Hueblog: Neuer Philips Hue Dimmschalter wird etwas anders funktionieren als sein Vorgänger

Neuer Philips Hue Dimmschalter wird etwas anders funktionieren als sein Vorgänger

Neue Möglichkeiten dank anderer Tastenbelegung

Zu Beginn der Woche habe ich euch ja bereits mitteilen können, dass es bald eine zweiten Generation des Philips Hue Dimmschalters geben wird. Wie ich nun herausfinden konnte, hat Signify nicht nur das Design des Schalters leicht geändert, sondern auch die Funktionsweise angepasst. Wie genau das aussehen wird, verrate ich euch in diesem Artikel.

Bisher war die Tastenbelegung des Philips Hue Dimmschalters ja seit Jahren unverändert: Mit dem obersten Button konnte man das Licht einschalten und durch bis zu fünf Szenen wechseln. Es folgten zwei Knöpfen zum Dimmen des Lichts und ein Button zum Ausschalten. Abgesehen von der Auswahl der fünf Szenen gab es in der Hue-App keine weiteren Möglichkeiten für den Dimmschalter, hier musste man zu Drittanbieter-Apps wie iConnectHue oder Hue Essentials greifen.


Der Philips Hue Dimmschalter der zweiten Generation wird sich bei einer Konfiguration über die Hue-App ein wenig anders verhalten. Der Button ganz oben dient nun als Ein- und Ausschalter. Zudem wird es ähnlich wie beim Smart Button eine Option geben, das Licht abhängig von der Tageszeit automatisch mit einer ausgewählten Szene einschalten zu können.

Aus dem Aus-Button wird die Hue-Taste

Die beiden Knöpfe zum Dimmen sind funktional unverändert, wurden aber auf eine Wippe zusammengelegt. Interessant wird es mit dem Button ganz unten, der nicht mehr mit einem Aus-Symbol beschriftet ist, sondern ein Hue-Logo trägt. Mit dieser „neuen“ Hue-Taste wird man zwischen den vier voreingestellten Lichtszenen Lesen, Entspannen, Energie tanken und Konzentrieren umschalten können. Zudem wird man mit der Hue-App auch eigene Szenen auf die Hue-Taste legen können.

Im Netz gab es für die Beschriftung mit dem Markennamen ordentlich Kritik. Hinsichtlich der deutlich anderen Tastenbelegung im Vergleich mit dem Dimmschalter der ersten Generation finde ich das Logo auf dem Schalter aber nicht schlimm. Es ist eben kein Aus-Button, sondern eben eine Hue-Taste zum Auswählen von Hue-Lichtszenen.

Ich gehe davon aus, dass der neue Philips Hue Dimmschalter zusammen mit der Hue Appear in Edelstahl-Optik und einem neuen Outdoor-Lichtbalken im Januar vorgestellt und dann auch zeitnah verfügbar sein wird.


In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 11 Antworten

    1. Ich habe meine per Lasergravur beschriften lassen. Dies ist z.B. bei Kamavision möglich. Einfach eine Anfrage per mail dorthin senden.

  1. Also zur gewinnmaximierung ein Schaltkontakt, und ein Plastik Knopf eingespart, und das neue Design, und die zusätzliche softwareseitige Funktion welche eh auf der Bridge läuft, zum ankurbeln der Verkäufe, da bin ich auch froh hier noch rechtzeitig alles mit den alten Schaltern ausgestattet zu haben, mit dedizierten ausschaltknopf gefällt mir nämlich besser! 😁👍

  2. Ob man sich nun darüber, dass das Design angepasst wurde und die Belegung nun anders ist, mokieren kann oder muss sollte jeder für sich selbst entscheiden. Mir gefällt das neue Design etwas besser als das „alte“ eckige. Viel relevanter als das Design ist für mich der Preis der, so hoffe ich, nicht auch angepasst wird da man letztlich damit ja auch nichts anderes macht als zuvor.

  3. Ich hoffe, dass der Schalter nicht exklusiv bei Amazon zu haben sein wird. Das Debakel mit dem Smart Button muss sich ja nicht zwingend wiederholen.
    Zusätzlich hoffe ich allerdings noch viel mehr, dass der alte Schalter auch die Möglichkeit bekommt tagesabhängig zu schalten. Ist zwar jetzt auch schon mit Hue Labs möglich, aber in der App direkt, finde ich doch deutlich komfortabler.

    Die Hue Taste stört mich nicht so sehr.

  4. Für mich persönlich ist dieser neue Schalter ein Rückschritt. Ich habe bisher an diesem Schalter immer geliebt das dieser jeder der ins Haus kommt diesen auch versteht. Ein, aus, heller, dunkler. Der konnte meine Oma bedienen. Für den normalen Hue Nutzer wird die Bedienung keine Probleme darstellen aber für Leute, die es nicht gewohnt sind muss man wieder anfangen Minutenlang zu erklären. Dann lieber ein Feller Friends of hue war erst gar keine Symbole drauf sind…

  5. Toll, erst das Formular Time-based-light „kaputt“ machen, indem es den Dimmer komplett übernimmt und die Standardfunktionen überschreibt – früher konnte man das Formular nämlich per lang‐druck auf eine der Dimmertasten legen, wird diese Funktion nun mit einer neuen Hardware wieder zurück gebracht. Schön ist das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.