Hueblog: Hue Wandschalter Modul: Verfügbarkeit wird weiter eingeschränkt bleiben

Hue Wandschalter Modul: Verfügbarkeit wird weiter eingeschränkt bleiben

Derzeit keine Besserung in Sicht

Während ich auf die letzten Antworten rund um den Leser-Test zum neuen Hue Wandschalter Modul warte, habe ich leider schlechte Nachrichten für euch: Die Verfügbarkeit wird auch in den kommenden Wochen schlecht bleiben. Aktuell ist das neue Zubehör in vielen Ländern Europas ausverkauft, wenn überhaupt sind nur wenige Einzelpacks verfügbar

Es ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht davon auszugehen, dass sich an dieser Situation in naher Zukunft etwas ändern wird – und falls doch, wäre das eine willkommene Überraschung. Anscheinend ist Philips Hue vom Erfolg des Wandschalter Moduls überrascht – und kann nun nicht kurzfristig mehr produzieren.

Was in dieser Hinsicht interessant ist: Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten von Philips Hue wird das Philips Hue Wandschalter Modul nicht in Asien hergestellt, sondern in Deutschland. Inwiefern deswegen auch das Thema Corona eine Rolle spielt, beispielsweise rund um die Verfügbarkeit der benötigten Chips, kann ich euch an dieser Stelle leider nicht sagen.

Was ich aber auf jeden Fall sagen kann: Ich werde die Geschichte im Auge behalten und mich wieder bei euch melden, sobald das Wandschalter Modul wieder verfügbar ist. Solltet ihr es vor mir im Online-Shop von Philips Hue entdecken, freue ich mich natürlich über eine kurze Mail.

Hue Wandschalter Modul

39,99 EUR

Hue Wandschalter Modul Doppelpack

69,99 EUR

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 8 Antworten

  1. Heute Morgen (SA, 19.3.2021) ein Doppelpack im Schweizer Hue Shop bestellt. Scheinbar ist eine Lieferung im Schweizer Verteilzentrum angekommen. Gruss Bluesman

    1. Danke für den Tipp! habe auch gerade ein Doppelpack ergattert 🙂
      Tragisch, dass sich alle so um das Zeig reissen – mich eingeschlossen…

    1. Warum sollte sich Signify diese Mühe und Kosten machen, wenn die Kunden auch so Schlange stehen und sich sogar über Shops im Ausland die Ware besorgen. Ein solches System erfordert Manpower und kostet …..

  2. Fürs Image wäre es jedoch besser gewesen, wenn Signify mit der Veröffentlichung lieber noch ein paar Tage länger gewartet hätte, aber dafür dann die Verfügbarkeit deutlich besser gewesen wäre…
    Ist ja fast schon wie mit den Impfstoffen…
    Naja, jetzt warten wir halt, ob es noch vor Ostern was wird.

    1. Wenn einem langweilig ist, dann schreibt man so einen Blödsinn. Ist dir eigentlich klar, was in vielen Produktionsbetrieben weltweit aktuell los ist? Wie schwer manches Teil aus Asien leider nicht wie geplant hier in Europa eintrifft? Wie schnell eine Lieferkette reißt oder zumindest sehr dünn wird, weil Mitarbeiter in Quarantäne sind oder Zulieferbetriebe ganz ausfallen?
      Nach meiner Beobachtung hat es Signify gar nicht nötig, sich vom Erfolg überraschen zu lassen. Die wissen um ihren Stand im Markt der smarten Lichter sehr genau Bescheid. Das Marketing hat bisher sehr gut funktioniert und wird es weiterhin tun, mach du mir darüber mal keine Sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.