Hueblog: Hue-App immer noch ohne Timer: iConnectHue als Alternative

Hue-App immer noch ohne Timer: iConnectHue als Alternative

Lampen nach eingestellter Zeit automatisch ausschalten

Neben der Kritik rund um die Widgets liest man in Rezensionen und Kommentaren rund um die neue Philips Hue App immer wieder eines: Die User wünschen sich die Timer-Funktion zurück. Bereits kurz nach dem Start der neuen App, also schon vor mehr als eineinhalb Monaten, hat Philips Hue versprochen, die Funktionalität mit einem zukünftigen Update zurückzubringen.

Wann genau das passieren wird, ist bis jetzt noch völlig offen. Da noch im Sommer das Update für die dynamischen Szenen erscheinen soll und Philips Hue kurz danach den Start neuer Hardware plant, würde es mich nicht überraschen, wenn wir noch ein wenig auf den Timer warten müssen. Aber zum Glück gibt es ja Alternativen.

Wenn ihr nicht ohne den Timer könnt und euer smartes Licht mit iPhone und iPad steuert, dann lohnt sich ein Blick auf iConnectHue. Dort steht die gewünschte Funktion nämlich weiterhin zur Verfügung. Ihr findet sie in der jeweiligen Raumansicht direkt über dem Raumnamen. Aber Achtung: In iConnectHue heißt der Timer nicht Timer (das sind dort die Automationen), sondern Schlaftimer.

Der Schlaftimer in einem Raum gilt für alle zum Start aktivierten Lampen und läuft mindestens eine Minute, maximal 120 Minuten. Zudem könnt ihr auswählen, wie zum Ablauf des Timers gedimmt werden soll: Am Ende, die letzten 3 oder 6 Minuten oder bereits ab Beginn des Timers. Ebenso sind über dieses Menü die Funktionen Erinnerung und Überblenden erreichbar.

‎iConnectHue für Philips Hue
‎iConnectHue für Philips Hue
Entwickler: Stefan Gohler
Preis: Kostenlos+

Geht es bald mit Siri noch einfacher?

Falls ihr in der Apple-Welt Zuhause seid, könnte es in Zukunft sogar noch einfacher werden. Mit iOS 15 wird es die Möglichkeit geben, Urzeiten mit in den Sprachbefehl einbauen zu können. Also beispielsweise: Hey Siri, schalte das Licht im Schlafzimmer um 22:34 Uhr aus“. Es ist durchaus auch denkbar, dass Apple weitere Sprachbefehle freischalten, mit denen man HomeKit-Geräte beispielsweise „in 15 Minuten“ ausschalten kann.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 1 Antwort

  1. Nach dem, was ich hier immer mal wieder über die Hue App lese, gibt es zwei Dinge, welche ich absolut nicht verstehe: 1. Wie ein Hersteller eine erfolgreiche Produktelinie mit einer App dermassen verkrüppeln kann und 2. warum sich überhaupt jemand diese App antut.

    Die Hue API ist genial und bietet so unglaublich viele Möglichkeiten und fast keine Limitationen, warum sollte ich mir da eine App antun, welche meint, besser zu wissen, was ich wie bedienen und einstellen (können) möchte, als ich? Mal eben die Timer rausgeschmissen… Sorry, aber ganz ehrlich: geht’s noch?

    Mit Drittanbieter Apps wie all4Hue oder wohl auch iConnectHue (kenne ich persönlich nicht) lassen sich Abläufe, Regeln, wenn dann Verknüpfungen (natürlich alles auf der Bridge, braucht kein ITTT) und sonstige ausgefallene Ideen umsetzen, in deren Nähe die Signify App nicht mal kommt. Vielleicht ist das GUI nicht ganz so fancy usw. und man muss sich auch überlegen, was man eigentlich will und wie man da hin kommt, aber wer logisch denken kann und bereit ist, etwas Zeit für die Lernkurve zu investieren, kriegt das hin und ausserdem gibt es meistens noch eine hilfsbereite Community dahinter.

    Das musste ich einfach mal wieder loswerden 😉 Ansonsten: Toller Blog 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.