Hueblog: Hellere Philips Hue Leuchtmittel: Wie groß ist der Unterschied?

Hellere Philips Hue Leuchtmittel: Wie groß ist der Unterschied?

800 gegen 1100 Lumen

In der vergangenen Woche hat Philips Hue seine neuen Produkte vorgestellt, darunter auch hellere Leuchtmittel. Die Besonderheit der neuen E27-Birnen: Sie können mit bis zu 1.100 Lumen statt wie bisher mit 800 Lumen leuchten, haben aber trotzdem den gleichen Formfaktor. Zudem werden sie zum gleichen Preis angeboten, die unverbindliche Preisempfehlung für eine der neuen hellen Lampen liegt bei 59,99 Euro, das Doppelpack gibt es für 99,99 Euro.

Ich möchte an dieser Stelle auch gar nicht lange um den heißen Brei herum reden, denn es dürfte eine Frage geben, die euch alle brennend interessiert: Sind die neuen Leuchtmittel tatsächlich heller? Immerhin wird eine Steigerung von über 35 Prozent versprochen.


Schaut man direkt auf zwei nebeneinander stehende Leuchtmittel mit 800 und 1.100 Lumen, ist ein Unterschied quasi nicht zu erkennen. Auch auf Fotos oder Videos lässt sich die Helligkeitsdifferenz nicht festhalten. Aber: Schaltet man die beiden Leuchtmittel in einem dunklen Raum abwechselnd ein und aus, dann ist definitiv spürbar, dass das neue Leuchtmittel mit 1.100 Lumen auch heller leuchtet.

Ich hätte das für euch gerne irgendwie deutlich sichtbar festgehalten, aber da gibt es zumindest mit meinem Equipment keine Chance.

Im Oktober wird es noch heller

Zu große Erwartungen möchte ich an dieser Stelle auch nicht wecken. Die Steigerung von 800 auf 1.100 Lumen sorgt sicherlich nicht für einen Wow-Effekt. Hier müssen wir eher auf das neue Leuchtmittel mit 1.600 Lumen warten, das es ab Mitte Oktober auch als White Ambiance sowie White and Color Ambiance geben wird. Dann allerdings mit einem etwas größeren Formfaktor und auch mit einem höheren Preis.

Interessant werden dürfte der Wechsel von 800 auf 1.100 Lumen, wenn es die etwas helleren Leuchtmittel mal in einem Bundle zum Sparpreis gibt. Wenn man eine Lampe für 40-45 Euro bekommt und das alte Leuchtmittel möglicherweise noch weiter verkaufen kann, dann sollte das Upgrade nicht besonders kostspielig sein. Und wenn es nicht farbig sein muss, dann wird es ja eh günstiger: Alle 1.100er-Modelle gibt es auch als White und White Ambiance.

Die technischen Daten auf einen Blick

  • Philips Hue 800 Lumen: 800 Lumen bei 4.000 Kelvin, 570 Lumen bei 2.700 Kelvin – entspricht 60 Watt Glühbirne
  • Philips Hue 1.100 Lumen: 1.055 Lumen bei 4.000 Kelvin, 806 Lumen bei 2.700 Kelvin – entspricht 75 Watt Glühbirne
  • Philips Hue 1.600 Lumen: 1.521 Lumen bei 4.000 Kelvin, 1.200 Lumen bei 2.700 Kelvin – entspricht 100 Watt Glühbirne

Philips Hue 1.100 Lumen - alle Modelle

ab 19,95 EUR


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 13 Antworten

  1. Hallo Fabian, diese Woche sind bei mir zwei White Ambiance E27er mit 1100 lm in Dienst gegangen. Der Flur und eines der Kinderzimmer sind dadurch nun deutlich heller, allerdings setze ich fast ausschließlich warmweiße Lichttöne ein. Der Sprung von 570 auf 806 lm macht sich im Flur besonders deutlich bemerkbar. Für mich hat es sich gelohnt.

    Als seinerzeit die Hue White 1600 rauskam hatte ich die ebenfalls probieren wollen, diese passte jedoch nicht in die Lampe im Flur (zu breit für den Durchlass im Lampenschirm).
    Nach inzwischen 2 Tagen bzw. Abenden denke ich, die 1600er Variante wäre für den Raum sowieso zu viel des Guten gewesen, denn so ist es bei 100% Leuchtkraft genau richtig.

    Was mir allerdings aufgefallen ist – die neuen Leuchtmittel dimmen beide weiter runter als das knapp 3 Jahre alte 800er White Ambiance Modell. Ich musste die Leuchtstärke auf 7% hochschrauben, um in der Nachteinstellung ein ähnliches Ergebnis wie vorher bei 1% Leuchtkraft zu erreichen. Hast du ähnliches beobachtet?

  2. Hallo Fabian, danke für deinen Test und die Infos. Konntest du einen Unterschied in der Helligkeit bei verschiedenen Farben feststellen? Ich habe ein paar 800er E27 White and Color Ambiance im Entertainment-Bereich i. V. m Ambilight im Einsatz und würde mir hier mehr Helligkeit wünschen. Freue mich entsprechend auch auf die ersten Test der neuen 1600ern 🙂 Danke vorab und VG

    1. Ja, auch die Farben sind heller, aber hier ist der Unterschied nicht so groß wie bei Weißtönen. Da bin ich sehr gespannt, was die 1.600er bieten wird.

    1. Also das würde mich nun wirklich wundern, da sie ja erst für Oktober angekündigt wird. Keine Ahnung, was die da wieder veranstalten, aber es werden ja auch White Ambiance Filaments zum völlig falschen Preis angeboten 😉

  3. Ist schon bekannt wie weit runter die neuen white ambiance 1600 Lumen runterdimmen können? Die „alten“ 1600 Lumen white sind mir in der dunkelsten Einstellung immer noch viel zu hell.

  4. Wie sieht es mir der Farbwiedergabe (Color Rendering Index – CRI) aus?
    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, haben die HUE LEDs in der Regel einen Wert von leider lediglich nur 80. Ist das bei den neuen auch so?
    Leider kann ich in den technischen Daten nichts dazu finden. Steht da evtl. auf der Verpackung was zu drauf gedruckt?

    Wenn man bei Ikea eine 0815 4€ LED kauft hat die einen Farbwiedergabeindex von 90. Diesen Unterschied sieht man leider deutlich. Ganz schlimm ist es im Vergleich zu den alten langen HUE GU10 Spots.

    Es wäre schön wenn Philips die Lichtqualität verbessern würde…

  5. Ein Wort zu den Lichtströmen der Hue White and Color Ambiance und den oben stehenden technischen Daten. Denn genaugenommen sind die, wie ich bereits an anderer Stelle erwähnt habe, so ziemlich irreführend und im wichtigsten Punkt falsch!

    Die Vergleichbarkeit mit der Glühfadenlampe von früher, also 40, 60, 75 und 100 Watt MÜSSEN zwecks der Vergleichbarkeit für das Energy-Label mit den auf den Kelvin-Wert einer 60-W-Glühlampe passenden Farbtemperatur gemessen werden. Das sind nun einmal 2700 K und nicht 4000.

    Daraus ergibt sich, dass die 1600 lm irrfeführend sind, die 1200 lm der korrekte Wert ist und sie somit einer Glühlampe von 75 Watt entsprechen. Also nicht, wie es oben steht, ein Äquivalent zu einer Glühlampe mit 100 Watt sind.

    Dass ich mir das nicht aus den Fingern sauge, könnt ihr gerne hier selbst lesen: https://eprel.ec.europa.eu/screen/product/lightsources/614848 Das ist die technische Informationsseite des Energy-Labels der „1600“ in der öffentlich zugänglichen EU-Datenbank.

    Daraus ergibt sich auch, dass die „800“ nicht das Äquivalent einer Glühlampe mit 60 Watt ist, sondern 40 Watt entspricht. Also falls ihr euch auch immer schon gewundert habt, wieso die normalen WaC Ambiance gegenüber den normalen Standard-LED-Leuchtmitteln mit ca. 10 W und 2700 K so funzelig sind, das erklärt es. Wieder hier schwarz auf weiß: https://eprel.ec.europa.eu/screen/product/lightsources/469747

    Somit ergibt sich, dass die neue 1100 das eigentliche Äquivalent einer Standardglühlampe von 60 Watt ist und Philips uns seit Jahren übers Marketing einen Bären aufgebunden hat, weil sie die höchsten (angegebenen) Lichtströme nicht bei 2700 Kelvin erreicht haben. 😉

  6. Hatte selbst die neuen „1100“ Color-Birnen von Philips Hue mit den der alten 806-Lumen verglichen. Einen Unterschied bei der Lichtstärke konnte ich nicht entdecken. Die „1100er“ sind in keiner Einstellung sichtbar heller. Einen Unterschied von angeblich 35% sollte man schon sehen können, er existiert jedoch nicht.

    Offiziell erreicht die Maximalausbeute bei 4000K auch nur 1055 Lumen – und nicht 1100. Und bei 2700K sind es 806 Lumen.

    Philips Hue nutzt hier irreführende Begriffe. Die Lampen sind qualitativ auch massiv minderwertiger als die alte Generation und entgeisterten mich bereits mit mehreren Aussetzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.