Hueblog: Philips Hue Festavia: Lichterkette mit Gradient-Funktion und Sparkle-Effekt

Philips Hue Festavia: Lichterkette mit Gradient-Funktion und Sparkle-Effekt

Ab Freitag für 159,99 Euro erhältlich

Philips Hue ist vor wenigen Tagen zehn Jahre alt geworden und vermutlich mindestens genau so lange haben wir auf eine Lichterkette gewartet, die sich mit der Hue Bridge verbinden lässt. Heute ist der Tag gekommen, an dem ich euch das entsprechende Produkt vorstellen kann: Die Philips Hue Festavia.

Kommen wir zunächst einmal zu den wichtigsten Fakten: Die Lichterkette von Philips Hue wird ab dem 11. November zunächst exklusiv im Online-Shop von Philips Hue erhältlich sein. Der Listenpreis beträgt 159,99 Euro. Zum Start gibt es nur eine Variante für den Innenbereich mit 250 LEDs, die sich im Abstand von 8 Zentimetern auf insgesamt 20 Meter verteilen.

Philips Hue Festavia ist nicht viel teurer als Twinkly Lichterkette

Zum direkten Vergleich: Die Multicolor + White Lichterkette von Twinkly mit der exakt gleichen Anzahl von LEDs hat einen Listenpreis von 149,99 Euro, ist also nur geringfügig günstiger. Doch auch wenn der Preis fast identisch ist, unterscheiden sich die beiden Lichterketten doch stark voneinander.

Die Philips Hue Festavia Lichterkette lädt sich im Gegensatz zu Twinkly mit der Hue Bridge verbinden und innerhalb der Hue-App mit allen bekannten Funktionen nutzen. Farbe ändern, Licht dimmen, Timer erstellen oder die Lichterkette mit einem Hue-Schalter steuern, all das ist kein Problem.

Neuer Diffus-Modus sorgt für bunte Farben

Für die Festavia hat sich das Entwicklerteam von Philips Hue aber noch etwas besonderes einfallen lassen. Es gibt nicht nur einen Gradient-Modus, in dem genau wie anderen Produkten drei Farben ausgewählt und daraus ein Farbverlauf erstellt wird. Zusätzlich bietet die neue Lichterkette einen sogenannten Diffus-Modus, bei dem fünf verschiedene Farben ausgewählt werden können und diese dann bunt gemischt auf den ganzen Leuchtstreifen verteilt werden.

Aber auch wenn ihr es klassischer mögt, hat die Philips Hue Festavia etwas zu bieten. Zu den Effekten Kerze und Kaminfeuer bietet die Lichterkette einen neuen Sparkle-Effekt, der die Lichterkette festlich funkeln lässt.

Erste Eindrücke zur Festavia habe ich im folgenden kleinen Video für euch gesammelt. Weitere Antworten rund um das Produkt werde ich im Laufe des Tages liefern, gerne könnt ihr eure Fragen auch in die Kommentare schreiben.

Philips Hue Festavia Lichterkette

159,99 EUR

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 14 Antworten

  1. Wie wird die Kette am Baum befestigt?

    Fand bei der Konkurrenz die Funktion nett, den Baum „bemalen“ zu können.
    Dafür ist die hier im Hue System integriert, auch nicht schlecht.

    1. Wird einfach wie eine ganz normale Lichterkette „an den Baum gehangen/gelegt“. Wüsste nicht, wie ich das anders beschreiben sollte. Es gibt keine speziellen Clips oder so.

    2. Ich kenne das von normalen Lichterketten so, dass untern den Lämpchen kleine Ringe sind. Mit denen kann man die Lämpchen an den Ästen festklemmen.

      Hab das Gefühl, dass eine um den Baum nur gelegte Kette nicht richtig hält. Aber scheint offenbar möglich.

      Danke für die Rückmeldung 🙂

    3. Kenne ich nur von Lichterketten mit so großen Kerzen. Twinkly hat auch keine Befestigungen und ich hatte da noch nie Probleme. Muss man halt ein bisschen zwischen den Ästchen einklemmen.

    4. Also bei unserer Thuja, im Garten, legen wir immer nur rum und das hält von Herbst bis Frühling immer Super. Inklusive diversen Stürmen, wo der ganze Baum schön wackelt.

      Denke dass es also bei einen Christbaum, der drinnen steht, noch viel unproblematischer sein wird.

  2. Ich bezweifle, dass die hue App den Baum scannen, und so die Positionen der einzelnen Kerzen ermitteln kann. Hier von „vergleichbar“ zu sprechen, halte ich für ein wenig übertrieben. Das ist das Killerfeature der Twinkly und ist dieser glorifizierten einfachen bunten Lichterkette doch einiges voraus. 😉

    1. Natürlich bietet Twinkly mehr Funktionen, wenn es um die reine Steuerung der LEDs geht.

      Das Killerfeature der Hue-Version ist das Hue-Ökosystem. Von Twinkly hat man ja zum Beispiel auch noch nichts zu Matter gehört.

    1. Nur für die Lichterkette. Ich könnte mir aber vorstellen, dass findige Entwickler von Drittanbieter-Apps da was machen können 😉

    2. Ich fände es klasse, wenn es den Effekt auch für den Gradient Lightstrip geben würde und auch generell mehr Effekte (neben Kerzenlicht und Lagerfeuer) ist denn da was geplant?

  3. Ich hab mir die Kette jetzt geholt und bin soweit recht angetan. Ich finde es nur schade, dass ich die Lampe zwar mit dem Dimmerschalter kombinieren kann aber beim einschalten über den Dimmer dann weiss-kaltes licht habe und nicht die zu verwendete Szene.

    1. Du kannst doch den Dimmer über die Hue-App entsprechend deinen Wünschen mit Szenen belegen? Über An/Aus wird dann eigentlich immer die zuletzt verwendete Einstellung gestartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.