Hueblog: Welche Hue-Produkte werden mit der Gradient-Technik ausgestattet?

Welche Hue-Produkte werden mit der Gradient-Technik ausgestattet?

Es gibt einen klaren Favoriten

Es dürfte nur noch rund eineinhalb Monate dauern, bis Philips Hue seine neuen Produkte präsentiert. Üblicherweise war ja die Internationale Funkausstellung in Berlin in den vergangenen Jahren der übliche Zeitpunkt. Dafür spricht, dass Philips Hue auch in diesem Jahr an der digitalen Keynote der Smart Home League teilnehmen wird, die am 2. September stattfindet.

Freuen dürfen wir uns ja auch jeden Fall auf eine große Ladung an neuen Leuchtmitteln, die heller und besser werden. Doch das wird noch nicht alles gewesen sein, auch rund um die mit dem Philips Hue Play Gradient Lightstrip eingeführte Lichttechnik mit mehreren Zonen wird es wohl Neuheiten geben. „Wir sind begeistert davon, wie die Gradient-Technologie die Beleuchtung von Räumen verbessern kann“, hat Hue-Erfinder George Yianni vor einigen Wochen in einem Interview verlauten lassen. Er glaubt, dass viele Produkte von der Gradient-Technik profitieren würden. „Am einfachsten wäre es sicherlich mit den linienförmigen Produkten – und davon haben wir einige.“


Die große Frage ist nur: Welche Produkte könnte Philips Hue mit der Gradient-Technik ausstatten? Ich habe einen Blick auf das aktuelle Portfolio geworfen und wage eine kleine Ausblick in die Zukunft.

Philips Hue Signe: Wie gemacht für ein Upgrade

Bei der Hue Signe, die vor mittlerweile knapp drei Jahren eingeführt wurde, scheiden sich die Geister. Manche finden das Design der Leuchte grandios, andere finden sie hässlich. Zur Auswahl stehen seit jeher eine kleine Tischleuchte und eine größere Stehleuchte. Ich habe ja bereits kurz nach dem Start verlauten lassen, dass es sich um mehr als nur einen einfachen Lightstrip im Ständer handelt. Mit ihrem gradlinigen Design ist die Signe jedenfalls wie gemacht für ein Gradient-Upgrade und es würde mich wundern, wenn es sich nicht um eines der ersten Produkte handeln würde, das mit der neuen Technik ausgestattet wird. Gradient-Wahrscheinlichkeit: 95 Prozent

Philips Hue Play Lightbar: Was passiert mit dem Bestseller?

Seit dem Start im Herbst 2018 ist diese kleine Stehleuchte ein absoluter Bestseller. Sie lässt sich flexibel aufstellen und nutzen, genau egal ob man sie als Stimmungslicht, zur Beleuchtung oder als Gaming-Equipment nutzen möchte. Genau wie der Gradient Lightstrip trägt sie schon den Zusatz „Play“ im Namen. Dass ein so erfolgreiches Produkt so lange kein richtiges Upgrade erhält, erhöht natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass in Zukunft etwas passiert. Der Gradient-Effekt dürfte auf der Länge von nur rund 25 Zentimetern aber kaum zur Geltung kommen. Gradient-Wahrscheinlichkeit: 25 Prozent

Philips Hue Lightstrip Plus: Konkurrenz aus dem eigenen Lager

Eine echte schwierige Kiste. Der Lightstrip gehört zu den ältesten und erfolgreichsten Produkten von Philips Hue und hätte ein Gradient-Upgrade definitiv verdient. Zudem würde es ja auch nur Sinn machen, denn einen zwei Meter langen Leuchtstreifen kann man wunderbar in mehrere Zonen unterteilen, um ihn bunt leuchten zu lassen. Es gibt nur ein großes Problem: Ein Lightstrip Plus mit Gradient-Technik wäre ein direkter Konkurrent für den Play Gradient Lightstrip, für den Philips Hue bisher zwei bis drei Mal so viel kassiert hat. Hier bin ich selbst sehr gespannt, die Philips Hue mit diesem Problem umgehen wird. Gradient-Wahrscheinlichkeit: 30 Prozent

Philips Hue Outdoor Lightstrip: Außen sieht die Sache anders aus

Fünf leuchtende Meter in unterschiedlichen Farben? Das wäre genau mein Ding. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei Philips Hue in Eindhoven nicht auch schon in diese Richtung gedacht hat. Der große Vorteil: Als Produkt für den Außenbereich ist der Outdoor Lightstrip keine Gefahr für den Philips Hue Play Gradient Lightstrip, der sein Zuhause im Innenbereich hat. Die Chancen stehen aus meiner Sicht nicht schlecht – allerdings werden wir uns noch ein wenig gedulden müssen. Für gewöhnlich stellt Philips Hue seine Outdoor-Produkte erst im Januar vor. Gradient-Wahrscheinlichkeit: 70 Prozent

Philips Hue Ensis: Kann der Gradient auch pendeln?

Die Philips Hue Ensis gehört zu den längsten Leuchtmitteln, die unser liebster Hersteller im Angebot hat. Zudem ist es mit einem Preis von weit über 300 Euro ein echtes Premium-Produkt, also eigentlich perfekt geeignet für ein Premium-Upgrade. Die Gradient-Technik sehe ich zunächst aber eher in Stimmungsleuchten wie dem Outdoor Lightstrip oder der Signe – und nicht in einer Pendelleuchte, die einen ganz anderen Zweck erfüllen soll. Gradient-Wahrscheinlichkeit: 10 Prozent


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 2 Antworten

  1. Ich würde mutmaßen, dass es anders kommt. Ist die Signe so der große Kassenschlager gewesen, dass es sich hier lohnen würde, eine Gradient-Variante zu veröffentlichen? Wenn die erste Variante schlecht ankam, dann wohl vorwiegend wegen ihres Designs – da ist es wohl auch nicht viel einfacher die Leute zu überzeugen, wenn es mehrfarbig ist.

    Der LightStrip Plus ist aber doch ein sehr beliebtes Leuchtmittel und nur begrenzt Konkurrenz zum Play Gradient (wenn ich das richtig verstanden habe, wird die Play-Variante ja an der Sync-Box angeschlossen – geht das mit dem normalen LightStrip auch?). Auch von den Längen etc. ja etwas anders. Und wenn eine Gradient-Variante erscheint, werden sie die ja sicherlich auch zu einem höheren Preis anbieten.

    1. Ich warte die ganze Zeit auf die Gradient Signe. Die normale ist einfach zu teuer, dafür, dass sie nur eine Farbe gleichzeitig darstellen kann. Da hat die Konkurrenz besseres.
      Eine Gradient Signe stelle ich mir in Kombination mit einem Ambilight TV als eine tolle Ergänzung vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.