In einer kleinen Umfrage wollte ich von euch wissen, bei welchen Hue-Neuerscheinungen ihr zugeschlagen habt. Heute stelle ich euch eure drei Favoriten noch einmal vor.

1. Platz: Philips Hue Outdoor LightStrip

Über 32 Prozent der Stimmen gingen wenig überraschend an den Philips Hue Outdoor LightStrip. Immerhin hat Signify mit dem Leuchtstreifen für den Außenbereich ein Produkt geschaffen, auf das wir alle lange gewartet haben. Ohne zu basteln, konnte man bislang nur auf einen Leuchtstreifen von Osram zurückgreifen, der qualitativ allerdings nicht mit dem Outdoor LightStrip von Philips Hue mithalten kann.

Erhältlich in einer Länge von zwei oder fünf Metern, im Gegensatz zur Indoor-Variante nicht zu kürzen oder verlängern, startet der Outdoor LightStrip bei 89 Euro. Seine großen Pluspunkte: Er kann flexibel verlegt werden und die einzelnen LEDs sind nicht zu erkennen. Übrigens macht er nicht nur im Garten, sondern durchaus auch im Innenbereich eine gute Figur. Etwas schade ist nur, dass es anscheinend bei vielen Käufern Probleme mit einem nicht leuchtenden Ende zu geben scheint.

Informationen zur Installation bekommt ihr in diesem Artikel rund um den Philips Hue Outdoor LightStrip.

Philips Hue White and Color Ambiance LED Lightstrip, 2 Meter, dimmbar,...
  • Der Philips Hue 2 Meter Lightstrip eignet sich durch die hohe Schutzklasse von IP67 (komplett wetterfest und wasserdicht bis zu 1m) hervorragend für...
  • Der Lightstrip lässt sich durch flexibles Biegen und einen diffusen Lichteffekt sowohl für den Balkon als auch für den Garten verwenden

2. Platz: Philips Hue Play Lightbar

Mit gut 29 Prozent der Stimmen hat es die Philips Hue Play Lightbar mit großem Vorsprung nach hinten auf den zweiten Platz geschafft. Das Ambient-Licht wird vom Hersteller vor allem als Erweiterung für den Fernseher und Computer verkauft, ein echter Ambilight-Ersatz ist die Play Lightbar aufgrund der fehlenden Software und der technischen Limitierungen aber noch lange nicht.

Interessant ist die Lampe aber auf jeden Fall. Kompakt und schick gestaltet, lässt sich die Hue Play Lightbar dank des mitgelieferten Zubehörs flexibel montieren oder aufstellen. Mit einem Preis von rund 70 für das Starter-Set und 60 Euro für eine Erweiterung ist dieses neue Modell preislich sogar sehr attraktiv.

Falls ihr mehr über diese Neuerscheinung erfahren wollt, empfehle ich euch einen Blick auf meinen Testbericht zur Philips Hue Play Lightbar.

Philips Hue White and Color Ambiance Play Lightbar, dimmbar, bis zu 16...
  • Die Philips Hue Play sorgt für ein beeindruckendes Lichterlebnis
  • Die Leuchte eignet sich besonders für die Beleuchtung des Wohnbereichs, es besteht keine Blendwirkung

3. Platz: Philips Hue Aurelle & Signe

Auf dem dritten Platz sind zwei Lampen gleichauf gelandet: Jeweils 8,41 Prozent der Stimmen gingen an die Philips Hue Aurelle und Philips Hue Signe.

Das LED-Panel Aurelle leuchtet zwar ohne Farben, das White Ambiance Modell ist aber trotzdem eine absolute Empfehlung. Zum Beispiel als Deckenleuchte in der Küche, dort habe ich mein Exemplar jedenfalls montiert. Das Licht wird sehr gleichmäßig über eine große Fläche abgegeben, was gerade zum Arbeiten sehr angenehm ist. Das LED-Panel wird in vier verschiedenen Formen und Größen verkauft, los geht es bei rund 135 Euro.

Wie genau die Lampe installiert wird, habe ich in diesem Artikel für euch zusammengefasst.

Philips Hue White Ambiance LED Panelleuchte Aurelle, inkl. Dimmschalter,...
  • Leuchte inkl. Dimmschalter - Die Hue Aurelle Panelleuchte mit integriertem, energiesparenden LED-Modul kann über den im Lieferumfang enthaltenen Hue...
  • Um eine reibungslose Funktion zu generieren verwenden Sie bitte den beigelegten Philips Hue Dimmschalter. Die Philips Hue Leuchten sind nicht mit...

Die neue Philips Hue Signe fällt in eine ganze andere Kategorie. Die als kleines Tischmodell oder große Standleuchte erhältliche Neuerscheinung ist ein echtes Designer-Objekt. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, rein aus technischer Sicht gibt es aber nichts zu meckern. Die Verarbeitung ist dank Aluminium sehr hochwertig und die LEDs liegen so eng zusammen, dass man selbst bei einem kleinen Abstand zur Wand keine einzelnen Leuchtpunkte sehen kann.

Mit einem Preis von mindestens 170 Euro ist das leider auch keine ganz günstige Angelegenheit, weitere Infos habe ich daher in diesem Testbericht für euch zusammengefasst.

Philips Hue White and Color Ambiance LED Tischlleuchte Signe, dimmbar,...
  • Die Philips Hue Stehleuchte Signe mit integriertem LED Strip kann über den Hue Dimmschalter (nicht im Lieferumfang enthalten) oder per Hue App mit...
  • Die Philips Hue Signe eignet sich besonders für die indirekte Wandbeleuchtung im TV Bereich und auch als dekoratives Stilelement für Ihren Wohnraum

Welche der neuen Hue-Lampen habt ihr gekauft?

6 Kommentare

  1. Ergebniss war tatsächlich so zu erwarten 🙂

    Ich hab ne Frage zu dem Outdoor Lightstrip, die ihr „evtl.“ eher beantworten könnt. Das Ding liegt bei mir immer noch verpackt im Keller, da ich mich nicht traue die auf der Terasse zu installieren. Kann/Darf ich die das ganze Jahr, sprich auch im Winter problemlos draussen lassen ? Ich frage da ich im Berggebiet lebe und die Terasse teilweise Tagelang im hohen Schnee „untergeht“. Sprich die Outdoor Lightstrip würde ebenfalls tagelang unterm Schnee liegen. Hab da meine Bedenken.

    Bei Amazon hab ich gesehn das Philips selber auf Fragen antwortet, doch auf diese gestellte Frage (vor 2 Woche) haben sie leider nicht reagiert, von daher nehm ich leider an das diese Konstellation (Lightstrip unterm Schnee) evtl. Probleme machen könnte. Was ist eurer Gedanke dazu ? Lasst ihr das Ding draussen im (bzw. unterm) Schnee liegen oder werdet ihr das im Winter immer freischaufeln ?

    • Das ist eine gute Frage. Ich würde sagen, dass es kein Problem sein sollte. Unter Wasser ist ja für eine Stunde kein Problem und Schnee ist noch lange kein Wasser. Selbst wenn es abtaut, steht der LightStrip ja nicht unbedingt unter Wasser. Würde höchstens beim Netzteil und den Verbindungsstücken aufpassen.

  2. Hi,
    ich möchte gerne meinen Samsung-TV nachträglich zu einem TV mit Ambient-Beleuchtung machen. Jetzt gibt es ja die Play Lightbar. Ich weiß es ist eine Einschränkung gegenüber einem „echten“ Ambient-TV. Würdest du die Investition dennoch empfehlen oder hättest du einen Alternativvorschlag?
    Die Frage ist auch, ob ich bei einem 55″-TV zwei oder drei dieser Lightbars benötigen würde?
    Besten Dank.
    Gruß, Sascha

    • Hallo Sascha,
      ich mache mir ganz ähnliche Gedanken seit kurzem. Fakt ist aber, das ein wirklicher Einsatz als Ambilight Ersatz nur über den PC/MAC läuft, was ich schon als einschränkend finde. Es stellt sich mir daher die Frage, inwieweit dies hinter dem TV sinnvoll ist? Hier denke ich gerade stark drüber nach, auf Ambilight als solches doch zu verzichten und ggf. tatsächlich nur einen Lightstrip hinter dem Fernseher zu legen.
      Unterm Strich deutlich günstiger und der Effekt dürfte nicht soviel anders aussehen, als wenn die Hue Play in gleichen Farben ebenfalls hinter dem TV stecken.
      Andererseits finde ich die Play ebenfalls ziemlich cool und überlege sie hinter den Lautsprechern anzubringen. Diese stehen ca. 20 cm von der Wand entfernt und es würde von dort gut indirektes Licht abgeben. Aber das sind nur meine Überlegungen.

      • Genau so sehe ich das auch. Als Stimmungslicht ist wohl beides okay, ein Ambilight-Ersatz aktuell aber auf keinen Fall. Hier gibt es Lösungen wie Dreamscreen, aber das ist auch ziemlich viel Fummelei und mit anderen Einschränkungen verbunden.

        • Da ich technisch nicht der Mega-Profi bin, werde ich dann wohl die Kohle für andere Hue-Spielereien einsetzen. Bei den Strips habe ich Bedenken dass ich das hingefummelt bekomme, wie ich es mir vorstelle (abschneiden, verbinden usw.). Ich benötige keine 100prozentige Ambilight-Lösung, sondern eine die das TV-Erlebnis aufwertet, genügt mir schon und da scheint der Strip wohl das beste zu sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here