Hueblog: Hue Connector: Abgeschnittenen Philips Hue LightStrip Plus wieder verbinden

Hue Connector: Abgeschnittenen Philips Hue LightStrip Plus wieder verbinden

So funktioniert die Anschlussklemme für den Leuchtstreifen

Das erste interessante Detail rund um den neuen Philips Hue LightStrip Plus der vierten Generation habe ich gestern bereits mit euch geteilt: Aufgrund deutlich kompakterer Anschlüsse kann man den neuen LightStrip nicht mit alten Erweiterungen verlängern – und umgekehrt. Heute möchte ich gemeinsam mit euch einen Blick auf ein neues Features des Leuchtstreifens werfen: Die mitgelieferte Anschlussklemme.

Mit dem sogenannten Hue Connector kann man einen abgeschnittenen Teil des Leuchtstreifens wieder verbinden. Wenn man den LightStrip Plus kürzt, muss man das Ende also nicht wegwerfen, sondern kann es später wieder verwenden, wenn man den Leuchtstreifen an einer anderen Stelle montiert.


Die Idee ist denkbar einfach: Links und rechts von der Schnittmarkierung, die alle 33 Zentimeter zu finden ist, sind zwei Kontaktflächen eingebaut. Genau an diesen Kontakten dockt die Anschlussklemme an und verbindet die beiden zuvor getrennten Teile des Leuchtstreifens wieder miteinander. Bisher war das nur möglich, wenn man zum Lötkolben gegriffen hat – eine echt fummelige Arbeit.

Nun soll es leichter gehen – wie sich in meinem Praxis-Versuch gezeigt hat, muss man aber trotzdem sehr genau arbeiten. Es hat zumindest bei mir nicht gereicht, den Leuchtstreifen einfach nur durchzuschneiden, um ihn danach mit der Anschlussklemme zu verbinden. Bevor alles richtig funktioniert hat, musste ich an den beiden Schnittkanten noch ein wenig nacharbeiten.

Und so ist aus einem 3 Minuten langen Clip dann doch wieder ein über 8 Minuten langen Videos geworden, das ihr euch bei Interesse natürlich trotzdem ansehen dürft. Da die Verfügbarkeit bei Amazon aktuell noch schlecht ist, empfehle ich euch als Bezugsquelle für den neuen Philips Hue LightStrip Plus den uns bestens bekannten Händler Click-Licht.de, dort zahlt ihr momentan rund 75 Euro für den Leuchtstreifen.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 6 Antworten

  1. Kurzzeitig hatte ich bereut schon so viele der alten Lightstrips gekauft zu haben. Nach dem Video bin ich froh, das funktioniert ja mal richtig besch…. mit den neuen.

  2. Das nenne ich mal schönreden am Ende des Videos.
    In der Zeit, die du gebraucht hast um das zum laufen zu bringen hätte ich das aber locker sauber zusammengelötet. Und dann habe ich wenigstens nicht noch so einen weissen Klumpen mitten im Lightstrip.

    Der Verbinder ist ganz nett und gut gemeint. Aber gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht, und ganz nett ist die kleine Schwester vom A……

    1. Ist eben für jene Leute gedacht, welche nicht löten können oder wollen. Außerdem stört der „weiße Klumpen“ wohl kaum, da man die Dinger so verlegt, dass man sie nicht sieht

  3. Gibt es nicht bei Amazon schon länger Verbinder, die man benutzen kann, wenn man den Strip genau auf den Kontakten durchgeschnitten hat, statt an der Markierung?

  4. Mal eine andere Frage: Es gab ja neulich den Artikel mit der Netzteil-Leistung bei den Outdoor-Lichtern. Das Problem hat man doch auch bei den “Indoor” LED-Streifen. Hat da jemand Erfahrungen, wie das bei vielen Erweiterungen wird? Braucht man ein neues Netzteil? Werden die LED schwächer leuchten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.