Hueblog: Hue-Wochenrückblick: Nicht das, was es früher mal war

Hue-Wochenrückblick: Nicht das, was es früher mal war

Was in den vergangenen Tagen wichtig war

Was für eine spannende Woche. In den vergangenen Tagen gab es massenweise News für euch. Nicht nur dank der neuen Hue-Lichterkette Festavia, sondern auch dank des Black Fridays. Dem großen Shopping-Tag, auf den wir alle gewartet haben.

Aber Moment. Als Black Friday wird der Freitag nach Thanksgiving bezeichnet. Und der wichtige amerikanische Feiertag ist erst am 24. November. Der Black Friday ist also erst am 25. November.


Die vielen Online-Händler veranstalten aber schon längst keinen einzelnen Shopping-Tag mehr, sondern weiten ihre Angebote zeitlich immer weiter aus. Sie nennen es dann oftmals „Black Friday Woche“ oder ähnlich. Kein Wunder, denn Geld, das ich schon vor dem Black Friday bei Händler A ausgebe, kann ich nicht mehr ein paar Tage später bei Händler B auf den Tisch legen.

Auch wenn sicherlich einige spannende Angebote mit dabei sind, nimmt dieses vorgezogene und verlängerte Shopping-Event den Charme, den der Black Friday noch vor einigen Jahren hatte. Die Spannung vor dem großen Tag und die Genugtuung zu wissen, dass man einen besonders niedrigen Preis nur an diesem Tag bekommt.

Neuigkeiten auf appgefahren.de

Auf appgefahren.de stand natürlich ebenfalls die Black Friday Woche im Fokus. Zusätzlich haben wir aber einen Blick auf den neuen Satelliten-Notruf des iPhone 14 geworfen, der noch in diesem Jahr nach Deutschland kommen soll. Außerdem lässt sich das Ladecase der AirPods Pro nun auch mit einem Memoji gravieren.

Alle Hue-News der Woche im Überblick


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 2 Antworten

  1. Völlig korrekt, Fabian.

    Zumal die Preise teilweise vorher erhöht wurde, um sie in der BFW als „Kracher“ zu verkaufen.
    Bspw. den Hue Motion Sensor habe ich auf Amazon Anfang Oktober für 29,95 € gekauft. Anschließend ging er auf den UVP (44,99 €) hoch, um heute 34,95 € zu kosten.

    1. Ganz genau, das habe ich auch schon bei vielen anderen Produkten beobachtet. Zudem werden auch oft eher ältere oder unbekannte Artikel angeboten (generell betrachtet).

      Am besten man schaut in seinen Wunschzettel / Warenkorb / Lesezeichen-Sammlung und schaut, ob die Artikel die man ohnehin vor hatte zu kaufen, wirklich billiger geworden sind und/oder schaut in gängigen Preisvergleichs-Portalen im Preisverlauf. Da kann man dann sehen ob der Preis wirklich ein Angebot ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.