Hueblog: Neue Philips Hue App erscheint diesen Monat für iOS & Android

Neue Philips Hue App erscheint diesen Monat für iOS & Android

Wie Philips soeben bekannt gegeben hat, wird die neue Hue-App noch in diesem Monat erscheinen.

Rund um die CES im Januar hat Philips angekündigt, die Hue-App komplett zu überarbeiten. Nach mehreren Monaten voller Ruhe gibt es ab sofort neue Informationen rund um das große Update, das vermutlich wie vor zwei Jahren als neue App veröffentlicht wird: Version 3.0 der Hue-App soll noch in diesem Monat für iPhone, iPad und Android-Geräte erscheinen. Einen genauen Zeitpunkt hat Philips leider nicht bekannt gegeben.

Die Veränderungen in der neuen Version sind vor allem optischer Natur. Insbesondere die Startseite mit der Raumübersicht sieht dank eines komplett neuen Designs deutlich moderner und ansprechender aus als bisher. Die Räume werden in einzelnen Elemente unterteilt, deren Hintergrund ein Farbverlauf der aktuellen Lichteinstellung füllt.

Wie sich die Ansicht verändert, könnt ihr auf dem folgenden Screenshot sehen. Positiv bewerte ich auch die Tatsache, dass die Höhe der einzelnen Räume etwas verkleinert wurde, statt sechs Räumen sind in der Übersicht auf dem iPhone X jetzt acht Räume zusehen und damit auch direkt steuerbar.

Und keine Sorge: Bis zum Start wird es auf jeden Fall noch eine deutsche Lokalisierung geben, die in der mir zur Verfügung gestellten Beta-Version leider noch nicht integriert wurde. Dafür habe ich aber immerhin die Möglichkeit bekommen, mich mit den neuen Funktionen vertraut zu machen.

Und was soll ich euch sagen? Hier wurde ich leider ein wenig enttäuscht. Die 30 neuen farbenfrohen Szenen sind im Prinzip nicht mehr als 30 hübsche Bilder, die als Vorlage für Lichteinstellungen dienen. Die wirklichen funktionalen Änderungen beschränken sich auf ein Minimum.

Das sind die wichtigen neuen Funktionen

Neu wäre zum Beispiel der Color Picker, der es in einem Raum erleichtert, eine oder mehrere Lampen mit einer gewünschten Farben auszustatten. In einzelnen Szenen lassen sich mehrere Lampen auch problemlos miteinander kombinieren, damit sie die gleiche Farbe anzeigen. Leider erlaubt Philips immer noch keine raumübergreifenden Szenen und auch keine echten Gruppen innerhalb von Räumen.

Praktisch ist die neue Schnellauswahl: Hält man den Finger auf einem Raum gedrückt, kann man nicht nur im Handumdrehen eine neue Farbeinstellung vornehmen, sondern eine der vier zuletzt genutzten Szenen ohne große Umwege aktivieren.

Einige der Anfang des Jahres versprochenen Funktionen, auf die ich mich besonders gefreut habe, sind bisher leider nicht in die neue Hue-App integriert. An erster Stelle ist hier sicherlich die Funktion, die sich die letzte Lichteinstellung merkt, wenn man die Hue-Lampe über den klassischen Lichtschalter aus- und wieder einschaltet. Wie Philips mit auf der Light + Building im März mitgeteilt hat, soll es im Laufe des Jahres aber weitere Updates geben, mit denen neue Funktionen hinzugefügt werden.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 5 Antworten

  1. Kapiere nicht, was so schwer daran ist, Lampen zu gruppieren. Wofür brauche ich 30 neue Szenen??? Die mache ich mir doch sowieso selber.

    Ich habe sowohl im Schlafzimmer wie auch im Wohnzimmer eine Deckenlampe mit drei E27 Lampen und bin noch immer nicht in der Lage, diese zu einer Lampe zusammenzuführen ohne daraus eine Szene zu machen.

    Unverständlich!!!

  2. „Hält man den Finger auf einem Raum gedrückt“
    Ob das jetzt so die Verbesserung ist? Bisher hat es ausgereicht, auf das Raum-Symbol zu tippen – geht doch viel schneller als gedrückthalten? Besser scheint da lediglich zu sein, was sich dann in dem Fall öffnet.

    „An erster Stelle ist hier sicherlich die Funktion, die sich die letzte Lichteinstellung merkt, wenn man die Hue-Lampe über den klassischen Lichtschalter aus- und wieder einschaltet“
    Wurde dieses Feature denn angekündigt? Ich habe häufiger gelesen (ich glaube, das war im Dev-Forum), dass dies aus Sicherheitsgründen nicht kommen sollte. So störend es manchmal auch erscheint: Es ist natürlich die einfachste und schnellste Möglichkeit, ausreichend Licht zu erhalten, falls die Helligkeit zuvor z. B. auf 5 % gesenkt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.