify-Leute so rauchen, um solche krassen Wahnvorstellungen zu bekommen.

  11. Hallo,

    Man liest immer nur die Fernseher größe, für 55″ oder 65″. Gibt es da auch eine Angabe, wie lang der Philips Hue Play Gradient LightStrip für ein 55″ ist. Weil wenn man das auch für ein PC Monitor nehmen kann. Das dann mit den Hue Sync App für Mac und Windows Steuern kann.

  12. Weitere Alternativen für kleine Bildschirmgrößen wären noch toll gewesen.

    Gibt es eigentlich einen empfohlenen Mindestabstand zur Wand?

    Aktuell nutze ich einen 55“ mit dreiseitigen Ambilight. Andere Hersteller unterstützen HomeKit. Diese Funktion reizt mich ebenfalls. Deshalb finde ich die neue Lösung von Signify erst einmal nicht schlecht.

  13. Also ich habe mir Ambiligt selber gebastelt mittels Raspberry, Hdmi Spitter, LED Stripes usw. habe 94 LED‘s auf nem 40“ TV und das Ambilight ist überragend! Kostenpunkt knapp 80-120€ je nach Qualität. Es geht aucg für knapp 60€.

    Es gibt diverse Anleitungen im netz.

    Ich kann es jedem nur empfehlen, egal auf welchem weg, ob selbstgebastelt oder HUE. TV und Filme werden nie wieder das selbe sein, wenn man iwo ist wo kein ambilight verbaut ist Packt es einen nicht so. Besonders in dunklen szenen wenn es auf einmal gewittert und blitzt😍

  14. Wird es denn nun möglich sein z.B. zwei mal das 55″ Set zu verbauen und es halt links getrennt laufen zu lassen?

    Ich meine bei meinem 82″ TV sehe ich mit dem 75″ Set keine Probleme, bei meiner Laser TV Leinwand mit 120″ kann ich das allerdings mit einem einzelnen Set total vergessen.

    Kann man dazu evtl. eine Antwort bekommen bzw. wird es ein Informationsvideo geben über die Einrichtung in der Sync App?

    Aktuell habe ich auch 8 Plabars verbaut und diese werden ja auch anhand der Position in der App platziert.

  15. Laut Hue-Gründer George Yianni bereits angekündigt hat, dass man die Gradient-Funktion mit einem Software-Update zu einem späteren Zeitpunkt auch ohne die HDMI Sync Box ermöglichen möchte.

    Also brauche ich nur den Gradient LightStrip und die hue app.

  16. Mega beschiss für Leute die einen 85 Zoll tv haben! Lichter sind natürlich zu kurz deshalb stimmen die Farben dann nicht u sobald ich die Lichter weiter innen ansetze sieht man gar keine Farben mehr wegen Reichweite ! Wieso kann Philips nicht endlich mal an die Verbraucher denken die größere tvs haben Denn es gibt auch keine ambilight tvs größer als 75 Zoll! ! Wenn man wenigstens per Software einstellen könnte welche tv Grösse man hat I die Lichter dann den Bereich abdecken würden könnte man wenigstens mit ner Playerbar erweitern! So gehen die Lichter wieder zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.