Hueblog: Wechselschaltung mit dem Hue Wandschalter Modul ist theoretisch möglich

Wechselschaltung mit dem Hue Wandschalter Modul ist theoretisch möglich

Mehr als ein Lichtschalter im Raum

Seit gestern wird das Philips Hue Wandschalter Modul offiziell im Online-Shop des Herstellers verkauft. Über das Einkaufserlebnis urteile ich jetzt lieber mal nicht, aktuell ist das Wall Switch Modul sowohl im Einzel- als auch im Doppelpack nicht bestellbar. In wie weit sich die Verfügbarkeit in den nächsten Stunden oder Tagen zum Positiven ändert, kann ich leider nicht beurteilen.

Nach meinem ersten kleinen Testbericht am Dienstag hatte ich mittlerweile etwas mehr Zeit, um mit dem Hue Wandschalter Modul herumzuspielen. Ein mehr als interessantes Thema ist ja die Geschichte mit der Wechselschaltung. Wie sieht es aus, wenn mehr als zwei Lichtschalter in einem Raum vorhanden sind?


Zunächst einmal möchte ich betonen, dass ich kein Elektriker bin und auch nicht weiß, wie die Verkabelung in euren Wänden aussieht. Da dort unter Umständen noch 230 Volt fließen, solltet ihr im Zweifel einen Fachmann mit der Installation beauftragen.

Zumindest in der Theorie funktioniert eine Wechselschaltung. Ich habe dazu mal folgenden Testaufbau erstellt, der abseits von stromführenden Leitungen absolut ungefährlich ist:

In der Hue-App wird das Wandschalter Modul ganz normal im Modus „1 Kippschalter“ konfiguriert, kann danach aber über beide Wechselschalter gesteuert werden. Im Prinzip kann man beide Schalter sogar schnell abwechseln drücken, um zwischen den Szenen zu wechseln.

Mein Beispiel soll nur zeigen, dass eine Wechselschaltung mit dem Philips Hue Wandschalter Modul in der Theorie funktioniert und man mehrere Lichtschalter im Raum mit einem Eingang des Moduls verbinden kann. Bitte denkt aber daran, dass hier keine Anleitung gezeigt, sondern eine Gedankenanregung geboten wird.

In der Praxis gibt es ein großes Problem

In der Praxis dürfte es nämlich ein Problem geben: Zwischen zwei Lichtschalter sind nur die beiden Kabel für die Wechselschaltung vorhanden. Einen davon müsste man allerdings abzwacken, um die vorhandene Lampe mit Dauerstrom zu versorgen. Bei einer herkömmlichen, bestehenden Wechselschalter-Installation fehlt daher mindestens ein Kabel.

Für die meisten Nutzer dürfte es daher nur eine leicht umzusetzende Option geben: Jeder Lichtschalter im Raum muss mit einem eigenen Wandschalter Modul ausgestattet werden. Je nach Raum ist das aber gar nicht so verkehrt – so könnte man die Lichtschalter neben einem Bett anders konfigurieren als den Lichtschalter an der Zimmertür.

Hue Wandschalter Modul

39,99 EUR

Hue Wandschalter Modul Doppelpack

69,99 EUR


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 18 Antworten

  1. Hallo!
    Also bei einem neu installierten Haus ist es nicht unüblich, zwischen den Wechselschaltern 5-Adrig zu verlegen. Beim ersten Wechselschalter kommt man mit den 230V an, beim zweiten gehts zur Beleuchtung. Allein schon, um das Chaos in der Dose zu verringern. In diesem Fall hat man leider nicht genug Adern zwischen den Schaltern um deine Idee fachgerecht umzusetzen!

    Wenn jetzt die Zuleitung und der Abgang für das Licht in eine Dose „gequetscht“ worden sind, dann geht’s mit der 5 Adrigen Leitung zwischen den Dosen und kann diese auch bequem in die zweite Dose installieren. Es kommt also ganz genau auf die Verkabelung in der Wohnung/ im Haus an!

    1. Wie gesagt, das übersteigt meine Kenntnisse. Daher sollte sich jeder, für den das interessant ist, an einen Fachmann wenden. Zumal es ja in jedem Haus/Wohnung anders aussehen kann, wie du schon schreibst.

      Ich wollte nur zeigen, dass das Modul mit mehreren Schaltern an einem Eingang funktioniert 🙂

    2. Und was ist wenn man Line1 vom Modul auf den ersten Schalter legt und Line2 über die Korrespodenten zum zweiten Schalter durchschleift? Dann müsste man in der Hue App halt 2 mal den gleichen Raum auf Line 1 und Line 2 konfigurieren.

      Alternativ könnte man auch 2 Taster parallel über die Korrespodenten mit Line 1 verbinden. Ein Schalter kennt ja nur auf und zu. Ein Taster aber sendet nur einen Impuls. Welcher der beiden – wenn sie parallel geschaltet sind – den Impuls gibt sollte doch egal sein.

      Ich kann’s kaum erwarten das Teil endlich in den Händen zu halten. 😪 bestellt sind sie.

  2. Do you know whether these switches would function with a two way retractive switch?

    I know it has been said that with a retractive / momentary switch the lights can be dimmed by holding the switch down. I am just curious as to whether a two way switch would allow you to both dim and brighten the bulbs?

  3. Wie schaut es denn bei Schaltern mit einer Doppelwippe aus? Ich steuere vom OG das Licht des Flurs im OG und einen Teil es Lichts im EG mit je einer Wippe. Gleiches genau anders herum.

    1. Du kannst zwei getrennt voneinander operierende Schalter oder einen Schaltet mit Doppelwippe an ein Modul anschließen. Es hat zwei einzelne Eingänge, die separat gesteuert werden können. Mehr dazu morgen oder übermorgen in einem kleinen Video 🙂

  4. Das Bild offenbart ein viel größeres Problem: um eine klassische Wechsel/Kreuzschaltung aufzurüsten, müsste sogar noch eine 3. Leitung liegen, was in den seltensten Fällen zutreffen dürfte. Die einzige Lösung das mit einem Modul zu realisieren dürfte daher sein, die Wechsel/Kreuzschalter durch Taster zu ersetzen. Die Wippen passen in den meisten Serien ja gottlob auf beides -nur Gira ist da ein bisschen heiklig, aber auch das ist billiger als ein 2. Modul. Gehen wir mal davon aus, dass die Lampe schon auf Dauerstrom hängt ( 😉 ), genügen somit die beiden Schaltdrähte.

    1. Aus diesem Grund habe ich auf Taster umgerüstet.
      Dann kam allerdings die Ernüchterung.
      Anfänglich hatte ich Sorge, das der Spannungsabfall der kleinen Batterie auf den Leitungslängen zu groß wird. Das ist kein Problem, ich hab es mit ca. 20m NYM Leitung getestet.
      ABER: Beim umrüsten der Schalter auf Taster fiel mir auf, dass trotz abgeklemmter Leitungen noch Spannung vorhanden war. Bis zu 100V. Das scheint durch die neben liegenden Leitungen zu kommen.
      Das Problem ist, dass die Schaltermodule so nicht richtig arbeiten. Ich hab es getestet und musste feststellen, dass die Lampen schön dimmen (heller werden) und dann geht mit dem Modul nichts mehr.
      Also doch für jeden Schalter ein Modul einbauen

    2. Sollte aber bei einer Wechselschaltung auch mit Schaltern funktionieren.
      Ein Wandschaltermodul hat ja zwei Kanäle. Somit reichen ja die korrespondierenden zwei Drähte auch bei Schaltern aus (sofern keine Induktionsspannung auf den Leitungen vorhanden ist).

    1. Das was ich zeige, läuft mit einer Knopfzelle? Was soll da brennen, wenn es jemand so nachbaut.

      Für alles weitere sind ja nun genug Hinweise im Text zu finden.

  5. Schön, dass du meinen Beitrag aufgreifst. Ich hatte auf den Umstand ja schon an verschiedenen Stellen hingewiesen. In der Praxis sollte das in sehr vielen Fällen möglich sein. Voraussetzung ist nur, dass man das auf Dauerstrom-Klemmen nicht hinter dem Lichtschalter macht, sondern in einer Verteilerdose, die häufig nur unweit entfernt ist. Ich hab das bei mir mit der umgebauten Hue-Button-Lösung umgesetzt. Wichtig ist natürlich sicherzustellen, dass auf den beiden korrespondierenden Drähten kein Strom liegt, sondern diese tatsächlich nur – wie in deinem Testaufbau – selbst miteinander verbunden sind.

    Du hast aber Recht – wer GAR keine Ahnung von Elektrik, sollte das möglicherweise nicht selbst machen.

    1. …Du hast aber Recht – wer GAR keine Ahnung von Elektrik, sollte das möglicherweise nicht selbst machen…..

      Das ist die Untertreibung des Tages.

      ..der DARF das keinefalls machen. Das ist gesetzlich geregelt. Wer es ohne Schein trotzdem macht, verliert bei einem Schaden mit ziemlicher Sicherheit den Versicherungs Schutz. Falls dazu noch Mieter, kommen dann auch noch Schadensersatzansprüche des Vermieters hinzu.

      Das darf nur ein Fachmann machen!

  6. Mit 2 Tastern und den vorhanden 2 Leitungen von Schalterdose zu Schalterdose ist es möglich nur 1 Modul zu nutzen.

    Ich fänd es nicht sinnvoll 2 Module zu verwenden und würde ohnehin dann die Wechselschalter gegen Taster austauschen. Sollte bei Otto-Normal Schaltern auch günstiger sein. (Gira etc.)

  7. Spannende Sache, das wäre für mich wirklich interessant, weil ich gerne 2 Schalter durch 2 Doppelschalter (oder -taster) ersetzen möchte.

    Wie lange sind denn eigentlich die Käbelchen, die mit den Modulen mitgeliefert werden? Bei mir wäre „nur“ 26cm Wand zwischen meinen beiden Wechselschaltern, würd sich das ausgehen, oder müsst ich da zusätzliches anstückeln?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.